FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

01.03.15, Pokalspiel F1-Junioren gegen Union Fürstenwalde, 5:4

F1-Junioren – Pokal Viertelfinale
FC STRAUSBERG -FSV UNION FÜRSTENWALDE, 01.03.2015

Ab ins Halbfinale !!!

(David) Die Winterpause ist zu Ende, die Freiluftsaison beginnt wieder. Für die Strausberger Junioren der F1-Mannschaft stand am 01.03.2015 als Auftaktspiel ein Pokalspiel gegen Union Fürstenwalde an.Das Kaiserwetter der letzten Wochen hielt leider nicht an. Pünktlich 09:30 Uhr setzte bei eisigem Wind und kühlen 5 Grad Celsius Schneeregen ein. Dazu kam die Gewissheit, dass mit Union Fürstenwalde ein ernstzunehmender Gegner ins heimische SEP-Gelände angereist war.

Die Fürstenwalder hatten eine ähnlich souveräne Hinrunde gespielt, wie die Strausberger. Auch die Testspielergebnisse waren durchaus beeindruckend. Die Strausberger waren also gewarnt und Trainer Michael Baumann ermahnte seine Spieler vor dem Spiel mehrmals nicht zu offensiv zu agieren, sondern aus einer stabilen Abwehr heraus zu spielen.

Da der Schiri seine Pfeife vergessen hatte und Ersatz nicht so einfach zu bekommen war, begann das Spiel mit leichter Verspätung. Das Spiel war von Beginn an spannend, offen und spielerisch auf hohem Niveau. Beide Mannschaften spielten mutig nach vorne und versuchten durch schnelle Tore das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Wer nach vorne spielt, muss aufpassen, dass er nicht ausgekontert wird.

Die Fürstenwalder zeigten bereits in der Anfangsphase, dass sie über technisch starke und schnelle Spieler verfügen. Sobald diese in Ballbesitz kamen, schalteten sie blitzartig um auf Angriffsspiel und stürmten mit drei oder vier Spielern in Richtung Strausberger Strafraum. So führte ein Strausberger Ballverlust im eigenen Angriffsspiel zu einem solchen Angriff und einer drei zu eins Situation vor dem Strausberger Tor. Die Fürstenwalder nutzten diese Chance in der vierten Minute und erzielten das erste Tor des Spiels.

Nun waren die Strausberger gefordert. Die Antwort erfolgte vom Anstoß weg. Die Strausberger konnten sich durchsetzen und Luca Dräger erzielte in der fünften Minute das 1:1. Das Spiel wogte nun hin und her. Beide Mannschaften hatten in etwa gleichviel Ballbesitz und abwechselnd Torchancen im Minutentakt. Die Strausberger kombinierten sich zum gegnerischen Tor, die Fürstenwalder nutzten klug die Räume, die ihnen die Strausberger durch zu weites aufrücken und teilweise schlechtes Stellungsspiel gaben.

Ein offenes Spiel entspann sich, in dem Fürstenwalde in der achten Spielminute erneut in Führung gehen konnte. Zwei Minuten später konnten die Strausberger erneut ausgleichen. Torschütze war erneut Luca Dräger. Die Strausberger bekamen das Spiel jetzt besser in den Griff und hatten mehr Ballbesitz und auch mehr Chancen. Nach klarem Handspiel in der 15. Minute verwandelte Ben Jacob den fälligen Neunmeter zur 3:2 Führung.

Aber auch die Gäste steckten nicht auf, griffen die Strausberger frühzeitig an und trugen ihrerseits schnelle Angriffe vor. In der 16. Minute konnten die Fürstenwalder erneut eine Überzahlsituation nutzen und erzielten das 3:3, welches zugleich der Halbzeitstand war.

In der Halbzeitpause ermahnten das Trainergespann Baumann/Röhr ihre Spieler disziplinierter zu spielen und insbesondere die Abwehrarbeit nicht zu vernachlässigen. Sie forderten sie auf, mehr zu laufen und ernsthafter in die Zweikämpfe zu gehen.

Allein die Strausberger waren gedanklich noch beim Pausentee, während die hellwachen Fürstenwalder es erneut schafften eine Überzahlsituation im Strafraum zu nutzen. Bereits in der 21. Minute gingen sie erneut in Führung.

Die Strausberger bemühten sich, ins Spiel zu kommen, aber erst nach einigen Minuten fanden sie zu dem Stellungs- und Kombinationsspiel zurück, welches sie in der Hinrunde so erfolgreich gemacht hatte. Schließlich war es Max Röhr in der 25. Minute, der durch einen Heber den erneuten Ausgleich zum 4:4 erzielte.

Nun wollten die Jungs vom FCS mehr. Sie standen besser, gingen engagierter in die Zweikämpfe und hatten deutlich mehr vom Spiel. Folgerichtig ergaben sich zunehmend Chancen für die Strausberger. Ben Jacob war es, der die Strausberger schließlich in der 28 Minute mit seinem Tor zum 5:4 erlöste. Aber das Spiel war noch lange nicht vorbei. Die Fürstenwalder mobilisierten die letzten Kräfte und drängten auf den Ausgleich. Bei einem Konter der Fürstenwalder in der 40. Spielminute konnte Ben Jacob den heranstürmenden Angreifer nur durch ein Foul stoppen. Der Schiedsrichter entschied ohne zu zögern auf Strafstoß.

Nun mussten die Strausberger auf ihren Torwart hoffen. Sollte der schon greifbare Sieg in letzter Minute verloren gehen? Wie würde eine etwaige Verlängerung und ggf. Neunmeterschießen ausgehen? Das waren die Fragen, die sich Zuschauer, Trainer und sicherlich auch Spieler stellten. Der Fürstenwalder Schütze lief an, schießt und Leo Stephan im Strausberger Tor hält ihn sicher.

Unmittelbar danach erfolgt der Schlusspfiff. Strausberg gewinnt sein Viertelfinalspiel im Pokal mit 5:4 und steht im Halbfinale.

Wir sind gespannt auf den nächsten Gegner und die nun folgenden Ligaspiele.

FCS Marc Anton David, Luca Dräger, Ben Jacob, Jannes Knaack, Max und Moritz Röhr, Leo Stephan
Tore Ben Jacob 2x, Max Röhr 1x, Luca Dräger 2x

 

Sponsors

© 2020 FC Strausberg e.V.