FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Turnierbericht vom FC Strausberg D2

Turnierbericht vom FC Strausberg D2

 

D2 – Junioren – Turnier beim VfB Hermsdorf am 11.02.17

 

Zuviel liegen gelassen

 

Heute nahm der Futsal – Vizemeister Ostbrandenburg eine ordentliche Herausforderung in Berlin Tegel, beim VfB Hermsdorf an. Es wurde Hallenfußball nach den Regeln des BFV, mit einem richtigen Fußball, auf Handballtore und ohne Bande gespielt. Auf feinem Parkett waren acht Mannschaften in zwei Gruppen am Start.

Die Jungen Wilden starteten in der Gruppe A gegen den VfB Hermsdorf A mit einem 1:1 in das Turnier. Ein zäher Auftakt gegen den späteren Turniersieger, hatte man doch vor allem Defensivarbeit zu leisten und erspielte sich tatsächlich nur zwei Torchancen, die allerdings höchstklassig. Ein Spiel Pause und dann ging es gegen die zunächst stark aufspielenden Schöneberger vom 1. FC. Ein sehr gutes Turnierspiel gewannen die Strausberger aufgrund ihrer besseren Klasse verdient mit 3:1. Im letzten Gruppenspiel mussten nun noch einmal die Kräfte mobilisiert werden, um die nächste Runde zu erreichen. Mit einem 0:0 gegen BW Hohen Neuendorf zogen die Jungen Wilden als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale war dann leider Schluss. Während der VfB Hermsdorf B de facto nur einmal auf das Tor des FCS schoss, ließen die in allen Belangen überlegenen Strausberger klarste Möglichkeiten liegen und gingen mit einem 1:1 ins 7m – Schießen. Hier waren die Nerven nicht stark genug und es blieb mit einer 3:4 Niederlage nur das Kleine Finale.

Im Spiel um Platz drei, im Brandenburg – Derby gegen den SV Falkensee – Finkenkrug, sahen die Zuschauer noch ein sehr rassiges Spiel zum Abschluss. Mit technisch versiertem- und schnellem Hallenfußball erspielten sich beide Mannschaften viele gute Torchancen. Das eigentlich vorweg genommene Finale endete aber erneut torlos und ging ins 7m – Schießen. Nun jedoch konnten es die Strausberger für sich entscheiden. Sie gewannen es mit 2:0.

Erneut Platz 3 für die Jungen Wilden an einem Tag, an dem bei konsequenter Chancenverwertung mehr drin gewesen wäre. Es fehlte heute etwas die Präzision im Zusammenspiel und die Coolness im Abschluss. Für einen Turniersieg muss an einem solchen Tag eben alles zusammen kommen. Tatsächlich konnten die Strausberger in den regulären Spielzeiten jedoch nicht besiegt werden und haben sich spielerisch weiter verbessert gezeigt.

Wir senden wilde Grüße aus Strausberg und danken für die Einladung zu einem Turnier mit fordernder hoher Leistungsdichte.

Die Platzierungen:

  1. VfB Hermsdorf A,
  2. VfB Hermsdorf B,
  3. FC Strausberg,
  4. SV Falkensee – Finkenkrug,
  5. FC Schöneberg,
  6. Nordberliner SC,
  7. FC Wacker 1921 Lankwitz,
  8. Blau – Weiß Hohen Neuendorf.

 

Kader: Stanetzky, Brandt, Mertins, Aporius, Vogel, Dieling, Ha, Behrendt, Schliewert

 

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.