FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FCS-Oberligamannschaft will Wiedergutmachung für Hinspielniederlage

(ml) Der Start in die Rückrunde darf aus Sicht des Strausberger Oberligisten als geglückt bezeichnet werden. Zwei Spiele, vier Punkte, fünf Strausberger Treffer – so kann es weitergehen! Die von Interimstrainer Steve Georges gut eingestellte Mannschaft macht Spaß und so freuen sich alle auf das nächste Heimspiel, das am kommenden Sonntag in der EnergieArena um 14 Uhr angepfiffen werden wird. Dann sollen gegen den SV Waren 09 weitere Punkte eingefahren werden, am liebsten natürlich drei an der Zahl.
Und die Strausberger haben einiges wieder gut zu machen, war doch das Hinspiel in Waren einer der Tiefpunkte der Hinrunde. Zwar gewann die Müritzanrainer nur knapp mit 2:1, aber eine gelb-rote Karte für den FCS und eine indiskutable Teamleistung waren der Anfang einer Negativserie, die mit der Überwinterung auf dem Abstiegsplatz ihren Höhepunkt erreichte. Der FCS hat diesen trotz der letzten Erfolge zwar noch nicht verlassen können, setzt aber alles auf den zweiten Heimsieg in Folge. Die Gäste sind alles andere, als gut in die Rückrunde gestartet. Zweimal hieß es 0:1. Besonders die Heimpleite am vergangenen Samstag gegen den unmittelbaren Abstiegskonkurrenten aus Schöneiche wog dabei für den FCS doppelt schwer.
Beim FCS kann Trainer Steve Georges wieder auf das Team der Vorwoche zurückgreifen. Lediglich Eric Krause ist nach einer roten Karte im A-Junioren Spiel auch für die Oberliga gesperrt. Jedoch kehrt Thomas Guggenberger nach längerer Verletzungspause in den Kader zurück. Guggenberger hatte am vergangenen Wochenende Spielpraxis in der zweiten Mannschaft gesammelt und sorgte dort als Doppeltorschütze für den 2:1 Sieg gegen Wacker Herzfelde. Nun soll er wieder in der Oberliga wirbeln.

Sponsors

© 2020 FC Strausberg e.V.