FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Rückblick auf das Wochenende 11.03. bis 13.03.2022

Zweete gewinnt 6-Punkte-Spiel / U17 mit erster Saisonniederlage

Bei herrlichem Sonnenschein wurde auch am vergangenen Wochenende Fußball gespielt. Den Anfang machten die U11-Junioren, die sich in der Landesliga mit den Gästen aus Ahrensfelde maßen. Im neuen Spielsystem mit vier Halbzeiten stand es am Ende 2:7 für die Gäste aus dem Barnim, was klarer aussieht, als es war.

In der Brandenburg-Liga zeigte unsere U15  eine gute Leistung bei ihrem Heimspiel gegen den FSV Luckenwalde und sicherte sich am Ende einen Punkt beim 1:1. Die Gäste waren mit höherer Erwartung angereist, schielen die Fläminger doch als Tabellenneunter noch mit einem Auge auf Rang 8, der zur Teilnahme an den Aufstiegsplayoffs berechtigen würde. Zudem hatte der FCS im September 2021 in Luckenwalde das Pokalspiel mit 7:1 hergeschenkt. Doch wie gut seither trainiert wurde, zeigte sich nicht nur im Ergebnis, sondern auch in der Einstellung der Truppe, die auch die Körperlichkeit im Spiel zwischenzeitlich gut angenommen hat und dagegen hält.  Maurice Konietzke brachte den FCS mit einem sehenswerten Freistoßtor aus dem Halbfeld in Führung (16.), ehe Draven Klein den fälligen Elfmeter zum 1:1 einnetzte (20.). Den Rest des Spiels glichen sich die Mannschaften aus.

Mindestens einen Punkt verdient hätten auch unsere U17-Junioren gehabt. Als ungeschlagener Spitzenreiter reiste man zum VfB Gramzow und wollte natürlich auch hier drei Punkte mitnehmen. Doch eine robuste Spielweise des Gegners und fehlendes Matchglück vereitelten den Plan und so wurden die Uckermärker nicht unverdient zum ersten Besieger unserer erfolgreichen Elf in dieser Saison. Alles kein Beinbruch; es heißt Mund abputzen und kommende Woche wieder da sein.

Komplett da war die Zweete in ihrem sog. „6-Punkte-Spiel“ gegen die zweite Vertretung der SG Müncheberg. Die Gäste reisten als Tabellendritter mit 24 Punkten in die Energie-Arena, die Zweete ging mit 22 Punkten ins Spiel. Es war klar: nur der Sieger würde wichtige Punkte auf den Tabellenzweiten (SpG Trebnitz/Heinersdorf mit 28 Zählern) gutmachen und so alle Karten selbst in der Hand behalten, um im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden zu können. Unterstützt von Arthur Tabler und Lucas Radtke aus der ersten Männermannschaft dominierte unsere Zweete die erste Halbzeit nach Belieben. Durch schöne Tore von Tabler (17.), Domigalle (18.) und Giffey (36.) führten wir schon 3:0, als den Münchebergern aus dem Nichts in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das 3:1 gelang (Torschütze: Sowinski). Die zweite Halbzeit spielte sich fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab, bis Steinbrück für die Gäste mit einer sehenswerten Bogenlampe in der 75. Minute zum 3:2 traf. Die Gäste drängten, doch Voss und Vogel grätschten hinten alles weg, was wegzugrätschen war. Der Jubel danach war grenzenlos.

Jubel bei der Zweeten über drei wichtige Punkte gegen Müncheberg II

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.