FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

22.11.14, Ostbrandenburg-Liga 11. Spieltag, 2. Männer vs. SV Union Booßen, 2:1

2.Männer – Ostbrandenburg-Liga
FC STRAUSBERG –SV UNION BOOßEN, 22.11.2014
Ein Standardergebnis und doch nicht so wie immer
(JSF) Mit der Mannschaft von Union Booßen kam ein den Strausbergern unbekannter Gast in die heimische Energie-Arena. Nachdem deren Freude-Ausrufe für die gute sportliche Anlage verhallt waren und nach einer viertelstündigen Verzögerung des Anpfiffes wegen verspäteter Anreise der Schiedsrichterassistenten, diese mussten im SEP ein Pokalspiel der Strausberger C-Junioren leiten, konnte nach einer Woche Pokal-Spielpause der Ball wieder für die Zweite rollen. Der Gastgeber übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Viel lief bei Strausberg über links, aber die Gäste konnten mit großem Aufwand den letzten Pass für den Abschluss verhindern. Strausberg drückte aber weiter, und Booßen gelang nur selten ein Entlastungsangriff. Bester Mann der Gäste bis zu diesem Zeitpunkt der Torwart, der unter anderem einen Schuss von Patrick Neumann aus der zweiten Reihe sehr gut parierte. Auch nach Standardsituationen war Strausberg gefährlich. Eine Ecke von Lukas Loock setzte Niklas Maschke mit dem Kopf nur knapp am Pfosten vorbei. Ausgehend von einer Ecke fiel dann auch die mehr als verdiente Führung. Die Union-Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Peter Schröder fiel der Ball vor den Fuß, und von der Strafraumgrenze suchte das Spielgerät mit einer Bogenlampe seinen Weg in das Tornetz. Dem Schlussmann schien die Sicht versperrt vor lauter Spielern im Strafraum, und so war der Ball nicht aufzuhalten. Anschließend brachten die Strausberger die Halbzeit überlegt und nichts zulassend mit einer ungewohnten Führung zum Abschluss. Die Gäste bis zu diesem Zeitpunkt mit sehr viel Respekt; die heimische Mannschaft konnte mit ihren spielerischen Möglichkeiten überzeugen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde das Spiel offener. Dies lag vor allem an den Booßenern, die sich mehr trauten und auch zu Möglichkeiten kamen. So konnte Julius Meinhold mit vollem Einsatz nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich verhindern. Strausberg hatte aber nun auch mehr Räume, die unter anderem Niklas Maschke nutzte. Doch sein Ball traf nur den Pfosten und konnte dann im Nachfassen durch den Torwart festgehalten werden. Auch im weiteren Verlauf kam es nochmal zum Duell Maschke vs. Torwart. Doch auch dieses endete für den Strausberger nicht mit einem Erfolg. Für den zweiten Treffer der Heimmannschaft sorgte dann Patrick Neumann, der sich nach guter Vorarbeit von Peter Schröder durch die Abwehrreihen tankte und mit viel Übersicht den Ball ins Tor brachte. Doch dieser Treffer brachte Unsicherheit in die Strausberger Mannschaft. Den Gästen wurde mehr Platz gelassen, offensive Aktionen wurden seltener. Booßen nutze diese Möglichkeiten und konnte schnell den Anschlusstreffer setzen. Dieser Weckruf brachte Strausberg wieder zur Normalform, und das Anrennen der Gäste auf den Ausgleich konnte in Ruhe und mit Übersicht abgewehrt werden.

Strausberg gewann zum wiederholten Mal mit 2:1, war aber diesmal die Mannschaft, die in Führung ging und diese auch nach Hause brachte.

FCS Julius Meinhold – Pascal Graeben, Stephan Wieland, Nico Nolte, Steffen Fechtner – Marvin Kretschmar, Patrick Neumann, Peter Schröder, Lukas Loock – Niklas Maschke (84. Lars Holfeld), Bledar Mahmuti (78. Tim Konrad) – Kader: Oliver Gade, Alec Scheel
Tore 1:0 Schröder (39.), 2:0 Neumann (60.), 2:1 Leitschak (69.)
Schiedsrichter Ballin/Rekasch/Thunack
Zuschauer 45
Gelbe Karten Mahmuti (75.), Graeben (87.) / Leitschak (13.), Genetzke (63.), Fenger (75.), Bosse (78.), Würfel (80.)

 

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.