FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Endrunde der Kreismeisterschaft vom 11.05.2014 der Bambini in Rüdersdorf

Bild_11.05.14_1 Bild_11.05.14_2 Bild_11.05.14_3

 

(Brian Nowak) Zum letzten mal in dieser Saison 2013/ 2014 trat unser Bambini Team zu einem Meisterschaftsturnier an.
Zur Finalrunde der Kreismeisterschaft der G- Jugend in Rüdersdorf wurden, abweichend von der ursprünglichen Planung, alle teilnehmenden Mannschaften eingeladen. Somit hatten alle Teams die Möglichkeit den Titel zu erringen, unabhängig der Ergebnisse der vorhergehenden Qualifikationsturniere.
Die Bambini des FC Strausberg wurden der Staffel A zugelost, zusammen mit den Mannschaften aus Seelow, Bruchmühle, Wriezen und Bad Freienwalde. Um das Halbfinale zu erreichen, war der erste bzw. zweite Platz in der Staffel nötig.

Im ersten Spiel des Tages traten wir gegen die Mannschaft des SV Victoria Seelow an. Unsere Jungs beherrschten den Gegner klar und spielten fast ausschließlich in der Hälfte der Seelower. Spielerisch konnten wir jedoch noch nicht überzeugen, was bei uns traditionell mit der frühen Stunde und dem Wachheitsgrad der Spieler zu tun hat. Schließlich erlöste uns Kautzi und erzielte den längst überfälligen und wichtigen Treffer zum 1:0, was gleichzeitig der Endstand war.
Unter dem Motto „durchatmen, erstes Spiel gewonnen“ hakten wir die Partie ab.

Im zweiten Match gegen die SG Bruchmühle wurde es noch schwieriger. Zwar konnten wir die Partie überlegen gestalten, doch die sich tapfer wehrenden Bruchmühler waren heute, nachdem wir in den Qualifikationsspielen alle Vergleiche gewannen, nicht zu besiegen. Das Spiel endete torlos 0:0.
Es war klar, um das Halbfinale zu erreichen, mussten wir einen Gang zulegen.

Dies gelang uns dann auch im dritten Spiel des Tages gegen die Mannschaft von BW Wriezen. Nun spielte nicht mehr jeder für sich. Es war ein Passspiel erkennbar und auch das Halten der Positionen, was Bambinis traditionell schwer fällt, gelang zunehmend besser. Wieder war es Kautzi der das 1:0 schoss. Durch 3 Tore von und Nick und eines von Basti konnten wir überzeugend mit 5:0 gewinnen. Damit stieg natürlich auch die Laune und der Optimismus in unserem Team und bei den mitgereisten Eltern und Fans.

Das letzte Spiel gegen Bad Freienwalde, immerhin Staffelsieger der Staffel A in der Qualifikationsrunde, musste gewonnen werden, um sicher ins Halbfinale einzuziehen. In diesem Partie konnte sich unsere Mannschaft nochmals steigern. Der Ball lief jetzt besser und kannte nur eine Richtung. Das gegnerische Tor. Im Mittelfeld erwies sich Kautzi als wahrer Stratege, der das Auge und die Fähigkeit besaß, Bälle zu verteilen und seine Mitspieler in Szene zu setzten.
Auch die Abwehr, die von Kenny organisiert wurde, erwies sich zunehmend standfester. Mit dem richtigen Timing und einer kämpferischen Härte wurden die Bälle vor dem eigenen Tor ferngehalten.
Am Ende stand ein verdientes 2:0 durch Tore von Kautzi und Nick.

Damit war das Halbfinale erreicht, in welchem wir gegen den Sieger der anderen Staffel, MSV 19 Rüdersdorf, antreten mussten.
Mittlerweile ging es auf Mittag zu und unsere Jungs waren nun richtig munter. Bereits nach 4 Minuten stand es 3:0, was gleichzeitig auch der Endstand der Partie war.

Im Finale mussten wir dann gegen unsere „ewigen Rivalen“ den Märkischen Löwen aus Altlandsberg spielen. Das Endspiel wurde, abweichend von den vorhergehenden Spielen, in 2 Halbzeiten ausgetragen um den Windverhältnissen gerecht zu werden.
Wir begannen wach und konzentriert. Nach einigen ungenutzten Chancen gelang unserer Mannschaft, durch eine Bogenlampe von Nick aus einer unübersichtlichen Spielsituation heraus, der ersehnte Führungstreffer zum 1:0. In der zweiten Hälfte kamen die Märkischen Löwen das ein oder andere mal gefährlich vor unser Tor und erspielten sich gute Möglichkeiten. Mit Glück und Geschick konnten wir die Führung bis zum Schluss verteidigen und damit den Sieg sichern.

Nun war es geschafft. Nachdem wir bereits in der Hallensaison den Kreismeistertitel holen konnten, gelang uns dies nun auch auf dem Kleinfeld, obwohl wir den Abgang zweier Leistungsträger zu verkraften hatten.

Damit hat sich gezeigt, dass sich die Arbeit des vergangenen Jahres mit den Jungs gelohnt hat. Die Trainer sind sehr stolz auf die gezeigte Leistung der gesamten Mannschaft zum Saisonfinale.
In diesem Sinne möchten wir uns bei allen Eltern für die Unterstützung über die gesamte Saison hinweg bedanken.

Der FC Strausberg spielte mit:
Kenneth Köppen, Marian Schulz (TW), Florian Zeiger, Bastian Kautz (3 Tore), Bastian Fienitz (2 Tore), Tim Otte (TW), Nick Nowak (7 Tore), Marlon Meißner

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.