FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Unsere B-Junioren trotz Pokalniederlage gut im Rennen

Spielbericht AOK-Landespokal Brandenburg B-Junioren

(26.08.2018 1. Runde)

FC Strausberg            3 : 4 n.V.         SpG SG Bornim/ SG 1922 Töplitz

Aufstellung FCS: Lukas Radtke (Jasper Fyfe) – Niclas Zill; Tobias Haun; Nikita Stasiuk; Bruno Thomas – Daniel Korilenko; Joel Wilhelm (C) (Thies Lange); Max Großer (Karl Schönherr); Lennart Schulz – Jerome Lerch (Florian Näther); Bennett Rauter

Torfolge: 1:0 Lerch (5. Min.); 1:1 ET Zill (9. Min.); 1:2 SpG (19. Min.); 2:2 Schulz (25. Min.); 3:2 Schulz (26. Min.); 3:3 SpG (70. Min.); 3:4 SpG (86. Min.)

Tradition fortgesetzt

(JF) Nach einer guten Vorbereitung und mit vollem Kader konnte das Trainergespann zuversichtlich in die 1. Pokalrunde und somit auch gleichzeitig in die neue, nun B-Juniorensaison gehen. Die SpG aus Potsdam war für uns eine bisher unbekannte Mannschaft aus der Landesklasse Nord/ West. Es ist Pokal, es war also alles offen.

Die Gäste fanden besser in die Partei, setzten unser Team mächtig unter Druck. Wir waren es jedoch, die durch Lerch den ersten Treffer der neuen Saison erzielen konnten. Die SpG war zumeist durch Standards sehr gefährlich. Und sie benötigte unsere Unterstützung, indem sie nach einem Eigentor und nach einer Ecke die Partie zunächst drehen konnten. Unser Team ließ sich jedoch nicht beirren und konnte ebenfalls nach einem Doppelpack von Schulz die Partie zu ihren Gunsten drehen. Das sah schon sehr gefällig und vor allem nach Fußball aus, was unsere Jungs da heute boten – Halbzeit 3:2

Die Potsdamer standen recht zeitig wieder auf dem Feld, gewillt, in die nächste Pokalrunde einziehen zu wollen. Wirklich gefährlich wurden sie zu Beginn der zweiten Hälfte nicht. Die Partie plätscherte so dahin. Wir erarbeiteten uns weitere Tormöglichkeiten, ohne eine wirklich zum Torerfolg nutzen zu können. Wir verpassten es, den berühmten Sack zu zumachen. Die Gäste bauten in der Folge auf Konter, bei denen einer fast den Ausgleich brachte, als der Gästestürmer allein vor Fyfe stand. Der jedoch die Nerven und den Ball halten konnte. Nicht so in der 70 Minute, als man schnell über deren rechten Flügel den Ball vorantrieb, flankte und zum mittlerweilen verdienten Ausgleich einnetzen konnte – Ende 3:3 bedeutete 2 x 10 Minuten Verlängerung.

Jetzt würde sich zeigen, wer die größeren Kraftreserven verfügte. Das sah zumindest zu Beginn der Verlängerung gleich verteilt aus. Sowohl wir als auch die Gäste hatten jeweils eine gute Tormöglichkeit. Die Entscheidung fiel dann in der 86. Minute zugunsten der Potsdamer, von der sich unser Team nicht mehr erholen konnte – Ende 3:4 n.V.

Unsere Mannschaft präsentierte sich heute in einer für diesen Zeitpunkt guten Verfassung. Es wurde Fussball gespielt und Tore geschossen. Leider nicht genügend, so dass die Gäste, auch verdient, in die zweite Pokalrunde einziehen konnten. Dazu unseren Glückwunsch. Das Team um Reincke/ Schulz kann sich nun voll und ganz auf die bevorstehende, schwere Saison in der Landesklasse Ost konzentrieren

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.