FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Rückblick auf das Wochenende 11.11. bis 13.11.2022

Erste und Zweete gewinnen ihre Spiele / U17 siegt in Unterzahl

Es war ein gutes Wochenende für unseren FCS. Die ERSTE konnte erwartungsgemäß ihr Heimspiel gegen den Tabellenletzten, den FC 06 Einheit Grünow, für sich entscheiden. Allerdings bekleckerten sich unsere Mannen beim 2:0 Erfolg wahrlich nicht mit Ruhm und hatten vielleicht noch den Karnevalsauftakt in den Knochen, denn sie spielten am Samstag eher wie Pappnasen, denn als Anwärter auf die ersten drei Tabellenplätze. Wie schon einmal im Heimspiel gegen den VfB Gramzow gesehen, ließ sich das Team vom überschaubaren Niveau der Gäste anstecken und fand nie ins eigene, schnelle Spiel. Anstatt den Weg über die außen zu suchen, versuchte man es mit dem Kopf durch die Wand, also durch die dicht gestaffelte Mitte. So verpufften in der ersten Halbzeit die Versuche alle mehr oder weniger kläglich. Die Halbzeitanalyse schien die angesprochenen Defizite aufgezeigt zu haben, denn schon der erste vernünftige über außen vorgetragene Angriff brachte das 1:0 durch Arthur, der eine mustergültig von rechts in den Strafraum geschlagene Flanke sehenswert per Kopf verwertete. Doch wer annahm, das sei nun der Brustlöser, sah sich getäuscht. Und so dauerte es bis zur 87.Minute, ehe Marcelo mit einer Einzelaktion den 2:0 Endstand herstellte. Wir sind damit auf Rang 3 vorgerückt, werden aber im Kreispokal am kommenden Samstag gegen den Tabellenführer der Landesklasse Ost, Blau-Weiß Markendorf, eine ganz andere mentale Einstellung benötigen, um eine Runde weiter zu kommen. Anstoß ist um 13 Uhr in unserer Arena.

Freude bereitete dagegen unsere ZWEETE, die ihre Auswärtspartie bei der zweiten Vertretung von Concordia Buckow/Waldsieversdorf mit 1:2 für sich entscheiden konnte. Auf dem schweren Geläuf im Buckower Jahnstadion konnte sich vor allem die Defensive um die starken Innenverteidiger Marwin und Freddy auszeichnen. Die beiden baumlangen Kerle waren vor allem in der Luft kaum zu schlagen. Am Boden hingegen hatte unsere Elf ihre Vorteile und nutzte diese auch eiskalt aus. In der 33.Minute war es Gerome, der das umjubelte 0:1 besorgte. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber zwar den Druck, wurden aber nie so richtig zwingend. In der 79. Minute war es dann Bledi, der mit dem 0:2 die Weichen auf Sieg stellte. Das 1:2 in der 83. Minute (Ersatztorhüter Tom hatte weggezogen, um einer Verletzung vorzubeugen) brachte zwar noch einmal Unruhe, die starke Defensive brachte den Sieg aber nach Hause. Nun ist nächsten Wochenende erst einmal spielfrei, bevor es am 26.11. im Heimspiel gegen Wacker Herzfelde weitergeht (Anstoß dann 10 Uhr in der Energie-Arena).

Für unsere U19 gab es gegen Oranienburg leider nichts zu holen. Die aufsteigende Form, die vor den Ferien noch zum ersten Saisondreier geführt hatte und die am 06.11. beim 3:1 Testspielerfolg gegen Nordost Berlin bestätigt worden war, war diesmal nicht zu erkennen. Zwar fällt die 1:7-Niederlage um 2-3 Treffer zu hoch aus. Aber das Matchglück war dieses Mal eindeutig bei den Gästen. Die erste Halbzeit gehörte klar dem OFC, der verdient mit 0:2 in die Pause ging. Die Halbzeitansprache von Trainer Marcel Vogel kam aber dann bei unseren Jungs an, die sofort in der 47.Minute einen „Riesen“ liegenließen. Genau in die Drangphase dann das 0:3, doch noch gaben wir nicht auf. Nach einem ersten Lattentreffer in der 62. Minute gelang Lucas dann in der 67. dann das 1:3. Nun jedoch wollten wir „Alles oder Nichts“, vernachlässigten dabei aber die Defensive. Nach dem Doppelschlag zum 1:4 (72.) und 1:5 (74.) war das Spiel gelaufen und wir kassierten noch zwei weitere Gegentreffer. Auf diesem hohen Niveau wird es schwer, die Brandenburgliga zu halten.

Für die U17 hingegen gestaltet sich das Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt in der Brandenburgliga offenbar etwas einfacher. Was auch daran liegt, dass das Team im Ligaspiel gegen den Oranienburger FC Eintracht von Anfang an hellwach war und mit dem ersten Treffer durch Max in der 9.Minute auch gleich die entsprechende Sicherheit hatte. Auch von einem Lattentreffer und einem verschossenen Elfmeter (24.) ließ sich die Elf nicht beirren. Und selbst, als wir mit dem Halbzeitpfiff die rote Karte sahen, glaubte das Team an seine eigene Stärke. Zwar kam der OFC erwartungsgemäß mit Power aus der Kabine und stellte auf 3-4-3 um. Dennoch war es ein ruhender Ball, der in 50. Minute den 1:1 Ausgleich besorgte. Wer nun annahm, das Blatt würde sich zugunsten der Gäste wenden, sah sich getäuscht. Nur 9 Minuten später stellte Max Koppe nach super Vorarbeit von Hendrik den 2:1-Siegtreffer in Unterzahl her. Den Vorsprungverteidigte unser Team und hält nun auf Rang 12 Anschluss zum Tabellenmittelfeld.

Unsere U16 kehrte mit einer bitteren 2:0 Auswärtsniederlage aus Petershagen zurück. Dabei war das Team gut im Spiel und erarbeitete sich auch genug Chancen, um selbst ein oder mehr Tore zu erzielen. Vor dem Kasten aber waren wir schlicht zu verspielt und so nutzten die Doppeldörfler zwei Konter in der 70. und 71. Minute für einen Doppelschlag zum umjubelten 2:0. Damit bleiben wir auf Rang 6 im Tabellenmittelfeld.

Die U15 hatte am Sonntag Heimrecht gegen den MSV Neuruppin. Die wollten durch einen Sieg auf Tabellenplatz 2 vordringen. Und für unser Team besteht die Hoffnung, am Ende der Hinrunde auf Rang 5 zu landen, um so in der Rückrunde die Meisterrunde spielen zu dürfen. Zwar galt es, in erster Linie nicht zu verlieren; wenn aber drei Punkte rausspringen, wäre das ein wichtiger Schritt. Und so agierten wir aus einer starken Defensive heraus mit schnellen Bällen in die Spitze, in der Jonathan wieder mächtig wirbelte. Vor allem aber die beiden Außenbahnspieler Kolja und Sven machten ihre Sache hervorragend. In der 18.Minute holte sich Sven auf der rechten Seite die Kugel, fackelte nicht lange, sondern brachte sie aus dem Halbfeld hoch in den Strafraum, wo unser Spieler sofort nach links auf den hereinlaufenden Kolja weiterleitete, der das 1:0 markierte. Da auch unser Trainerteam, Familie Grohn, merkte, dass die Fontanestädter heute zu knacken sind, drängten wir nach der Pause auf das 2:0. Mitten in diese Drangphase dann erste vernünftig vorgetragene Angriff der Gäste und schon stand es 1:1, als wir eine Flanke von der linken Seite nicht verteidigen konnten und der Stürmer mutterseelenallein zum Kopfball hochstieg. Und kein Neuruppiner hätte von einem ungerechten Sieg gesprochen, wenn Jonathan in der 66.Minute, als er frei auf den Torwart zulief, den Ball im Netz untergebracht hätte. So aber blieb es beim 1:1 – da war mehr unser Team drin!

Unsere U14 kommt einfach nicht in die Gänge. Auch gegen Petershagen I setzte es eine deutliche 7:1 Niederlage. Die Defizite liegen in allen Bereichen, so dass auf uns noch viel Arbeit zukommt, um die Jungs auf ein akzeptables Großfeldniveau zu bringen. Leistungsdellen beim Übergang vom Klein- aufs Großfeld sind normal, das werden wir schon hinkriegen.

 

Die weiteren Ergebnisse im Kleinfeldbereich:

Die U13 verlor am Samstag in der Landesliga (Twin) zu Hause gegen Hennigsdorf mit 0:4

Unser U12-Team I hatte am Sonntag in der Landesligapartie (Twin) gegen Grün-Weiß Ahrensfelde II beim 0:4 mehr Chancen, als es das Ergebnis aussagt.

Für unsere U11-Mannschaft hat sich in der Landesliga die lange Anreise am Sonntag zum FC Schwedt 02 leider nicht gelohnt; 7:2

Die U10 hatte am Sonntag in der Kreisklasse gegen die SG 47 Bruchmühle II beim 1:6 keine Chance

Die U9  spielte am Sonntag in Seelow leider auch gegen den Schiedsrichter, der den 1:1 Ausgleich aberkannte – unglückliche 1:0 Niederlage

Die U8 wurde im eigenen Kreisturnier am Sonntag  gegen Gartenstadt (2x) und die Märkische Löwen Vierte

 

So feiert die Zweete, wenn sie gewonnen hat (hier bei einem der letzten Heimspiele)

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.