FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

09.05.15, 7.Spieltag SV 90 Preußen Beeskow vs. F1-Junioren, 2:5

F1-Junioren – Meisterschaftsrunden
SV 90 PREUßEN BEESKOW – FC STRAUSBERG, 09.05.2015

Nach zwei Niederlagen wieder ein Erfolg

 Zwei Niederlagen in Folge, ist das der Beginn einer Negativserie, oder nur eine vorübergehende Formkrise? Das war die Frage, die mit zum Auswärtsspiel beim Tabellenführer Preußen Beeskow  fuhr. Die Beeskower waren bislang noch ohne Niederlage.

Die Strausberger rechneten mit einem starken Gegner und gingen mit entsprechendem Respekt in dieses Match. Die Strausberger begannen couragiert und erspielten sich vom Anstoß weg, gleich die erste Chance, welche der Torwart noch geradeso mit dem Fuß verhindern konnte.  Schnell wurde deutlich, mit welcher Taktik Beeskow zum Erfolg kommen wollte. So versuchten die Hausherren immer wieder über lange Bälle auf einen schnellen Stürmer den Torerfolg zu erreichen. Klug stehende Strausberger unterbanden diese Angriffe regelmäßig und schafften durch mehr Ballbesitz, gutes Kombinations- und Flügelspiel und erfolgreiches Pressing eine deutliche Feldüberlegenheit herzustellen.

Beeskow wurde mehr und mehr in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Es war also nur eine Frage der Zeit, wann sich der erste Torerfolg einstellen würde. In der 4. Spielminute nutzte dann Ben Jacob eine der vielen Chancen und brachte die Strausberger mit  0:1 in Führung.
Die Beeskower kamen nun besser ins Spiel, erarbeiteten sich ihrerseits die eine oder andere Chance und schafften es das Spiel wieder offener zu gestalten.

Gegen Ende der ersten Halbzeit ließen die Bemühungen der Hausherren nach. Die Moral innerhalb der Mannschaft schien zu sinken, was durch mentale Ausbrüche einiger Spieler deutlich kundgetan wurde. Diese Situation nutzte erneut Ben Jacob um die Strausberger Führung in der 18. Minute auf 0:2 zu erhöhen. Zum Glück für Beeskow war nun Halbzeit. Spieler und Trainer konnten versuchen, wieder zueinander zu finden.

Aber auch nach Wiederanpfiff änderte sich am Spielverlauf nichts. Innerhalb der ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte erspielte sich Strausberg drei Großchancen, welche jedoch nicht zu Toren führten. Die Strausberger waren nun die klar bessere Mannschaft und beherrschten das Spiel nach Belieben. Durch gutes Pressing kamen sie immer wieder in Ballbesitz und im Minutentakt zu Torchancen. Wenn eine Mannschaft so souverän agiert, muss sich der Erfolg irgendwann einstellen. So war es Marc Anton David, der in der 34. Minute, und damit nur 30 Sekunden nach seiner Einwechslung, das 0:3 erzielte.

Aber auch Preußen Beeskow kann Fußball spielen und das bewiesen sie, als sie quasi noch in den Strausberger Torjubel hinein, das 1:3 erzielten. Die Strausberger blieben die Antwort nicht schuldig und erzielten postwendend in der 36. Spielminute das 1:4 durch Moritz Röhr.

Schnelle, technisch starke Stürmer kannst Du nicht 40 Minuten ausschalten. So gelang Beeskow nach langem Ball in der 38. Spielminute das 2:4. Den Schlusspunkt des Spiels konnte wiederrum der FCS setzen, indem sie in der 39. Spielminute wiederrum durch Marc Anton David das 2:5 erzielen konnten.

Die Strausberger gewinnen verdient in Beeskow mit 2:5. Ein sehenswertes Spiel, welches Strausberg auch der Höhe nach zurecht gewinnt

FCS Marc Anton David, Luca Dräger, Ben Jacob, Jannes Knaack, Kieron Nitz, Moritz und Max Röhr, Leo Stephan
Tore Moritz  Röhr (1x), Ben Jacob (2x), Marc Anton David (2x)

 

Sponsors

© 2020 FC Strausberg e.V.