FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Im Pokalfight nach tollen Spiel unsere C1-Junioren ausgeschieden

Spielbericht AOK-Landespokal Brandenburg C-Junioren

(03.10.2017 2. Runde)

SV Zehdenick 1920 e.V.            3 : 2          FC Strausberg

Aufstellung FCS: Lucas Thurau – Lennart Frenzel (Florian Näther); Max Großer; Nikita Stasiuk; Niclas Zill – Niklas Aporius (Karl Schönherr); Joel Wilhelm (C); Bennett Rauter; Thies Lange – Louven Reinecke (Alan Hinz); Jerome Lerch

Torfolge: 1:0 Zehdenick (50. Min.); 1:1 Lange (54. Min.); 2:1 Zehdenick (61. Min.); 3:1 Zehdenick (63. Min.); 3:2 Lerch (68. Min.)

Toller Pokalfight

(JF) Dank eines Freiloses haben wir kampflos die 2. Pokalrunde des Landespokals erreicht. Dort zog uns das Los am Tag der Deutschen Einheit zum Ligakonkurrenten SV Zehdenick. Mit fast identischem Kader zum Lok-Spiel am vergangenen Wochenende, einzig auf der Torhüterposition gab es eine Änderung, galt es in die nächste Pokalrunde einzuziehen.

Die Gastgeber versuchten mit Anpfiff der Partie uns unter Druck zu setzen. Wirklich gefährlich wurde es für unsere Abwehr jedoch nicht. Im Gegenteil, so nach und nach befreiten wir uns vom ersten Offensivdruck der Havelstädter. Und das sah richtig gut aus, was die Mannschaft jetzt bot. Eine gute Spieleröffnung aus der Viererkette heraus, immer wieder anspielbare Mitspieler, gute Kombinationen mit Doppelpassspiel und zum Teil gefährliche finale Pässe auf die Stürmer – das sahen die knapp 80 Zuschauer von unserem Team in der ersten Hälfte. Etwas Pech hatte unter anderem Reinecke, dessen Schuss von halbrechts nur die Latte traf. So ging eine kurzweilige erste Halbzeit ohne Tore zu Ende und der sehr gute Schiedsrichter pfiff pünktlich zum Pausentee – Halbzeit 0:0.

Die zweite Hälfte begann wie Durchgang ein. Zehdenick war bemüht, eine Entscheidung herbei zu führen. Auch hier konnten gefährliche Aktionen seitens unserer Abwehr unterbunden werden. So wurde es langsam ein echter Pokalfight. Beide Teams lauerten auf den ersten Fehler des Gegners, den machten leider wir – 0:1. Jedoch hatte unsere Mannschaft genau die richtige Antwort. Nach einer Ecke von Frenzel wuchtete Lange den Ball per Kopf an den Querbalken. Jedoch trumpfte der Ball noch vor der Linie wieder ins Feld zurück. Wenig später hatte er dann mehr Erfolg, als er einfach mal aus der Distanz ab zog und der Ball sich zur großen Freude des Torschützen im rechten Winkel ins Tor senkte – 1:1. So ging es nun hin und her, wobei sich jetzt mehr individuelle Fehler in unser Team schlichen. Das nutzte der Gastgeber und ging durch einen Doppelschlag erneut in Führung – 3:1. Unser Team gab sich jedoch nicht auf. So konnte Lerch kurz vor Ende zum Anschlusstreffer abstauben. Weitere Bemühungen unserer Mannschaft brachten nicht den gewünschten Erfolg – Abpfiff 3:2.

Unsere Mannschaft lieferte heute eine couragierte Leistung ab, wobei vor allem spielerische Akzente im Vordergrund standen. Am Ende scheiterten wir knapp in der 2. Pokalrunde an einem spielstarken Gegner. Es zeigte sich jedoch heute, dass man in einem so knappen Spiel die Konzentration über die gesamte Spieldauer hoch halten muss, um erfolgreich zu sein.

Unser Glückwunsch geht nach Zehdenick zum Erreichen der 3. Pokalrunde.

 

 

Sponsors

© 2017 FC Strausberg e.V.