FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

B.-Junioren „Klassenerhalt gesichert“

B:-Junioren „Klassenerhalt gesichert“

 (17.06.2017 22.Spieltag)

FC Strausberg           2 : 2          SC Viktoria Templin

Aufstellung FCS: Janek Grähn – Tim Bergert; Tim Leibeling; Aaron Weber; Willi Griebel – Max Lichtnow (Tim Degen); Lennart Voss;  Marwin Vogel (Leonhard Minkwitz); Caspar Domigalle (Darius Köhler) – Moritz Meißner; Paul Leger (Jan Günther)

Torfolge: 1:0 Leger; 1:1 (HEF); 2:1 Weber; 2:2

Gekämpft und gezittert

(MG) Von Beginn an zeigten beide Mannschaften, das sie hier unbedingt gewinnen wollten. Für Strausberg ging es gegen den drohenden Abstieg, Templin liebäugelte bei einem Sieg noch mit Platz 3. Bei guten Bedingungen übernahmen die Gäste die Initiative, doch das erste Tor erzielte der Gastgeber: ein zu kurz geratender Abstoß konnte von Meißner abgefangen werden, Leger legte sich den Ball noch einmal vor und sein fulminanter Schuß senkte sich unhaltbar ins Tor – 1:0! Leider tat die frühe Führung dem eigenen und auch dem gesamten Spiel nicht so gut. Strausberg zog sich nun zu schnell zu weit zurück und beschränkte sich nur noch auf die Defensive. Templin tat sich schwer für große Torgefahr zu sorgen und fand im letzten Drittel nicht die richtigen Mittel, um zum Abschluß zu kommen.
Nach der Pause wollte man eigentlich mit dem Wind im Rücken wieder etwas offensiver agieren, aber die Gäste ließen das überhaupt nicht zu. Angriff auf Angriff rollte auf das Strausberger Gehäuse zu und Grähn musste einige Male sein ganzen Können zeigen, um den Ausgleich zu verhindern. Mitten in der größten Druckphase ergab sich dann doch die riesen Möglichkeit für Lichtnow alles klar zu machen, doch er vergab freistehend vor dem Tor. Die Schlußphase bot dann nochmal alles was Fußball so ausmacht und zerrte bei allen Beteiligten an den Nerven. Die Gäste warfen jetzt alles nach vorne und wurden für ihren hohen Aufwand belohnt und kamen durch einen Handelfmeter zum Ausgleich. Strausberg setzte zwar kämpferisch alles dagegen, fand aber leider keine spielerischen Mittel mehr, um sich vom Druck der Gäste zu befreien. Erbitterte Zweikämpfe führten immer wieder zu Freistößen auf beiden Seiten, Weber war es dann, der mit dem Wind spielte und begünstigt durch den Stellungsfehlers des Templiner Torhüters landete sein Freistoß aus gefühlten 70m im Tor. Riesen Jubel und Erleichterung, da man zu diesem Zeitpunkt wusste, dass ein Punkt für den Klassenerhalt reichen würde.

Doch es wurde noch einmal spannend: erst musste Griebel mit Gelb/Rot vom Platz und danach fiel der Ausgleich für die Gäste und es waren noch 2 Minuten zu spielen. Aber Strausberg zeigte jetzt auch Cleverness und ließ nichts mehr zu brachte das Ergebnis über die Zeit – Klassenerhalt!

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.