FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

31.05.15, 9.Spieltag FV Erkner I vs. F1-Junioren; 3:7

F1-Junioren – Meisterschaftsrunden
FV Erkner I – FC Strausberg 31.05.2015

Verdienter Sieg dank zweiter Hälfte

 (David) Am 9. Spieltag mussten die Strausberger F1-Junioren zum Tabellenvorletzten nach Erkner. Die Erkneraner hatten bislang 0 Punkte und ein Torverhältnis von -40. Solche Gegner werden schnell unterschätzt.

So gingen auch die Strausberger in das Match mit der Gewissheit, diesen Gegner problemlos besiegen zu können. Die Zweikämpfe wurden lax gespielt, die Abwehrarbeit und Manndeckung vernachlässigt. Bei eigenem Ballbesitz führten unnötig lange Dribblings dazu, dass die Abwehr des Gegners sich massiv formieren konnte und den Ball ein ums andere mal erobern konnte. Eigene Chancen wurden nicht mit der nötigen Konsequenz und Konzentration ausgespielt.

In der vierten Spielminute erspielt sich Strausberg eine Großchance, vergibt diese, der Gegner kommt in Ballbesitz, kontert schnell und zielstrebig und erzielt das 1:0. In den folgenden Spielminuten hat Strausberg mehr Ballbesitz tut sich aber schwer gegen die Massiv verteidigenden Erkneraner. Die Hausherren orientieren sich bei Ballbesitz des Gegners alle zum Ball und attackieren den ballführenden Spieler teilweise zu fünft.

Bei solchen Mannschaften bringen lange Dribblings keinen Erfolg. Fast immer blieben die Strausberger beim zweiten oder dritten Abwehrspieler hängen. Solche Mannschaften müssen mit schnellem Passspiel bespielt werden. Immer wenn die Strausberger dies taten, wurde es brandgefährlich. Dies erkannten mit zunehmender Spieldauer auch die Jungs vom FCS. Immer wenn sie sich nach vorne kombinierten oder auch mal überraschend einen langen Ball spielten, ergaben sich gute Torchancen, von denen mehrere vergeben wurden, ehe Luca Dräger in der 11. Minute das 1:1 erzielte.

Der FCS kam nun besser ins Spiel erarbeitete sich weitere gute Chancen und konnte in der 18. Minute durch Moritz Röhr in Führung gehen. Eigentlich hätten die Strausberger nun sicherer werden sollen. Aber bereits eine Minute später nutzt Erkner einen krassen Abwehrfehler auf der linken Seite der Strausberger und erzielt das 2:2, welches gleichzeitig den Halbzeitstand markierte. Das Unentschieden zur Halbzeit war zwar für Erkner etwas glücklich aber leistungsgerecht.

Wollten die Strausberger hier noch gewinnen, musste in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung her. Die Strausberger begannen couragiert und erheblich konzentrierter. Schnelle Ballgewinne und viel mehr Ballbesitz waren der Lohn für ihre Mühen und führten zunehmend zu Torchancen. So war es Max Röhr, der in der 24. Minute für die erneute Strausberger Führung sorgte.

In der 28. Spielminute konnten die Strausberger den Spielmacher aus Erkner nur durch ein Foul im Strafraum stoppen. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der Schütze sicher zum zwischenzeitlichen 3:3. Dies sollte zugleich die letzte gute Aktion der Erkneraner sein. Die Strausberger spielten jetzt besser, machten das Spiel breit und ließen den Ball laufen. So erarbeiteten sie sich eine Torchance nach der anderen. In der 33. Spielminute erzielte Moritz Röhr die erneute Strausberger Führung. Moritz Röhr (35.), Ben Jacob (37.) und Kieron Nitz (39.) machten den „Sack“ endgültig zu.

Ein Lob an den Trainer von Erkner, der einen seiner Spieler selbstständig vom Feld nahm als dieser zunächst eine Tätlichkeit (Kopfstoß) und unmittelbar anschließend ein Frustfoul beging und der Schiedsrichter nicht regelkonform reagiert hat.

FCS Marc Anton David, Luca Dräger, Ben Jacob,  Jannes Knaack,  Kieron Nitz, Moritz und Max Röhr, Leo Stephan
Tore Ben Jacob (1x), Luca Dräger (1x), Kieron Nitz (1x), Max Röhr (1x), Moritz Röhr (3x)

 

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.