FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

1. Spieltag Ostbrandenburg-Liga 23.08.14 SV 1919 Woltersdorf – FC Strausberg II 2:3

woltersdorf 2 : 3 FCS

 

FC Strausberg: Julius Meinhold – Pascal Graeben, Stephan Wieland, Nico Nolte, Johnny Loose – Tim Konrad (46. Marvin Kretschmar), Maik Lammeck (70. Johannes Peuthert), Dennis Yves-Pascal Franće, Lukas Loock – Peter Schröder, Niklas Maschke (85. Alec Scheel) – Kader: Oliver Gade, Christopher Poplien, Lars Holfeld

Tore: 1:0 Krüger (13.), 1:1 Maschke (50.), 2:1 Viktor (60.), 2:2 Graeben (70.), 2:3 Nolte (90.+1)

Schiedsrichter: Loßner/Hacker/Matschke

Zuschauer: 60

Gelbe Karte:Kokoschka (63.) / Nolte (22.), Loock (77.)

Ligaauftakt mit viel Dramatik gelungen

(JSF) Die zweite Mannschaft des FC Strausberg musste im ersten Saisonspiel in der neu gebildeten Ostbrandenburgliga nicht weit fahren. Im Sport- und Freizeitpark Woltersdorf wartete eine Mannschaft, auf die die Gäste das letzte Mal vor 15 Monaten trafen. Beide Mannschaften haben aber deutlich ihr Gesicht geändert, und der damalige Sieg zählt heute nichts mehr. Das Spiel begann schwungvoll, doch erst ein grober Schnitzer brachte die erste Tormöglichkeit. Ein verunglückter Rückpass ließ den Strausberger Schlussmann gegen drei Gegner antreten. Er entschied sich für die spielerische Lösung, doch der Ball landete im Mittelfeld wieder bei einem Woltersdorfer. Dieser bedankte sich mit einem guten Schuss und überlupfte den Passgeber. Danach hatte Peter Schröder auf Strausberger Seite zweimal die Möglichkeit auszugleichen, doch es blieb zur Halbzeit bei der knappen Führung des Gastgebers. Diese war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, da Woltersdorf effektiver spielte und konsequenter in den Zweikämpfen war. Strausberg hatte es mit langen Bällen versucht, die aber ohne Probleme von der heimischen Abwehrreihe abgefangen wurden.

Zu Beginn der 2. Hälfte gab es mehr Torraumszenen. Erst vergab Woltersdorf seine Möglichkeit, die Führung auszubauen. Dann wurde der Schuss von Johnny Loose aus der zweiten Reihe gehalten. Als kurz danach über Marvin Kretschmar und Dennis Franće der Ball zu Niklas Maschke kam, war der Ausgleich erzielt. Doch Woltersdorf blieb nicht untätig. In einer Eins-zu-Eins-Situation musste Julius Meinhold sein ganzes Können beweisen. Doch die erneute Führung des Gastgebers nur wenige Minuten später, war unter der Hilfe der nicht gehobenen Abseitsfahne nicht zu verhindern. Aber auch hier hatte Strausberg die richtige Antwort. Nachdem der Schuss von Peter Schröder nach Vorarbeit von Marvin Kretschmar noch abgewehrt wurde, war Pascal Graeben zur Stelle, um den Ball über die Linie zu bringen. Im weiteren Verlauf waren beide Mannschaften bemüht, die drei zu vergebenen Punkte zu ergreifen. Kurz vor Schluss tauchte sogar auf der Strausberger Bank eine Zufriedenheit über ein Unentschieden auf. Doch auf dem Platz wollten die Strausberger Spieler mehr. Nico Nolte war es dann vergönnt, in der Nachspielzeit die Strausberger mit seinem Siegtreffer zu belohnen.

Nach dem Erfolg im Kreispokal in der letzten Woche wurde wieder nach einem Rückstand ein Spiel noch gewonnen. Die Strausberger Mannschaft hat damit bereits früh in der Saison ihre moralischen Qualitäten aufgezeigt. Man kann auch schlechter in die Saison starten.

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.