FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

E3-Junioren des FCS ziehen ins Pokalfinale ein

Oberligist verliert knapp gegen Lichtenberg 47 / Zweite Mannschaft nun auf direktem Aufstiegsrang

(ml) Bereits die Auslosung versprach ein gutes Spiel, hatte die Losfee den gastgebenden E3-Junioren des FC Strausberg (FCS) mit Blau-Weiß Wriezen I einen altbekannten Gegner zugelost. Bereits in der Vergangenheit trugen die Teams hochklassige Spiele gegeneinander aus, bei denen der FCS stets nur als glücklicher Sieger vom Platz ging. Die Jungs von Trainerduo Karsten Meißner / Mario Kühn mussten also auch am vergangenen Sonntag wieder alles abrufen, um den Traum vom Einzug ins Pokalfinale klar zu machen. Beide Mannschaften dabei mit einem 2008er-Jahrgang. Strausberg ging das ganze Spiel über in Führung, Wriezen kam immer wieder zurück. Mehrere 2-Tore-Führungen glichen die Jungs aus der Oderbruchhauptstadt aus und erzwangen durch einen Kunstschuss zum 3:3 dann auch die Verlängerung. In den zusätzlichen 2×5 Minuten war es Niclas Weise, der mit einem Doppelschlag auf 5:3 für den FCS erhöhte. Mehr, als der erneute Wriezener Anschluss zum 5:4 Endstand, war aber zum Glück nicht mehr drin und so hallte es aus vielen Kehlen über den top-gepflegten Rasen im SEP: Finale, oho!

Auch in der Energie-Arena liegt ein toller Rasen und auf dem fand ebenfalls am Sonntag erneut ein Heimspiel des FCS statt. Wer verspätet die Arena betrat, der schaute nach 15 Minuten verwundert auf die Anzeigetafel, auf der es 2:2 hieß. Zunächst hatten Gawe (6.) und Brechler (8.) die Gäste von Lichtenberg 47 mit 0:2 in Führung gebracht, bevor Torjäger Felix Angerhöfer mit einem Doppelschlag (14., 15.) den Ausgleich markierte. Viel passierte in der ersten Halbzeit nicht mehr, so dass es mit einem Unentschieden in Pause ging. Je länger das Spiel dann in der zweiten Halbzeit andauerte, umso deutlicher sah man den Kräfteverschleiß beim Heimteam. 9 Spiele in vier Wochen – also drei englische Wochen am Stück – hatten Spuren hinterlassen und so war nach dem Führungstreffer der Gäste durch Fiegen zum 2:3 Endstand die Luft raus. FCS-Trainer Reimann freut sich nun mal wieder auf eine ganz normale Trainingswoche, bevor es am kommenden Sonntag zum Tabellenführer nach Rathenow geht.

Tabellenführer kann auch die zweite Mannschaft des FCS theoretisch noch werden. Dafür bedarf es aber eines Ausrutschers des derzeitigen Spitzenreiters aus Buckow. Doch auch wenn dieser ausbleiben sollte, kann das Saisonziel Aufstieg noch erreicht werden, steigt doch auch der Tabellenzweite in die Kreisliga auf. Und genau auf diesen Tabellenplatz schoss sich die „Zweete“ mit einem 3:5 Auswärtserfolg in Golzow, wobei Gordan Griebsch ein Hattrick gelang.

Im Nachwuchs treten die A-Junioren auf der Stelle. Zwar zeigten sie sich stark formverbessert und kreierten in ihrem Heimspiel gegen Victoria Templin einige „Hundertprozentige“ – nur der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Den Gästen genügten zwei gut zu Ende gespielte Angriffe zum 0:2-Endstand. Auch die B-Junioren zeigten eine ansprechende Leistung und ließen im Derby gegen den Tabellendritten aus Bruchmühle fast nichts zu. Den einzigen Abwehrfehler der Partie nutzte deren Torjäger Tobias Lorenz eiskalt zum 0:1 Endstand. Damit rutscht das Team von Marian Grohn auf den Relegationsplatz ab. Ganz anders die C-Junioren: mit einem 0:6 Auswärtssieg in Erkner zementierte das Team von Utz Reinke Platz 2 der Tabelle und kann bei einem Sieg im Nachholspiel den Platz an der Sonne erobern.

Die D2-Junioren scheiterten in deren Pokalhalbfinale an starken Beeskowern knapp mit 3:2. Die Jungs bekommen bereits am nächsten Donnerstag in der Liga Gelegenheit zur Revanche. Ebenfalls mit 3:2 holten sich die E1-Junioren in der Landesliga eine knappe Niederlage beim Tabellenführer aus Basdorf. Sowohl die E2 / E4-Junioren, als auch die F1-Junioren trugen am Wochenende Cups im SEP aus und zeigten sich als gute Gastgeber, indem sie den Sieg anderen Mannschaften überließen.

 

 Einzug ins Endspiel: E3-Junioren des FCS

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.