FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

NOFV Oberliga Nord BSV Hürtükel vs. FC Strausberg, 2:2

1.Männer – NOFV Oberliga Nord
BSV HÜRTÜKEL – FC STRAUSBERG, 07.03.2015
FCS Hürtürkel

(MOZ/Nemschok)

Den besseren Start hatte ganz klar der FC Strausberg. Schon in der ersten Minute legte Benedikt Bundschuh ein Solo hin und konnte nur per Foulspiel gestoppt werden. Den Freistoß zirkelte Tim Bolte knapp am Berliner Tor vorbei.

Die Gastgeber schüttelten sich und hatten knapp fünf Minuten später dann aber auch eine dicke Gelegenheit. Eine folgte Schrecksekunde für die Strausberger, denn Fatih Kücük war durch und im Nachschuss verpasste Silva Magalhaes nur ganz knapp. Die Strausberger waren merklich geschockt. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Fußballspiel, das mehr von Zufällen und vor allem vielen Unterbrechungen als schönen Kombinationen geprägt war. Nicht, dass es unfair auf dem holprigen Rasen zuging, aber Schiedsrichter Dirk Meißner (Zahna-Elster) musste doch viele Freistöße verhängen. Irgendwie hatte man den Eindruck, der herrliche Sonnenschein auf dem Sportplatz an der Sonnenallee wäre auch das Beste am Spiel. Und sozusagen aus heiteren Himmel heraus fiel der Führungstreffer für die Strausberger. Nach einer Ecke von Bolte waren die BSV-Abwehrspieler nicht im Bilde und Robert Wenzel konnte einköpfen (15.).

Gleich im Anschluss hatte Ringo Kretzschmar die Chance, auf 2:0 erhöhen. Nach guter Kombination über rechts zwischen Tobias Lindner und Bundschuh traf er den Ball nicht richtig in Mittelstürmerposition.

Richtig unglücklich für die Strausberger wurde aber der Ausgleich durch den BSV. Jordi Masie-Nsang wurde auf der rechten Abwehrseite des FCS nicht angegriffen, konnte genau flanken und in der Mitte war der groß gewachsene Silva Magalhaes mit dem Kopf zu Stelle (35.). Es war nicht die einzige Unsicherheit in der zentralen Abwehr der Strausberger an diesem Nachmittag, denn Sekunden später hätte Magno Silva Teixeira für die Berliner sogar den Führungtreffer erzielen können. Mit dem 1:1 wurden die Seiten gewechselt, aber richtig zufrieden waren beide Teams nicht.

Nachdem die Berliner erneut durch Silva Magalhaes, diesmal parierte Torhüter Christopher Ewest gut, eine Möglichkeit hatten, brachte Strausbergs Trainer Steve Georges in der 63. Minute Tom Hagel. Und der führte sich gleich prächtig ein. Nach kurzem Antritt wurde er von Mücahit Yakut recht unsanft von den Beinen geholt. Da das Foul im Strafraum von Hürtükel passierte, hätte es durchaus Elfmeter geben können. Hagel war aber dann Vorbereiter für den erneuten Strausberger Führungstreffer. Der Strausberger spielte sich geschickt frei, flankte in die Mitte und dort stand Ringo Kretzschmar goldrichtig, um zum 2:1 einzuschießen (67.). Das sollte es auch eigentlich gewesen sein, denn Hürtükel machte zunächst nicht den Eindruck, die Partie noch einmal entscheidend wenden zu können.

Doch Strausberg vermochte es einfach nicht, den Vorsprung über die Zeit zu retten. In der Schlussminute war wieder Silva Magalhaes zur Stelle und erzielte per Kopf den Ausgleich. Kurz zuvor hatte Ewest mit einer Glanzparade den Freistoßerfolg von Erdi Temel verhindert. Blankes Entsetzen herrschte natürlich bei den Strausbergern. „Es ist sehr bitter, einen Sieg so aus der Hand zu geben“, sagte Steve Georges. „Oberstes Ziel war heute, nicht zu verlieren, aber insgesamt betrachtet, war doch mehr drin.“

(siehe auch: MOZ.de)

FCS  Ewest – Wenzel, Iles Cruz, Yehia (46. Krause), Rolke – Bolte (63. Hagel), Neumann, Reichel – Bundschuh (75. Bundschuh), Kretzschmar, Lindner
Tore 0:1 Robert Wenzel (15.), 1:1 Jose Raimundo Silva Magalhaes, 1:2 Ringo Kretzschmar (67.), 2:2 Jose Raimundo Silva Magalhaes (90.)
Schiedsrichter Dirk Meißner
Zuschauer 162

 

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.