FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

C1- Junioren „Rassiges Derby“

 

Spielbericht Landesklasse Brandenburg C-Junioren Staffel – Ost

(21.05.2017 19.Spieltag)

FC Strausberg            2 : 3          SV Jahn Bad Freienwalde

Aufstellung FCS: Eric Karsten – Niklas Zill; Nikita Stasiuk; Tobias Haun; Lennart Frenzel – Richard Griebel (Florian Näther); Karl Schönherr; Joel Wilhelm (C); Lennart Schulz – Duncan Laufer (Max Großer); Jerome Lerch (Niklas Aporius)

Kader: Bennett Rauter

Torfolge: 1:0 Griebel (4. Min.); 1:1 Freienwalde (17. Min.); 1:2 Freienwalde (26. Min.), 2:2 Frenzel (FE 30. Min.), 2:3 Freienwalde (47. Min.)

Rassiges Landesklasse-Derby

(JF) Die Trainer konnten heute gegen den Tabellenzweiten aus Bad Freienwalde eigentlich auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Eigentlich … es zeigte ich jedoch bei der Aufwärmung, dass der ein oder andere nicht ganz fit sein würde. So musste wieder umgestellt werden. Aufgrund eines Defekts der Bewässerungsanlage im Stadion musste heute auf Kunstrasen ausgewichen werden.

Beide Mannschaften gingen von Beginn an hohes Tempo. Freienwalde versuchte sofort zu pressen und uns in unserer Hälfte zu drängen. Das gelang den Gästen nicht. Im Gegenteil, wir erwischten den besseren Start. Nach geschicktem Seitenwechsel von der linken auf die rechte Seite zog Griebel einfach mal ab und traf unten links zur verdienten Führung. Die Gäste antworteten mit wütenden Angriffen. Unsere Abwehr stand. Es ging nun hin und her, beide Teams hatten ihre offensiven Momente. Jedoch konnte keine der beiden Mannschaften ihre wenigen Möglichkeiten bis dato nutzen. Zwei Patzer in unseren Reihen ermöglichten den Gästen das Spiel zu drehen – ärgerlich! Bis dahin sahen die zahlreichen Zuschauer eine temporeiche, äußerst intensiv geführte und vor allem ausgeglichene Partie mit vielen guten Aktionen. Unsere Jungs steckten nicht auf und versuchten weiterhin Druck auf die Gäste auszuüben. Als Schulz am Freienwalder Strafraum energisch nach setze und den Ball eroberte, konnte er im Gästestrafraum nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Frenzel sicher – Halbzeit 2:2.

Die zweite Halbzeit begann etwas gemächlicher. Wir standen nun tiefer im Abwehrverbund, Freienwalde machte das Spiel – allerdings ohne nennenswerte Tormöglichkeiten. Unsere offensiven Aktivitäten hielten sich in Grenzen, so plätscherte das Spiel vor sich hin. Als sich für eine Flanke der Gäste von halbrechts in unseren Strafraum niemand zuständig erklärte, war es das Knie des Freienwalder Stürmers, welches den Ball in unser Tor kullern ließ – erneut sehr ärgerlich, da es auch keine wirklich gefährliche Aktion war. Es war noch genug Zeit, das Ergebnis zu korrigieren. Allerdings blieben unsere Angriffsbemühungen in der Folge ohne zählbaren Erfolg. Die letzte Aktion in diesem Spiel hatte dann unser Team per Freistoß. Der Kopfball des nach vorne geeilten Karsten ging jedoch am Gästetor vorbei – Ende 2:3.

Auch heute zeigte unsere Mannschaft gegen ein Spitzenteam erneut eine selbstbewusste Partie. Allerdings müssen wir die Konzentration über das gesamte Spiel hoch halten. Dann gewinnen wir auch solche Spiele. Noch ein Wort zum Schiedsrichter: er hatte zu jedem Zeitpunkt die zum Teil sehr hitzig geführte Partie gut im Griff und konnte jegliche Emotionen aller Beteiligten stets beruhigen – eine wirklich sehr gute Schiedsrichterleistung.

Glückwunsch nach Bad Freienwalde zum Sieg.

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.