FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Rückblick auf das Wochenende 02.09. – 04.09.2022

Männermannschaften im Pokal eine Runde weiter/Nachwuchsmannschaften durchwachsen

Ein Wochenende mit Licht und Schatten liegt hinter uns. Im Kreispokal Ostbrandenburg sind unsere ERSTE und auch unsere ZWEETE je eine Runde weiter. Dabei hatte die höherklassig platzierte ERSTE (Landesklasse) bei ihrer Auswärtsaufgabe in Fredersdorf/Vogelsdorf bei der dortigen SG Rot-Weiß (Kreisoberliga) deutlich mehr Probleme, als die ZWEETE in ihrer Heimpartie gegen Ligakonkurrent Grün-Weiß Letschin.

Wie so häufig im Pokalwettbewerb hat das Team, welches aufgrund der höheren Spielklasse als Favorit ins Spiel geht, Probleme, wenn es auf Mannschaften trifft, die mit Mann und Maus verteidigen. Dann kann es passieren, dass ein Konter dieser unterklassigen Mannschaft den Treffer des Tages bedeutet. Und diese Fußballweisheit hätte beinahe auch auf unser Spiel in Fredersdorf zugetroffen, denn reihenweise waren wir nicht in der Lage, den Abwehrriegel zu durchbrechen. Trainer Dirk Reckewitz hatte Neuzugang Bledar Mahmuti diesmal die Chance in der Anfangself eingeräumt, um sich zu beweisen. Doch Bledi hatte keinen guten Tag erwischt. Höhepunkt war der von ihm verschlossene Elfmeter kurz nach der Pause, als er den Ball 5 m über das Gehäuse drosch. In der 65. Minute musste er für Sturmkollege Arthur Tabler weichen. Dennoch sollte es bis zur 80. Minute dauern, bis endlich Innenverteidiger Lee Walker den Ball im Fredersdorfer Gehäuse untergebracht hatte, 0:1. Jetzt mussten die Gastgeber aufmachen und das ermöglichte uns Räume. Dennoch musste ein weiterer Elfmeter in der 91. Minute, verwandelt durch den eingewechselten Tabler, her, um das 0:2 zu erzielen. In der Nachspielzeit kassierten wir dann noch ein Kopfballgegentor, das änderte am Weiterkommen aber nichts mehr.

Unseres ZWEETE hingegen sah in ihrem Spiel zu Hause deutlich besser aus. Schon nach 10 Minuten hatte Tim Baum eingenetzt und im weiteren Verlauf ergaben sich einige Chancen, um den Spielstand zu erhöhen. Eine Unachtsamkeit in der Verteidigung ließ jedoch in der 30. Minute das 1:1 zu, zugleich der Pausenstand. Nach der Pause dann erneut druckvoller Beginn unserer Mannschaft. Nachdem sich die Letschiner nur durch ein Foul im Strafraum zu helfen wussten, verwandelte Kapitän Lennard Voss den fälligen Strafstoß in der 53. Minute zum 2:1. Enis Lutz machte in der 70. Minute den Deckel auf den 3:1-Erfolg drauf.

Ernüchterung hingegen bei unserer U19. In der Auswärtspartie beim SV Falkensee-Finkenkrug am Sonntag waren die Jungs von Trainer Marcel Vogel gegen den Drittplatzierten des letzten Jahres nur in den ersten 20 Minuten ebenbürtig. Danach gelangen den Randberlinern binnen neun Minuten drei Tore, was einer Vorentscheidung gleich kam. Zwar stellte Marcel in der Pause um und wechselte Domenic Zietz für Jarod Janik ein. Doch Falkensee blieb spielbestimmend und erzielte in der 60. und 66. Minute die Treffer vier und fünf zum 5:0-Endstand. Nun kommt am nächsten Sonntag der FSV Babelsberg 74 zu uns, die selbst aus zwei Partien nur einen Punkt geholt haben.

Auch unsere U17 hatte es in ihrem Brandenburgliga-Spiel mit Falkensee-Finkenkrug zu tun. Am Samstag wollten die Jungs ihre Auftaktpleite gegen Luckenwalde vergessen machen und begannen demnach auch druckvoll. Nach 10 Minuten fällt aber ein Freistoß am langen Pfosten runter und wird von Luis Lilienthal zum 1:0 für die Gastgeber verwandelt. Unser Team steckte auch nach dem Rückschlag nie auf. Drei Großchancen durch Max Koppe, Moritz Röhr und Max Röhr können den Ausgleich nicht erzwingen, so bleibt es beim 1:0 zur Halbzeit. Nach der Pause ist unser Team weiter druckvoll und wird über 90 Minuten das klar bessere Team bleiben. Aber: im Fußball braucht es auch immer Spielglück – und das hatten wir schlicht nicht. Höhepunkte gefällig: ein verschossener Elfmeter, ein Lattentreffer und ein Kopfball, der vom Falkenseer Verteidiger noch von der Linie gekratzt wird. So blieb es also beim 1:0 für die Gastgeber, die sich damit glücklich schätzen dürfen. Am Samstag erwarten wir die SG Bornim in Strausberg, die ebenfalls noch sieglos sind.

Weiterhin erfolgreich gestaltet unsere neue U16-Mannschaft ihre Saison. Nach ihrem Auftaktsieg gegen Jahn Bad Freienwalde (0:1) hatte das Team von Sven Janik und Carsten Schulz am Samstag Heimrecht gegen den FC Neuenhagen. Nach kurzem Abtasten ging es zur Sache. Und Torjäger Kenneth Köppen knipste zum 1:0 (25.) und 2:0 (32.) Zwischenstand ein, bevor Levin Wenzlawek in der 36. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1 gelang, was zugleich der Pausenstand war. Nach der Pause dann die Gäste druckvoll und folgerichtig mit dem 2:2 Ausgleich in der 52. Minute belohnt. Doch Kenneth nutzte kurz darauf die ihm gewährten Freiheiten und erzielte den 3:2-Siegtreffer (55.). Nach zwei Spielen steht das Team auf Rang 2 und tritt am kommenden Samstag auswärts bei Blau-Weiß Wriezen an.

Unsere U15 hatte am Sonntag Heimrecht gegen Grün-Weiß Ahrensfelde. Die Randberliner waren letzte Saison auf Rang 5 eingelaufen, so dass es in erster Linie ums Verteidigen gehen sollte. Das gelang in der ersten Halbzeit sehr ordentlich – lediglich in der 11. Minute segelte ein lang auf den zweiten Pfosten getretener Freistoß an unserer Verteidigung vorbei auf den Fuß des Ahrensfelder Stürmers, 0:1 – zugleich der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit waren dann die körperlichen Defizite unseres Teams nicht mehr zu kompensieren. Mit einem Doppelschlag in der 41. und 43. traf Neumann für Ahrensfelde zur Vorentscheidung, 0:3. Nach hinten raus fielen dann noch die Gegentreffer vier und fünf, was den Sieg für Ahrensfelde etwas zu hoch ausfallen lässt. Nun wartet am Mittwoch die Nachholpartie in Bernau auf unser Team.

Unsere U14 verlor in einem wilden Fußballspiel am Sonntag gegen Grün-Weiß Rehfelde mit 4:5.

 Die weiteren Ergebnisse vom Samstag, 03.09.2022:

U13 verliert ihre Landesligapartie zu Hause gegen den SV Biesenthal 90 I mit 1:3

U12-Team 2 hat bei der 10:0 Niederlage beim SVM Gosen in der 1.Kreisklasse keine Chance

U11 sieht gegen den FV Preußen Eberswalde in der Landesliga beim 0:8 keinen Stich 

 Die weiteren Ergebnisse vom Sonntag, 04.09.2022:

Die U10 stemmt sich im Heimspiel der 1.Kreisklasse beim Derby gegen den FC Herrensee gegen eine Niederlage, kann diese aber nicht verhindern, 4:5

Die U9 siegt in der Kreisliga auswärts bei der SpG Hertha Neutrebbin / Neuhardenberg souverän mit 1:15

Die U8 wird im Kreisturnier Vierte

ERSTE im Pokalspiel in Fredersdorf

 

 

 

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.