FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Das Wochenende 30.09. bis 02.10.2022 steht vor der Tür

ERSTE empfängt den Tabellenführer / ZWEETE hat Heimrecht im Stadtderby gegen den FC Herrensee

Nach zwei Trainingswochen mit guten Einheiten sieht sich unsere ERSTE gerüstet für das Match gegen den Tabellenführer, die SG Einheit Zepernick. Die Randberliner habe alle vier Partien, die bereits absolviert sind, gewinnen können und führen die Tabelle mit 12 Punkten und 20:2 Toren souverän an. Außerdem konnte Zepernick im Brandenburgpokal in die dritte Runde einziehen, als vor Wochenfrist Victoria Templin bezwungen werden konnte. Mit den Templinern hatte man noch eine Rechnung offen, waren diese doch in der vergangenen Saison noch an den Grünweißengelben vorbei gezogen und hatten sich den Aufstieg in die Landesliga geschnappt. Dieser Aufstieg ist (erneut) das erklärte Ziel für Zepernick in dieser Saison, nachdem man schon 2020/21 „nur“ Zweiter wurde. Der Kader unserer Gäste ist mit namhaften Akteuren gespickt, von denen viele schön höherklassig gespielt haben, was letztlich aber auch für unser Team gilt, so dass ein spannendes Spiel erwartet werden darf. Unser Trainerteam hat sich die Zepernicker angesehen und erwartet von unseren Spielern eine Charakterreaktion auf das miserable Auswärtsspiel bei Oranienburg II. Wir freuen uns auf ein schönes Flutlichtspiel in unserer Arena – Anstoß ist um 19:30 Uhr. Der Eintritt kostet wie immer 4 EUR / ermäßigt 3 EUR.

Richtig heiß ist unsere ZWEETE auf ihr Heimspiel am Samstag um 15 Uhr in unserer Energie-Arena. Denn es erwartet uns ein echtes Stadtderby, bei dem es um nichts Geringeres, als die inoffizielle Stadtmeisterschaft geht. In unseren Reihen spielen einige Jungs, die letztes Jahr noch die Farben unserer Gäste trugen, was den besonderen Reiz ausmacht. Gelingt uns der erhoffte (und durchaus mögliche) Sieg, so ziehen wir in der Tabelle der Kreisliga an unseren Gästen vorbei. Die haben aus drei Spielen vier Punkte ergattern können, währenddessen unsere  Zweete aus vier Spielen nur 2 Zähler einheimste. Da der weitere Stadtrivale vom SV Gartenstadt derzeit noch in der Kreisklasse kickt, würde uns der Sieg auf den städtischen Fußballthron heben. Da wir doch einige Zuschauer erwarten, werden unsere Ordner der Zahl nach aufgestockt. Das macht es erforderlich, dieses Mal ausnahmsweise Eintritt zu erheben, da wir einige Kosten mehr zu stemmen haben. Der Fußballkreis hat mit Reinhard „Schulle“ Schulz einen überaus erfahrenen Schiedsrichter für die Partie angesetzt, so dass alles bereit ist für ein schönes Spiel. Vorwärts FCS!

Für unsere U19-Junioren geht es in der Brandenburgliga zum schweren Auswärtsspiel nach Miersdorf/Zeuthen. Anstoß auf dem Sportplatz Miersdorf wird am Sonntag um 11 Uhr sein. Die Gastgeber stehen mit einem Punkt aus vier Spielen auch nicht viel besser da, als unsere Jungs. Die haben noch gar nicht punkten können und gehen daher fokussiert in das Match. Und wenn die individuelle Fehlerquote bei unseren Spielern sinkt, dann kann bei diesem Spiel was gehen. Gebt alles, Jungs!

Was gehen könnte auch für unsere U17-Kicker, die sich auch am Sonntag auf den Weg nach Cottbus machen. Doch (zum Glück) heißt der Gegner nicht Energie (gegen deren zweite Vertretung hatten wir ja am letzten Wochenende völlig zu Recht mit 0:7 zu Hause verloren), sondern SV Wacker 09 Cottbus. Die Nachwuchskicker aus dem Stadtteil Ströbitz verloren zuletzt ebenfalls, nämlich mit 4:2 beim FSV Babelsberg 74. Und so dürften es die Kleinigkeiten sein, die das Spiel entscheiden, dann es dürfte eine Partie auf Augenhöhe zu erwarten sein. Anstoß in der Zahsower Straße 12 in 03046 Cottbus ist um 11 Uhr.

Während also bei den älteren Fußballern annähernd gleiche Chancen erwartet werden, muss sich unsere U16 im Heimspiel dem favorisierten MSV Rüdersdorf stellen. Wenn am Samstag Schiedsrichter Maximilian Wolchow um 13:30 Uhr das Spiel im SEP (Rasenplatz) anpfeifen wird, muss unsere Abwehr vor allem defensiv gut stehen. Denn der Rüdersdorfer Angriff netzte bereits 28 mal ein, während die Defensive nur 7 Gegentreffer zuließ. Unser Sturm brachte es erst auf 8 Treffer, dafür haben wir – nach Tabellenführer Gosen (2) – mit vier die wenigsten Gegentore ligaweit erhalten.

Unsere U15 reist mit Selbstvertrauen am Sonntag zur Auswärtspartie bei Preußen Eberswalde an. Denn binnen Wochenfrist gelang (endlich) der erste Saisonsieg – mit 3:1 besiegte man den Oranienburger FC Eintracht. Auch die Waldstädter konnten bislang erst einmal siegreich vom Platz gehen (0:4 am ersten Spieltag in Schöneiche) und haben seither vier Mal hintereinander verloren. Da unser Team bei Eintracht Falkensee Unentschieden gespielt hatte, liegt es mit 4 Punkten einen Punkt vor Preußen. Ein zweiter Sieg in Folge und wir können uns von der unteren Tabellenregion weiter absetzen.

Die U14-Kicker haben mit dem FV Erkner I am Sonntag um Heimspiel im SEP eine undankbare Aufgabe „vor der Brust“. Zwar sind die Fortschritte aus dem Training unverkennbar und fast wäre letzte Woche der erste Saisonsieg herausgesprungen (am Ende 3:3 mit dem Ausgleich gegen uns in der letzten Spielminute), jedoch wartet um 13 Uhr ausgerechnet der Tabellenzweite auf das junge Team von Trainer Sebastian Natschke. Die Gäste haben schon 28:9 Treffer erzielt und so liegt der Fokus sicher auf der Defensive. Schaun mer mal!

 

Die weiteren Partien unseres Nachwuchses im Kleinfeld:

Die U13 trifft am Samstag in der Landesliga auf Liganeuling Eberswalder SC (Anstoß 10 Uhr in Eberswalde, Waldsportanlage)

Umgekehrt erwartet die U12-Team I den ESC am Sonntag zur Heimpartie der Landesliga im SEP (Anstoß 10 Uhr)

Die U12-Team II ist ebenfalls am Sonntag um 10 Gastgeber in der Kreisklasse gegen Woltersdorf III  (Anstoß 10 Uhr)

Die U11-Kicker tragen am Sonntag um 11:30 Uhr ihre Landesliga-Partie in Schöneiche aus

Nach dem 14:0-Sieg gegen die zweite Vertretung aus Lichtenow/Kagel geht es am Samstag für unsere U9 um 12:30 Uhr zu deren erster Mannschaft (Anstoß 12:30 Uhr)

Unsere U8 spielt ein Kreisturnier in Klosterdorf (Gegner: Märkische Löwen, 2x Gartenstadt, 2x Klosterdorf/Prötzel)

 

 

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.