FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Landespokal Brandenburg 02.08.13 Dynamo Eisenhüttenstadt – FC Strausberg 1:12

eisenhuettenstadt_dynamo-e1407838787421 1 : 12 FCS

 

FC Strausberg: Christopher Ewest, Philipp Schulz, Daniel Anton, Christopher Lichtnow, Steve Georges, Tim Bolte, Sirko Neumann, Steven Wiesner (55. Lukas Loock), Robert Vsetycek (73. Nico Nolte) , Ringo Kretzschmar, Martin Wunderlich – Kader:  Timo Hampf

Tore: 0:1 Kretzschmar (18.), 0:2 Wunderlich (21.), 0:3 Wunderlich (33.), 0:4 Vsetycek (36.), 0:5 Wunderlich (43.), 0:6 Georges (52.), 0:7 Vsetycek (54.), 0:8 Wunderlich (57.), 0:9 Kretzschmar (65.), 0:10 Loock (68.), 1:10 Nolten (75.), 1:11 Wunderlich (76.), 1:12 Wunderlich (88.)

Schiedsrichter: Savoly/Gerlach/Lorenz

Zuschauer: 123

Gelbe Karte: : —

Halbes Dutzend Tore durch Wunderlich

(en) Neben der kleinen Überraschung, für die Fußball-Kreisligist SG Bruchmühle mit dem 3:0-Erfolg über den Landesligisten SC Victoria 1914 Templin in der ersten Runde des Landespokals sorgte, zählt der 12:1-Erfolg des Oberligisten FC Strausberg beim Landesligisten Dynamo Eisenhüttenstadt mit Sicherheit zu den herausragenden Ergebnissen.

„Meine Mannschaft spielte wie aus einem Guss und ließ von der ersten bis zur letzten Minute keinen Zweifel daran, den Platz tatsächlich auch als Sieger verlassen zu wollen“, schwärmte Strausbergs Trainer Helmut Fritz nach er Partie. Er lobte die guten Bedingungen in Eisenhüttenstadt. „Der Platz, das Vereinshaus und auch das Publikum sorgten für eine gute Atmosphäre und diese Stimmung nahmen wir regelrecht für unser Spiel auf.“

Richtig gut in Spiellaune war das Strausberger Angriffsduo mit Ringo Kretzschmar, der sich wieder als Vorbereiter auszeichnete und zweimal selber traf, und vor allem der sechsfache Torschütze Martin Wunderlich. „Für den Martin freut es mich ganz besonders. Er konnte in der Vorbereitung nicht ganz so intensiv wie die anderen trainieren. Aus seinem guten Spiel wird er eine Menge Selbstvertrauen mitnehmen, das er dann für den Saisonstart in der Oberliga (Sonntag, 14 Uhr, gegen Brandenburger SC Süd) umsetzen kann.“

Ein extra Lob gab es vom Trainer auch für seinen Flügelflitzer Lukas Loock. „Der junge Mann wird von Spiel zu Spiel besser. Ich denke, wir beim FC Strausberg werden noch viel Freude an ihm haben“, sagte Helmut Fritz weiter.

Quelle: MOZ

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.