FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Spielbericht Brandenburg Landesklasse-Ost C1-Junioren

Spielbericht Landesklasse-Ost Brandenburg C1 – Junioren

(11.12.2016 10.Spieltag)

FC Strausberg           2 : 2          FV Preussen Eberswalde

Aufstellung FCS: Eric Karsten – Noah Schwuchow; Karl Schönherr; Lennart Schulz; Niclas Zill (Fabian Heiland) – Richard Griebel (Niklas Aporius); Lennart Frenzel; Joel Wilhelm; Bruno Thomas (Jerome Lerch) – Duncan Laufer (Florian Ottomann); Zederick Zeidler

Torfolge: 0:1; 1:1 Lerch; 2:1 Laufer; 2:2

Spiel gedreht und doch nicht gewonnen

(MG) Bei äußert widrigen Wetterverhältnissen entwickelte sich zunächst ein reines Kampfspiel. Bei strömenden Regen achteten erstmal beide Mannschaften darauf, in der Defensive keine Räume und Chancen des Gegners zu zulassen, wurden die Bälle kompromisslos geklärt. Das war dann eher ein hoch und weit, wobei der aufkommende böige Wind manche Bälle unberechenbar machten. Torchancen waren daher Mangelware, da auf der einen Seite die neuformierte Strausberger Innenverteidigung super funktionierte, aber im Umkehrspiel zu hektisch und ungenau agiert wurde. Trotzdem hatte Laufer nach einer feinen Kombination die Chance zur Führung, doch sein Abschluß misslang. Auf der anderen Seite gab es kurz vor der Pause noch eine große Tormöglichkeit für die Gäste, doch Karsten war rechtzeitig zur Stelle.
In der 2.Hz wurde das Wetter ein wenig besser und das Spiel beider Mannschaften auch. Zumindest versuchte man jetzt den Ball mehr am Boden zu halten und es wurde Fußball gespielt und es ging jetzt hin und her. Zunächst gingen die Gäste in Führung: ein langer Ball in die Spitze wurde unterschätzt und der Stürmer erzielte ein Traumtor aus vollem Lauf – Unterlatte, Innenpfosten, rein – 0:1! Strausberg blieb trotz des Rückschlags gut im Spiel. Auch wenn spielerisch nicht alles gelang, erzwang zumindest durch gutes Nachsetzen Fehler beim Gegner, dazu kommt eine gute Einzelleistung von Lerch, der seine Chance nutzt und zum 1:1 vollendete. Danach blieb Strausberg am Drücker und in der Schlussphase gelang sogar noch die Führung. Erneut wurde Lerch gekonnt freigespielt, der behält vor dem Tor die Übersicht und legt den Ball quer und Laufer brauchte nur noch einzuschieben – 2:1! Danach mobilisierten die Gäste nochmal alle Kräfte und warfen alles nach vorne. Strausberg wackelte und schaffte auch keine Entlastung mehr. Tragisch das ausgerechnet Heiland in letzter Sekunde der Unglücksrabe war und einen Schuß ins eigene Tor abfälschte. Fazit bleibt aber, dass es ein gelungener Auftritt war, wenn man die vielen Umstellungen betrachtet. Ein großes Lob auch an die Spieler Lerch und Zeidler aus der C2, die sich gut eingefügt haben.

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.