FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Bittere Niederlage für unsere U15 gegen Babelsberg

01.05.2022 01. Spieltag BBL Platzierungsrunde FC Strausberg – SV Babelsberg 03 II

FC Strausberg        1 : 4          SV Babelsberg 03 II

Aufstellung FCS: Niclas Weise – Dustin Hotho; Finn Karsten; Danny Zängry; Bastian Rittel – Maurice Konietzke; Tyler Schwiderski; Bastian Fienitz; Pit Binder (Marlon Meißner) – John-Lukas Thieme (Lennie Marquardt); Jonathan Mechler (Domenik Warszus; Oliver Müller)
Kader: Jonas Kühn

Torfolge: 1:0 Schwiderski; 1:1; 1:2; 1:3; 1:4 (FE)

Bittere Niederlage

(MG) Zum Auftakt der Platzierungsrunde in der Brandenburgliga hatten sich Mannschaft und Trainer viel vorgenommen. Und das Spiel konnte nicht besser beginnen: zunächst verunglückte noch der erste Angriffsversuch, man blieb aber dran und Fienitz setzte sich auf der linken Seite durch und seinen Querpass verwandelte Schwiderski zum 1:0. Danach entwickelten die Gäste viel Druck, Strausberg hatte Schwierigkeiten mit der Zuordnung, blieb aber weiter mutig und griff Babelsberg weiter hoch an.

Leider fanden die Gäste dann doch ein Lücke in der Strausberger Abwehr und konnten ihren besten Spieler frei spielen, der den schönen Spielzug zum Ausgleich abschloss – 1:1.

Babelsberg blieb weiter spielbestimmend, Strausberg hielt aber mit viel Einsatz dagegen. Bedauerlicherweise zeichnete sich schon zu diesem Zeitpunkt ein ähnliches Spiel, wie im Hinspiel ab, insbesondere die Schiedsrichterleistung. Selten hat man so eine einseitige Spielleitung zu Gunsten einer Mannschaft gesehen. So erhielt ein wunderschönes Kopfballtor von Karsten (der in der Woche an einem Sichtungstraining der U14 für die Brandenburgauswahl teilnahm) wegen angeblichen Abseits kurz vor der Halbzeit keine Anerkennung, in einen Konter in Überzahl ertönte plötzlich der Halbzeitpfiff.

Nach der Pause ging es intensiv weiter, wobei beide Mannschaften sich nahezu neutralisierten. Gefährliche Situationen entstanden nur noch durch Standards, die es aber fast nur für Babelsberg gab. Es war abzusehen, dass der nächste Fehler spielentscheidend werden könnte und leider machte den Strausberg: eigentlich in Überzahl am eigenen Strafraum, behinderte man sich gegenseitig und bekam den Ball nicht geklärt und ein Glückschuss des Babelsberger Spielers segelte über Weise hinweg ins Tor – 1:2.
Strausberg mobilisierte nochmal alle Kräfte, fand aber spielerisch kaum Lösungen. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst hatten Warszus und Schwiderski den Ausgleich auf dem Fuss, dann rettete Marquardt artistisch auf der Linie und verhinderte vorerst den KO, der wenig später dann doch eintraf, als Babelsberg einen Konter zum 1:3 abschloss. Am Ende krönte der Schiedsrichter noch seine Leistung mit einem fragwürdigen Elfmeter …

Beste Spieler: Danny Zängry

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.