FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

C1-Junioren Brandenburg Landesklasse Ost

Spielbericht Landesklasse Brandenburg C1-Junioren Staffel – Ost

(19.03.2017 13.Spieltag)

FC Strausberg             1 : 9          FC Schwedt 02

Aufstellung FCS: Eric Karsten – Noah Schwuchow (Florian Näther); Max Großer; Bruno Thomas – Niclas Zill; Karl Schönherr (Jerome Lerch); Joel Wilhelm (C); Lennart Frenzel – Lennart Schulz; Duncan Laufer

Torfolge: 0:1 Schwedt (8. Min.); 0:2 Schwedt (15. Min.); 0:3 Schwedt (24. Min.); 0:4 Schwedt (27. Min.); 0:5 Schwedt (32. Min.); 0:6 Schwedt (40. Min.); 0:7 Schwedt (43. Min.); 1:7 Bennett (43. Min.); 1:8 Schwedt (53. Min.); 1:9 Schwedt (57. Min.)

Deutliche Niederlage

(JF) Bei bestem Fußballwetter empfingen wir auf heimischen Kunstrasen den FC Schwedt. In der Vergangenheit war das ewige Duell stets durch viel Kampf und Spannung geprägt. Um es vorweg zu nehmen, davon sahen die Zuschauer heute nicht viel, am Ende war es eine klare Angelegenheit für Schwedt.

Erneut musste aufgrund von Verletzung und Krankheit umgestellt werden. So begannen wir in einem 3-4-1-2, von dessen System sich die Trainer viele offensive Aktivitäten erhofften. Wir begannen konzentriert, bis dato gelungene Aktionen sollten Selbstvertrauen geben. Das hielt bis zur 8. Minute, als der Ball das erste Mal in unserem Kasten einschlug. Unsortiertheit und individuelle Fehler in unseren Reihen nahmen die Gäste dankend an. Zielstrebig und effektiv nutzten sie ihre Möglichkeiten. Unsere Mannschaft erarbeitete sich auch gute Torchancen. Jedoch konnte keine dieser genutzt werden. Somit war die Partie praktisch nach einer guten halben Stunde entschieden – Halbzeit 0:5.

Für den zweiten Durchgang hieß es, sich wieder auf die eigentlichen fußballerischen Fähigkeiten zu besinnen – einfache Bälle, körperlich gegen halten und sich mal etwas trauen. Da wir mutiger nach vorne agieren wollten, war der sich nun bietende Raum für die Gäste prädestiniert für Konter. Auch hier agierte Schwedt sehr schnell und konzentriert. Somit erhöhten sie weiter ihre Führung. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Rauter konnte über die unbefriedigende Gesamtleistung der Mannschaft nicht hinweg täuschen – Ende 1:9.

Am Ende stand Schwedt als verdienter Sieger fest. Verdient auch deswegen, weil unsere Mannschaft heute unsicher, mutlos auftrat und den Biss aus dem Hinspiel vermissen ließ. Dass diese Mannschaft Fußball spielen kann, hat sie in der Vergangenheit oft genug gezeigt. Also Jungs – Kopf hoch, es geht weiter. Glückwunsch nach Schwedt zum verdienten Sieg.

 

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.