FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Glückwünsche für eine tolle Saison unserer C1-Junioren

Spielbericht Landesklasse Brandenburg C-Junioren Staffel – Ost

(03.06.2018 20.Spieltag)

FC Strausberg            1 : 7          FC Schwedt 02

Aufstellung FCS: Lucas Thurau – Niclas Zill; Niklas Hildebrand; Thies Lange; Lennart Frenzel – Loven Heinecke (Alan Hinz); Joel Wilhelm (C); Karl Schönherr; Lennart Schulz – Jerome Lerch; Bennett Rauter

Kader: Florian Näther, Bruno Thomas, Alexis Roth

Torfolge: 0:1 Schwedt (7. Min.); 0:2 Schwedt (18. Min.); 0:3 Schwedt (23. Min.); 1:3 Schulz (30. Min.); 1:4 Schwedt (57. Min.); 1:5 Schwedt (62. Min.); 1:6 Schwedt (63. Min.); 1:7 Schwedt (70. Min.)

Meisterschaft entschieden

(JF) Zum Spitzenspiel in der Landesklasse Ost empfingen wir als aktueller Tabellenzweiter den Tabellenführer FC Schwedt 02. Das es heute zu dieser Konstellation kam, verdanken wir einer überragend gespielten Saison unseres Teams. Mit einem Sieg heute hätten wir die Tür zum Staffelsieg und den damit verbunden Aufstieg in die Brandenburgliga weit aufstoßen können. Doch es kam anders.

Schwedt zeigte sich von Beginn an sehr präsent, robust und gewillt, hier heute den Sieg zu erringen. Wir waren davon anfangs sehr beeindruckt. So stand der Gästestürmer nach sieben Minuten völlig blank vor Thurau und erzielte die frühe Führung für die Gäste. Das wollte man eigentlich verhindern. Aber auch die Möglichkeiten für unser Team auszugleichen waren danach sofort da. Jedoch ließen wir heute den Torinstinkt in fast jeder Situation vermissen. Lerch scheiterte unter anderem aus sehr aussichtsreicher Position. Schwedt unbeeindruckt dessen rannte weiter an – einfach zielstrebiger – und konnte somit ihre Führung auf 0:3 erhöhen. Erst jetzt bekamen wir die Gäste etwas mehr unter Kontrolle. Und sofort fiel der Anschluss als Schulz aus halb linker Position abzog und der Gästekeeper den Ball durch die Hände gleiten ließ. Na endlich, anschießend erarbeiteten wir uns weiter Möglichkeiten, jedoch ohne zählbaren Erfolg – Halbzeit 1:3.

Die zweite Halbzeit begann mit sehr engagiertem Angriffsspiel unserer Mannschaft, in der wir versuchten, den Anschluss bzw. den Ausgleich zu erzielen. Die Gäste standen hinten sehr kompakt, so ergaben sich nur wenige, gute Tormöglichkeiten für unser Team. Schwedt versuchte die Situation auszunutzen, indem sie immer wieder mit langen Bällen ihre schnellen Stürmer bediente. Unsere Abwehrkette stand gut – eigentlich auch beim 1:4 als der Stürmer bei Ballabgabe des Zuspielers meterweit im Abseits stand und der Schiedsrichter die Partie laufen ließ – der Genickbruch für unser Team und die Vorentscheidung. Der Rest ist schnell erzielt, Schwedt erhöhte weiter ihre Führung, wir fanden keine Mittel mehr, dagegen zu halten – Ende 1:7.

Am Ende fährt Schwedt einen verdienten Auswärtserfolg ein – unser Glückwunsch geht dazu in die Uckermark. Die Gäste hatten heute einfach den stärkeren Willen, dieses Spiel erfolgreich zu gestalten. Wir ließen uns davon zu sehr und zu lange beeindrucken.

 

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.