FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

U15 Überlegenheit und Zittersieg im Wechsel

Überlegenheit und Zittersieg

(MV) Die Mannschaft für den 16. Spieltag stellte sich quasi von allein auf. Viele verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle galt es zu kompensieren. Dennoch sollte dieser entscheidende Spieltag auch für die Jungen Wilden erfolgreich enden. Auf nur einem Platz wurde an diesem Sonntag beim SC gespielt und das war auch noch der schlechteste. Wenig Grün, sondern viel feuchte, unebene Erde prophezeite ein Kampfspiel. Das sind eben so die taktischen Spielchen im Vorfeld, die auf Landesebene gespielt werden.

Die Jungs aus der grünen Stadt am See mussten sich in der Anfangsphase zunächst auf die scheusslichen Platzbedingungen einspielen. Folglich nahmen die jungen Männer des SC erst einmal das Zepter in die Hand. Echte Torchancen sprangen für die Hausherren aus der anfänglichen Druckphase allerdings kaum heraus. Nach und nach haben sich die Jungen Wilden gefunden und spielten tatsächlich Fußball. Toller Spielaufbau, gute Präsenz und die ersten Tormöglichkeiten ließen auch nicht mehr lange auf sich warten. Insbesondere Jakob und Larsi setzten den starken Gavin immer wieder gekonnt in Szene. Er bediente auch Felix, der nach mustergültiger Ballannahme zum verdienten 0:1 einnetzen konnte. Nur drei Minuten später, war es erneut Felix. Dieses Mal bediente er Ahmad genau in den Stiefel; 0:2. Auch die schwierigen Platzverhältnisse führten zum Anschlusstreffer der Gastgeber. Ein harmloser Schuss aus 25 Metern trudelte ins Tor. Kurz danach wurde ein schönes Tor von Ahmad nach mustergültigen Pass von Abdou wegen angeblichen Abseits nicht gegeben. Pausenstand also 1:2.

In der Pause mussten die Jungen Wilden erst einmal richtig verschnaufen. Daher gab es nicht allzuviel für Hälfte zwei zu besprechen. Dennoch gab es ein paar Korrekturen. Der SC startete recht druckvoll in Hälfte zwei, die Jungen Wilden arbeiteten geschickt und aggressiv gegen den Ball. Zwar gab es immer noch keine echte Torchance für die Oberhavelländer, dennoch musste reagiert werden, weil der Druck auf die Strausberger zu hoch wurde. So wurde gewechselt und umgestellt. Und siehe da, die Jungen Wilden konnten sich wieder spielerisch befreien und erspielten sich wieder tolle Torchancen. Aber sie waren zu ungenau im Abschluss oder scheiterten am Torhüter. In der Schlussphase löste der SC die Fünferkette auf und spielte nur noch langen Hafer in die Box. Nun war viel Defensivarbeit gefragt. Und die verrichteten Tim und Lenny sehr routiniert und griffig. Wenn auch aus dem Konterspiel heraus, gab es auch in dieser Spielphase viele gute Möglichkeiten den Sack zu zumachen. Leider blieben diese Möglichkeiten ungenutzt. Der Halbzeitstand war also auch der Endstand.

Die Jungen Wilden waren heute die spielstärkere Mannschaft, trotz widerlichen Bedingungen. Weil sie die Torchancen nicht konsequent nutzten, wurde es am Ende noch ein Zitterpartie. Heute ließen sie sich nicht den Schneid abkaufen und gingen als verdienter Sieger vom Platz. Auswärtssieg!

 

Kader:

Fabian – Abdou (Duong), Tim, Lenny, Dustin – Jakob, Larsi (Lennox), Gavin, Lam – Felix (Rami), Ahmad

Sponsors

© 2019 FC Strausberg e.V.