FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Berichte

Unsere Erste hat sich erhobenen Hauptes aus der Landesliga verabschiedet. Bei der Auswärtspartie in Schwedt war der Kader durch Sperren wichtiger Akteure (u.a. die Stützen Lee Walker  (Rot) und Luis Suter (5 .Gelbe)) ohnehin schon „auf Kante genäht“. Als dann am Samstagvormittag noch kurzfristige Absagen hinzukamen und auch der Zweeten ihre lange geplante Saisonabschlussparty nicht durch Hochziehen von Personal zur Ersten verdorben werden sollte, waren es am Ende nur 9 Spieler, die den gepflegten Rasen im Schwedter Stadion betraten. Doch was diese 9 Typen abrissen, führte auch bei den Heimzuschauern zu Sympathiebekundungen

Veröffentlicht am: 27.06.2022

Unsere Erste fährt am Samstag zu ihrem letzten Spiel in der Landesliga nach Schwedt. Obgleich die Oderstädter erst Anfang des Monats das Hinspiel in unserer Arena nachholten (und 2:1 gewannen), stehen sich beide Mannschaft nun drei Wochen später erneut gegenüber. Das Team von Dirk Reckewitz will sich achtbar aus der Liga verabschieden. Anstoß im Schwedter Stadion ist um 15 Uhr. Für einige in unseren Reihen wird es auch das letzte Spiel im Dress des FCS sein, da sie den Verein verlassen werden. Noch laufen im Hintergrund die Gespräche mit unserem sportlichen Leiter Helmut Fritz, der fleißig an einem schlagkräftigen Kader für die Landesklasse bastelt.

Veröffentlicht am: 25.06.2022

Das Spiel unserer Ersten, welches am vergangenen Samstag gegen 17 Uhr in unserer Energie-Arena abgepfiffen wurde, führte bei den anwesenden 50 Zuschauern zum fast schon gewohnten Kopfschütteln. Da war ein Spiel zu Ende gegangen, das wir auf keinen Fall hätten verlieren müssen, ja eigentlich nicht verlieren hätten dürfen. Wir waren wieder einmal die bessere Mannschaft und dem gegnerischen Team von Fortuna Glienicke, das schon im Urlaubsmodus war, gelangen dennoch drei Punkte. Zunächst hatte Trainer Dirk Reckewitz die Defensive erneut umbauen müssen und setzte unseren Kapitän der Zweeten, Lennard Voss, als Innenverteidiger ein.

Veröffentlicht am: 20.06.2022

Nach der bitteren 1:2 Heimpleite gegen Schwedt am vergangenen Samstag sind die Chancen unserer Ersten nur noch theoretischer Natur, die Klasse der Landesliga zu halten. Dennoch will sich das Team von Dirk Reckewitz mit Achtung aus der Liga verabschieden und peilt mit entsprechendem Elan drei Punkte beim Tabellenvorletzten in Wittstock an. Die Wittstocker machten zuletzt mit einem Sieg gegen Schwedt auf sich aufmerksam und zogen dadurch an Perleberg vorbei.

Veröffentlicht am: 09.06.2022

Wenn am Pfingstsamstag um 15 Uhr Schiedsrichter Andre Ihrke zum Anstoß des Landesliga-Spiels zwischen unserem FC Strausberg und den Gästen vom FC Schwedt 02 in unserer Arena pfeifen wird, dann heißt es zu allererst, seine Hausaufgaben zu machen. Für unsere Gäste geht es um nichts mehr; sie stehen mit 36 Punkten auf Rang 8 im gesicherten Mittelfeld und haben weder mit dem Aufstieg, noch mit dem Abstieg etwas zu tun. Für unser Team geht es aber (wie in den letzten Wochen schon) um alles! Nur ein Sieg bewahrt uns eine theoretische Chance, den drohenden Abstieg vielleicht noch zu verhindern. Dabei sind wir auf die Schützenhilfe anderer Teams angewiesen, denn der VfB Trebbin, der auf dem rettenden 14. Tabellenplatz steht, hat satte sechs Punkte Vorsprung auf unsere Mannschaft.

Veröffentlicht am: 02.06.2022

Wann hat das das letzte Mal gegeben? Von den 6 Mannschaften, die an diesem Wochenende Punktspiele zu absolvieren hatten, holten alle 6 die volle Punktzahl. Da schicken wir doch erstmal ein dickes DANKESCHÖN an………

Veröffentlicht am: 31.05.2022

Die Kulisse und die Bratwurst waren das beste beim Spiel am Samstagnachmittag in der Energie-Arena. Zu den zahlenden 104 Zuschauern hatten sich über 50 Nachwuchskicker mit Anhang gesellt, die aus Anlass des 6-Punkte-Spiels gegen den TSV Chemie Premnitz die Erste zum Sieg tragen wollten. Doch es kam leider anders – beim Aufwärmen verletzte sich unser seit Wochen starker Innenverteidiger Stiliyan Mitov, so dass der gerade erst wiedergenesene Florian Müller von Anfang an ran musste. Doch auch für Flo war schon nach 32 Minuten wieder Schluss, als er nach einem Zweikampf verletzungsbedingt ausscheiden musste. Da stand es aber schon 0:2 für die Gäste durch einen Doppelschlag in der 14. und 18. Spielminute, wo unsere indisponierte Defensive schnörkellos ausgekontert wurde.

Veröffentlicht am: 16.05.2022

Dass es für unser neu formiertes und auch während der Saison immer wieder durch Verletzungen und Weggänge gebeuteltes Team der ersten Männermannschaft keine leichte Spielzeit werden würde, war allen Beteiligten klar. Dass wir nun aber seit vier Spielen ohne Sieg sind und uns zu Hause eine eigene Führung noch nehmen lassen, das ist schwer zu verdauen. Dabei hatte es am Samstag beim Heimspiel gegen den FSV Babelsberg 74 wirklich gut begonnen. Erstmals seit langem kam das Team von Trainer Dirk Reckewitz ohne Hilfe aus der Zweeten oder der U19 klar; es waren ausschließlich Männer aus dem Kader der Ersten auf dem Platz oder saßen auf der Bank. Der Gast hingegen war nur mit einem Wechselspieler angereist und musste zudem einen Feldspieler ins Tor stellen. In den ersten 20 Minuten waren wir auch absolut überlegen.

Veröffentlicht am: 03.05.2022

Als am Samstagnachmittag um 16:50 Uhr der Schlusspfiff vom souveränen Schiedsrichter Dominik Kolm in unserer Arena ertönte, stand ein torloses 0:0 auf der Anzeigetafel. Unser Spiel gegen den Tabellenvierten, den FC Stahl Brandenburg, war seit langem das Beste, was wir auf den Platz brachten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hielten wir die Gäste in Schach, die wuchtig immer wieder angegriffen hatten. Doch eine starke Defensive um unseren Kapitän Luis Suter hielt diesen Angriffen stand und vorn sorgte der quirlige Ahmed Aitaleb gemeinsam mit Oldie Arthur Tabler für Entlastung

Veröffentlicht am: 11.04.2022

Als wir im März 2021 unsere Oberligamannschaft zurückzogen, um gleich zwei Klassen tiefer in der Landesliga neu zu starten, kam das für Außenstehende durchaus überraschend. Zu sehr war man es über zuvor acht Jahre gewohnt, dass wir unsere Kreise in der 5.Liga zogen. Bis zuletzt galten wir als „unabsteigbar“, da wir schon so manche Saison sportlich zwar abgestiegen, dann aber aufgrund des Rückzugs der Konkurrenz doch in der Liga geblieben waren. Der von uns abverlangte organisatorische und finanzielle Aufwand hatte aber seine Grenzen erreicht. Mehr noch – zuletzt spielte kein einziger Strausberger mehr im Team, die Identifikation litt. Und für die nachrückenden Jungen Wilden aus den U19 oder U17-Teams wäre auch künftig kein Platz gewesen, da das sportliche Niveau in der Oberliga schlicht zu herausfordernd war.

Veröffentlicht am: 07.04.2022

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.