FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

B.-Junioren „Endlich wieder einen Sieg“

B.-Junioren „Endlich wieder einen Sieg“

 

(31.05.2017 17.Spieltag)

 

FC Strausberg           2 : 1          SV GW Bergfelde

Aufstellung FCS: Eric Karsten – Tim Bergert; Leonhard Minkwitz; Aaron Weber; Willi Griebel – Max Lichtnow; Lennart Voss; Erik Günther (Julien Glimm; Tim Degen); Marwin Vogel; Caspar Domigalle (Jan Günther) – Janek Grähn (Axel Kläne)

Torfolge: 1:0 Lichtnow; 1:1; 2:1 Weber (HE)

Endlich MEHR!!!

(MG) Bei bestem Fußballwetter und auf den topgepflegten Rasen begann der Gast wie die Feuerwehr und übernahm sofort die Initiative. Strausberg stand in der Anfangsphase noch zu weit von den Gegenspielern entfernt und man überstand nur mit Glück einen möglichen Rückstand. Aber mit den ersten Paraden vom gut haltenden Torhüter Karsten wuchs das Selbstvertrauen und es gelang der Mannschaft über Lichtnow den ersten vielversprechenden Konter zu setzen. Jetzt war Strausberg besser im Spiel und beim zweiten Versuch machte es Lichtnow besser und versenkte den Ball im Nachschuß zur Führung. Leider blieb es nicht lange dabei und der Gast glich nach einer schönen Kombination aus. Aber Strausberg war nun wacher und stemmte sich weiter gegen die spielerische Klasse von Bergfelde und konnte das Remis mit in die Halbzeitpause nehmen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich der Gast noch druckvoller und hatte noch mehr Ballbesitzt. Angriff auf Angriff lief auf das Strausberger Tor zu. Strausberg war nur noch mit Defensivarbeit beschäftigt, konnte sich kaum noch befreien. Trotzdem kam der Gast immer weniger zu guten Abschlußhandlungen, weil man es schaffte den Gegner meist vor dem Strafraum zu stoppen, immer war ein Bein dazwischen und was dann doch durchkam, war sichere Beute von Karsten. Am Ende schwanden die Kräfte zusehends, aber Strausberg präsentierte sich heute endlich mal als Einheit, als eine echte Mannschaft. Weber ging mit großem Einsatz vorran und schloß alle Lücken in der Defensive. Jeder feuerte jeden an und es wurde jeder gewonnene Zweikampf bejubelt. Und wie es dann im Fußball immer mal wieder passiert: wer seine Chancen nicht nutzt … Lichtnow konnten noch einmal für Entlastung sorgen. Sein Lupfer in den Strafraum sprang einem Bergfelder Spieler an die Hand und der Schiedsrichter pfiff Elfmeter. Kann man, muss man aber nicht pfeifen, egal. Weber übernahm Verantwortung und traf sicher vom Punkt – 2:1!

Grenzenloser befreiender Jubel erfasste das ganze Stadionrund! Klar warf der Gast nochmal alles nach vorne, aber Strausberg ließ in den nervenaufreibenden Schlussminuten nichts mehr zu und brachte den Sieg über die Zeit.

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.