FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Das Wochenende 25.11. bis 27.11.2022 steht vor der Tür

ERSTE auswärts in Sachsenhausen / ZWEETE tauscht Heimrecht mit Herzfelde

Winterzeit bedeutet für Outdoorsportarten oft, Einschnitte in der Spielvorbereitung hinnehmen zu müssen. Zwar ist sichergestellt, dass sämtliche unserer Mannschaften wenigstens einmal pro Woche in der Halle trainieren können. Aber für unsere Ansprüche, auf möglichst hohem Niveau mithalten zu können, genügt natürlich eine Einheit pro Woche nicht, wo doch sonst bis zu 3 Einheiten anstehen (u.a. Erste, U19, U17 und U15). Besonders kritisch wird es, wenn – wie diese Woche – auch der einzige Kunstrasenplatz so schneevereist ist, dass dieser gefahrlos nicht betreten werden durfte. Hier wurde wieder deutlich, wie sehr uns ein zweiter Platz nebst Heizung und Flutlicht fehlt.

Wie dem auch sei – unsere ERSTE trainierte dennoch gut und wird am Samstag bei der Brandenburgliga-Reserve des TuS 1896 Sachsenhausen antreten. Es erwartet uns ein Spiel auf Augenhöhe, denn auch die Oranienburger haben – wie wir – einen Lauf und konnten die letzten vier Spiele gewinnen. Der TuS steht auf Rang 7 der Tabelle der Landesklasse Nord, hat 20 Punkte auf der Habenseite und ein positives Torverhältnis (26:22). Wir haben nur 2 Punkte mehr erspielt, aber mit 28:14 Toren ein deutlich besseres Torverhältnis. Mal sehen, ob unsere Offensivkräfte in der Lage sind, hier Verschiebungen zu unseren Gunsten vorzunehmen. Anstoß auf den Nebenplatz im Elgora-Stadion ist schon um 10:30 Uhr.

Unsere ZWEETE wollte nach zwei guten Trainingswochen eigentlich dem heimischen Publikum zeigen, ob sie auch gegen Wacker Herzfelde bestehen kann. Doch die fortgesetzte Platzsperre in der Energie-Arena und der Umstand, dass auch auf dem Kunstrasen keine Slots mehr frei waren, sorgten dafür, dass wir aufgrund des Tausches des Heimspielrechts nun in Herzfelde spielen. In der Wacker-Arena rollt ab 11:30 Uhr der Ball. Im Sommer trennten sich die Mannschaften in der Saisonvorbereitung noch 1:1 Unentschieden und dieses Ergebnis würden wir auch dieses Mal mitnehmen. Wacker steht mit 20 Punkten fünf Punkte vor unserem Team, verlor aber zuletzt deftig mit 0:5 gegen den FC Neuenhagen.

Für unsere U19 findet das Abenteuer Brandenburgliga am Sonntag in Bornim seine Fortsetzung. Am Rande der Landeshauptstadt ist in den letzten Jahren ein aufstrebender Verein entstanden, der gute Trainingsbedingungen bietet und sich – wie wir – in allen drei Altersklassen A, B, C in der Brandenburgliga behauptet. Bei der U19 und der U15 sind sie jeweils gar Tabellenführer und wartet auf die Jungs von Marcel Vogel eine überaus schwere Auswärtsaufgabe. Die Gastgeber sind in der Liga noch ohne Niederlage, wir hingegen konnten erst einmal in neun Versuchen den Platz als Sieger verlassen.

Die U17 fährt am Sonntag ebenfalls in Richtung Potsdam, nur dass sie schon beim FSV Babelsberg 74 Halt machen. Seit 2020 agieren die Jungs aus der Landeshauptstadt schon in der höchsten Liga des Landes und sind dort aktuell Neunte. Unser Team steht nur einen Platz dahinter auf Rang 10, so dass ein ausgeglichenes Spiel erwartet wird. Beide Mannschaften konnten zuletzt ihre Spiele gewinnen (Babelsberg auswärts in Schwedt mit 0:4, wir zu Hause gegen Oranienburg mit 2:1). Anstoß auf dem Kunstrasenplatz in der Rudolf-Breitscheid-Straße ist um 11:15 Uhr.

Für unsere U16 steht am Samstag das letzte Hinrundenspiel in der Kreisliga an. Erwartet wird der souveräne Tabellenführer, der SVM Gosen. Die Gosener haben erst 5 Gegentreffer hinnehmen müssen, selbst aber 76 (!) mal getroffen. Eine beeindruckende Bilanz, zu der sich 26 Punkte aus bislang 10 Spielen gesellen. Zum Vergleich: unser Team hat 14 Punkte auf der Habenseite und eine Tordifferenz von 17:16 Treffern. Die Folge ist Ligarang 6. Anstoß im SEP (vermutlich Kunstrasen) ist um 11:30 Uhr.

Bei unserer U15 wird man sehen, wie sie das unnötige Ausscheiden aus dem Landespokal verdaut haben. Fakt ist: in der Liga zählt jeder Punkt, um sich für die Meisterrunde zu qualifizieren und nicht in der Rückrunde gegen den Abstieg zu kämpfen. Ideal wäre es natürlich, wenn die verbleibenden zwei Partien beide gewonnen würden. Aber da unsere Gegner ähnliche Pläne verfolgen dürften, wie wir, geht es erneut nur durch mannschaftliche Geschlossenheit. Unsere größte Baustelle bleibt dabei die Offensive. Bislang konnten unsere Stürmer nur 9 Treffer erzielen, so dass wir bei 9 Punkten aus 8 Spielen stehen. Unser Gegner, Germania Schöneiche, hat zwar schon 12 Treffer erzielt; der Torwart musste aber schon 31x hinter sich greifen. Daher stehen die Randberliner bei 7 Punkten. Anstoß in Schöneiche ist am Samstag bereits um 9:30 Uhr.

Die U14 wird froh sein, dass am Sonntag das letzte Hinrundenspiel in der Kreisliga angepfiffen wird. Die Winterpause gibt Gelegenheit, nachzujustieren und Kraft zu tanken, um die Rückrunde erfolgreicher zu gestalten. Bislang sind nur zwei magere Unentschieden aus 8 Spielen zu konstatieren, was eindeutig zu wenig für unsere Ansprüche ist. Mit dem Gegner, dem SVM Gosen, kommt zwar keine Übermannschaft zu uns, aber 30 eigene Buden (bei 32 Gegentreffern) zeugen von einer guten Offensive. Dennoch hat Gosen nur 4 Punkte mehr auf seinem Konto, so dass – bei entsprechender mannschaftlicher Geschlossenheit – ein oder sogar drei Punkte im Bereich des Möglichen sind.

Die weiteren Spiele im Kleinfeld:

Unsere U13 will nach dem Auswärtserfolg in Ahrensfelde in der Landesliga am Samstag gegen den 1.FC Frankfurt II nachlegen (Anstoß 10 Uhr im SEP)

Das U12-Team I erwartet am Sonntag mit dem FSV Forst Borgsdorf I den Tabellenführer der Landesliga auf dem heimischen Kunstrasen (Anstoß 1o Uhr im SEP)

Für unser U12-Team II heißt es, am Samstag früh aufzustehen, ist doch Anstoß in der Kreisklasse bei der SG Neuenhagen III schon um 8:30 Uhr (Jahnsportplatz)

Unsere U11-Mannschaft fährt am Sonntag zum Auswärtsspiel der Landesliga zum Ludwigsfelder FC (Anstoß um 14 Uhr im Waldstadion)

 

 

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.