FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

U17 mit Arbeitssieg in Fürstenwalde

BSG Pneumant Fürstenwalde – FC Strausberg 13.11.2021, 10. Spieltag U17 – LK Ost,  

BSG Pneumant Fürstenwalde     1 : 2    FC Strausberg 

Aufstellung FCS: Colin, Jannes K., Duong H. (Noah W.), Vincent R., Tim M., Sebo S. (Max R.), Robert R., Ben W. (Ole B.), Lucas T. (Ben J.), Moritz R., Domenic Z. (Titas L.)

Torfolge: 0:1 Lucas T., 0:2 Domenic Z., 1:2 

 Auswärtssieg! 

(MV) Eine sehr gute, gepflegte Sportanlage rund um den großen Kunstrasenplatz erwartete uns heute in Fürstenwalde. Mit der BSG trafen wir auf einen für uns unbekannten Gegner. Wir schauten also nur auf uns.

Von Beginn an spielten wir nach vorn und konnten nach einer großartigen Kombination frühzeitig mit dem 0:1 durch Lucas in Führung gehen. Es folgte eine sehr dominante Spielphase, in der wir uns in der Hälfte des Gastgebers festsetzten. Fürstenwalde war nur auf Schadensbegrenzung aus, verteidigt teilweise mit zehn Spielern und wusste sich mit nur einem Spielzug sowie vielen groben Fouls zu helfen. Mal von hinten in die Beine, mal an den Hals, mal in den Rücken und auch gerne mal gestreckt drüber gehalten. Hauptsache rein, in die Fichten. Der Schieri war leider erneut überfordert. Die einzigen fußballerischen Momente kamen nur von uns. Leider konnten Dome und Moritz ihre guten Einschussmöglichkeiten nicht verwerten. Und irgendwann rutschte auch mal einer für den Gastgeber durch, doch Colin war zur Stelle.

Wir kamen gut aus der Halbzeitpause und hatten auch gleich die ersten Momente auf unserer Seite. Doch zuerst Max und kurz danach Moritz verzogen nach stark vorgetragenen Angriffen knapp. Es ist schwer, die richtigen Worte für die gesundheitsgefährdenden Fouls der Gastgeber zu finden. Mit Fußball hatte es von FüWa nichts mehr zu tun. Unser Schiedsrichter ließ viel zu viel laufen. Die Gesundheit unserer Spieler war gefährdet! Wenn uns das nicht passt, sollten wir doch eine Liga höher spielen, befand der Fürstenwalder Trainer. Ja, hätten wir ja gern.

Einen erneut guten fußballerischen Moment nutzte Domenic endlich zum 0:2. Viele Standards bestimmten in der Folge das Spiel. Einer prallte dem Gegner genau vor die Füße. Im Konter hatten die Fürstenwalder nun ihre zweite Torchance im Spiel, die sie im Nachschuss zum 1:2 Anschlusstreffer nutzten. Es wurde noch einmal spannend, doch die Borussia hatte nicht die Mittel, um wirklich gefährlich zu werden.

Gegen einen tief stehenden Gegner im 5-4-1, der auf Kaputtmachen eingestellt ist, ist es immer schwer Torchancen zu erspielen. Hat man es jedoch geschafft, muss man sie eiskalt verwerten, dann ist so ein Spiel auch schnell entschieden. Obwohl wir hochverdient gewonnen haben, hätte uns mehr Kaltschnäuzigkeit heute gutgetan.

Sponsors

© 2021 FC Strausberg e.V.