FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FC Strausberg gegen FSV Union Fürstenwalde, 03.08.2014

1.Mannschaft – NOFV Oberliga Nord
FC STRAUSBERG – FSV UNUION FÜRSTENWALDE, 1. Spieltag, 03.08.2014
 2089022

Es war bei hochsommerlicher Temperatur von beiden Teams ein Kick mit mäßigem Niveau und nicht vielen Torchancen.
Ein „ schwarzer Sonntag“ für Robert Wenzel, der mit zwei Fehlern den Sieg für den Gastgeber ermöglichte.
Gleich in der 6.Min. von ihm ein Fehlpass in der eigenen Hälfte. Die Eingabe von links verwandelt Kalixto mit schönem Kopfball zur Führung für den FSV.
Der FCS hatte große Mühe ins Spiel zu kommen und erzielte kaum Torgefährlichkeit. Die Gastgeber standen dicht gestaffelt und versuchten meistens über den schnellen Kalixto Torgefahr zu erzielen. Die großen Möglichkeiten blieben allerdings auch hier aus.
In HZ 2 der FCS nun besser mit direktem Spiel gefährlicher. Den Ausgleich erzielte nach einem Einwurf Neuzugang Benedikt Bundschuh und ziemlichen Durcheinander in der FSV –Abwehr. Sein Schuss, oder besser „Schüsschen“ flach ins linke Toreck musste eigentlich der FSV- Keeper halten, der hier alles andere als souverän aussah.
Nun hatte der FCS die besten 15 Min. Der FSV nun offensichtlich verunsichert und etwas von der Rolle. Dann die 60.Min. : Robert Wenzel möchte ca. 5 m vor dem eigenen 16 m Raum, und als „letzter Mann“, gegen den gerade eingewechselten Majuran Kesavan in den Zweikampf gehen. Es passierte, was eigentlich an diesem Tag für Robert Wenzel so kommen musste : Wenzel verliert den Ball, Kesavan kann im Strafraum vom FCS-TW Christopher Ewest nur durch ein Foul gebremst werden. Elfmeter und Rote Karte für Ewest. Roland Richter verwandelt sicher zur 2:1 Führung für den FSV Union. Danach der FCS in Unterzahl eigentlich nur noch mit einer sehr gefährlichen Aktion. Tom Hagel mit gutem Kopfball, den nun der FSV –TW sehr gut parierte. Der Gastgeber mit zwei guten Konterchancen. Das FCS-Tor wurde knapp verfehlt.
Nach einem Eckball kann in der 81.Min. Daniel Dressler mit Kopfball zum 3:1 erhöhen.
Tom Hagel erzielt in der Nachspielzeit sein erstes OL- Tor für den FCS und stellt mit 3.2 den auch Endstand her.

Fazit:
Letztendlich der Sieg des FSV Union nicht unverdient. Der FCS verstand es in HZ 1 nicht ins Spiel zu kommen, da der Gastgeber die Räume sehr eng machte.
Eine mögliche Punkteteilung wurde durch o.g. Abwehrfehler des FCS vergeben. Spielentscheidend sicherlich die beschriebene Szene in der 60.min.

Schieri-Entscheidungen nicht immer nachvollziehbar. Linienrichter in HZ 2 mit einigen Fehlentscheidungen zu Ungunsten des FCS. Wieso z.B. der Liner ca. 10 Min. vor Schluss ein angebliches Foul von Tom Hagel in aussichtsreicher Position im Strafraum anzeigt, obwohl Tom Hagel den FSV-Abwehrspieler Robert Weinert überhaupt nicht berührt, bleibt auch sein Geheimnis (Weinert stolpert offensichtlich wg. Wadenkrampf und wird infolgedessen sofort ausgewechselt).
Auffällig der FSV- Spieler Kalixto. Mit guten Aktionen, jedoch auch wiederholt mit versteckten „Nicklichkeiten“ z. B. bereits in HZ 1 gegen TW – Christpher Ewest.
Die vom Schieri erst in der 83. Min. an Kalixto gezogene Gelbe Karte, hätte dieser viel eher „verdient“. M.E. hat Kalixto derartige „Aktionen“ aufgrund der offensichtlich vorhanden Qualität überhaupt nicht nötig.
Ansonsten von beiden Teams ein „normales“ und kein unfaires Spiel.

 

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.