FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Rückblick auf das Wochenende 23.09. – 25.09.2022

ZWEETE scheidet aus dem Kreispokal aus / U15 beschenkt ihr Trainerehepaar mit erstem Saisonsieg

Während unsere ERSTE spielfrei hatte (das Pokalspiel gegen Germania Schöneiche II ist auf 04.10. um 19:30 Uhr verschoben),  spielte unsere ZWEETE im Kreispokal gegen die Landesklasse-Kicker vom SV 1919 Woltersdorf. Die höherklassige Mannschaft machte es einfach cleverer, weil der Matchplan von Trainer Ronny Huppert aufging. Besonders das starke Gegenpressing nach einem Ballverlust im gegnerischen Strafraum war dabei das Mittel der Wahl. Und da unsere Abwehrreihe inklusive Torwart nicht den besten Tag hatte, waren es am Ende fünf Buden gegen uns. Zur Halbzeit hatte Woltersdorf schon mit 0:2 geführt und in den ersten 10 Minuten nach der Pause sah es dann so als, als würde doch nach was gehen. Höhepunkt der 1:2 Anschlusstreffer in der 54. Minute durch Bledi, der gut nachsetzte. Doch spätestens nach dem 1:3 in der 60. Minute war der Drops gelutscht und es fielen nur noch die Treffer zum 1:4 (73.) und 1:5 (77.). Damit gilt die volle Konzentration nun der Liga, wo am Samstag das Ortsderby gegen Herrensee ansteht (Anstoß 15 Uhr in der Energie-Arena).

Unsere U19 fuhr zum schweren Auswärtsspiel beim FSV Bernau. Die Hussitenstädter spielen dieses Jahr mit dem älteren Jahrgang oben mit. Unser Team, das zu 85% aus dem jüngeren Jahrgang 2005 besteht, tut sich hingegen in der Brandenburgliga noch schwer, mitzuhalten und bleibt nach der 5:2 Auswärtspleite Tabellenvorletzter. Die Luft reichte für 60 wirklich tolle Minuten, die zeigten, dass es doch gehen kann. Den 2:0 Rückstand drehten Lucas Tavernier mit seinem ersten Saisontreffer (41.) und Jakob Sedlak (55.) zum 2:2 Ausgleich. Doch dann schwanden die Kräfte und wir ließen uns noch 3 Dinger einschenken. Am kommenden Sonntag geht es dann zur Eintracht Miersdorf/Zeuthen, die mit uns gemeinsam unten in der Tabelle stehen.

Für unsere U17 geriet die Heimpartie gegen Energie Cottbus II zur Lehrstunde. Auf unserem kleinen Kunstrasen im SEP kombinierten sich die Sportschüler ein ums andere Mal äußerst sehenswert vor unser Tor. Köpersprache, Handlungsschnelligkeit und nie abzuschalten zeichnen das Team aus. Für den neutralen Zuschauer ein Spiel zum Zungeschnalzen, für das Heimteam ein Spiel zum Vergessen. Dass es um Ende „nur“ sieben Gegentreffer gab, lag auch an der guten Torhüterleistung von Rene Fingerhut, ohne den es durchaus zweistellig hätte werden können – 0:7.

Die U16 hat die erste Saisonpleite in Wriezen im letzten Spiel offenbar gut weggesteckt und siegte bei der SpG Märkische Löwen / SG Bruchmühle in Altlandsberg vollkommen verdient mit 0:3. Durch seine Saisontreffer 5 und 6 zum 0:1 (45.) und 0:3 (72.) schob sich Kenneth Köppen in der Torjägerliste weiter nach oben. Den Treffer zum 0:2 (59.) steuerte Dylan bei.  Mit jetzt 9 Punkten aus 4 Spielen hält die Mannschaft Anschluss an die Tabellenspitze, an der der SVM Gosen einsam seine Kreise zieht. Vor uns steht noch der MSV Rüdersdorf, der am 01.10. der nächste Gegner sein wird  (Anstoß 13:30 Uhr).

Unsere U15-Junioren machten ihrem frisch gebackenen Trainerehepaar Sue und Marian Grohn nachträglich das schönste Hochzeitsgeschenk und besiegten den Oranienburger FC Eintracht mit 3:1. In diesem Spiel machten sich die körperlichen Vorteile deutlich bemerkbar, spielt doch unser Team überwiegend mit dem älteren Jahrgang 2008. Oranienburg hatte über das gesamte Spiel eine Torchance – und die brachte das Team von Trainer Kilian Bitter auch noch im Tor unter (58.). Da stand es aber schon 3:0 für uns, wobei vor allen Jonathan Mechler aufatmen wird, dass ihm dann doch noch in der 37. Minute der 1:0 Führungstreffer gelungen war. Zuvor hatte er drei sogenannte „Hundertprozentige“ liegen gelassen; den schwersten Versuch (flach mit links in lange Eck) machte er dann aber. Als uns kurz nach der Pause durch Kolja (36.) und Till (38.) ein Doppelschlag gelang, war das Spiel eigentlich gelaufen. Auch nach dem 3:1 Anschlusstreffer kam keine Hektik auf; wir brachten das Ergebnis sicher nach Hause.

Unser U14 wird wohl am meisten mit sich selbst hadern – diesmal stimmte die Abstimmung schon viel besser und man sah die ersten Fortschritte aus dem Training nun auch auf dem Altlandsberger Fußballplatz, wo die Gastgeber der SpG Märkische Löwen / Bruchmühle zwar mit 1:0 in Führung gegangen waren, dann aber selbst den Ausgleich durch ein Eigentor bekamen und zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 1:2 (38.) und dann mit 1:3 (62.) in Rückstand gerieten. Und dann kamen die verrückten letzten fünf Minuten, als es erst 2:3 (65.) und später in der Nachspielzeit doch noch 3:3 hieß. Ein Unentschieden, das sich wie eine Niederlage anfühlt. So bleiben wir vorerst auf dem letzten Tabellenrang.

 

Die weiteren Ergebnisse unserer Teams im Kleinfeld:

Die U11 entschied zumindest eine von vier Halbzeiten im Duell der Landesliga gegen Templin für sich (Twin-System)  – 2:8.

Die U10 gewann auswärts in der Kreisklasse gegen bei Wacker Herzfelde mit 2:15

Die U9 ist weiter nicht zu stoppen und gewinnt in der Kreisliga zu Hause gegen Lichtenow-Kagel 14:0

Die U8 muss im Kreisturniert mit dem letzten Platz Vorlieb nehmen, Gewinner ist Klosterdorf/Prötzel

Unsere Bambini (U7) machen ihren 5. Platz von der letzten Woche wieder gut und belegen beim Kreisturnier Rang 2

 

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.