FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

NOFV Oberliga Nord FC Hansa Rostock II vs. FC Strausberg ,3:1

1.Männer – NOFV Oberliga Nord
FC STRAUSBERG – FC HANSA ROSTOCK II,  22.11.2014

fcs - fch II

Steigerung deutlich zu erkennen

(MOZ)

„Es klingt vielleicht ein wenig merkwürdig. Wenn man verliert kam man eigentlich nicht zufrieden sein. Doch ich sage ganz deutlich, meine Mannschaft hat richtig gut gespielt und das stimmt mich für den weiteren Saisonverlauf sehr optimistisch“, sagte Strausbergs Trainer Helmut Fritz nach dem Spiel.

Zurück zu alten Tugenden, hieß die Strausberger Devise. Und einen Teil davon sollte Kapitän Sirko Neumann übernehmen. Er sollte insbesondere in kämpferischer Hinsicht und als Antreiber die Akzente setzen. Nach einem Schlag aufs Sprunggelenk im Abschlusstraining, stand jedoch am Freitag schon fest, Neumann kann nicht spielen. In seine Rolle schlüpfte Strausbergs Talent Matthias Reichel. „Er hat ein tolles Spiel gemacht“, gab es ein Extra-Lob vom Trainer nach dem Abpfiff.

Bis zum 1:0 für Rostock war die Partie total offen und der FC Strausberg hatte sogar mehr Spielanteile. „Wie schon so oft in dieser Saison, brachten uns individuelle Fehler ins Hintertreffen“, kommentierte Helmut Fritz die erste Halbzeit. Nach zwei erfolgreichen Rostocker Kontern, Joshua Gebissa (31.) und Can Kalkavan (35.), führte der Gastgeber mit 2:0.

„Meine Mannschaft hat aber an diesem Nachmittag Moral bewiesen und sich nicht aufgegeben. Und wenn Daniel Anton nach knapp einer Stunde völlig entkräftet ausgewechselt werden musste, ist das auch Beweis für den Aufwand meiner Mannschaft“, sagte Helmut Fritz. Anton hatte kurz zuvor auch die Flanke für den Anschlusstreffer geschlagen. Bundschuh hatte sich schön frei gelaufen und zum 2:1 vollstreckt.

Strausberg war nun am Drücker, erhöhte nochmals das Tempo und ging selbst hohes Risiko, erneut in einen Rostocker Konter zu laufen. Thomas Guggenberger hatte nach schönem Solo Pech, als sein Schuss ganz knapp am Rostocker Pfosten vorbeiflog.

Die Entscheidung fiel dann zehn Minuten vor dem Ende der Partie. Hannes Burmeister schoss nach einem erneuten Konter der Gastgeber zum 3:1 ein.

In der Pressekonferenz nach der Partie gab es vom Rostocker Trainer Robert Roelofsen durchaus anerkennende Worte für den FC Strausberg. „Es ist mir ein wenig unverständlich, warum die Strausberger in der Tabelle so weit unten stehen. Die Mannschaft hat aus meiner Sicht sehr gut gespielt.“

Nützt den Strausberger natürlich nicht viel. Sieg liegen auf dem vorletzten Tabellenplatz der Oberliga. „Jetzt hat die Partie am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Neubrandenburg noch mehr den Charakter eines Endspiels – wir müssen unbedingt gewinnen“, sagte Trainer Helmut Fritz.

(siehe auch: FCH II vs. FCS /MOZ )

FCS Ewest, Christopher – Wenzel, Robert; Mertins, Oliver; Anton, Daniel (58.Rolke, Denis); Ilausky, Stephan(85.Kuzniewski, Tobiasz) –  Wunderlich, Martin; Reichelt, Matthias ; Wolfram, Tobias – Bundschuh, Benedikt; Lindner, Tobias; Hagel, Tom(80.Guggenberger, Thomas) ;
Tore 1:0 (31.); 2:0 (35.); 2:1 Bundschuh(56.); 3:1 (80.)
Schiedsrichter Beblik, Christoph;

 

Sponsors

© 2020 FC Strausberg e.V.