FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

U17-Junioren konstant an der Tabellenspitze

02.04.2022, 18. Spieltag U17 – LK Ost, FC Strausberg – SpG Basdorf/ Wandlitz/ Klosterfelde

 FC Strausberg      4 : 1     SpG Basdorf/ Wandlitz/ Klosterfelde

 Aufstellung FCS: Rene (Colin), Tim, Vincent, Ole (Lenny), Noah (Titas), Robert, Sebo, Moritz, Domenic (Ben W.), Lucas, Gavin

Torfolge: 1:0, 2:0 Lucas, 2:1, 3:1, 4:1 (HE) Moritz

 Zwei unterschiedliche Halbzeiten

Die SpG, bestehend aus Basdorf, Wandlitz und Klosterfelde, ist immer ein erstzunehmender Gegner. Sie ist bekannt für gute Nachwuchsarbeit und beständigem Spiel auf Landesebene. Im Hinspiel konnten wir drei Punkte aus Wandlitz entführen. Das Rückspiel wollten wir auch gewinnen und hatten die Strategie vor dem Spiel klar besprochen.

Schon bei der Erwärmung war den Jungen Wilden heute jedoch deutlich anzumerken, dass sie nicht so wild sind. Es fehlten Ernsthaftigkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit. Diese Grundeinstellung spiegelte sich auch in den ersten zehn Minuten des Spiels wider. Sehr nachlässig agierten wir im Defensivverbund, doch Timi war auf Höhe und konnte mehrmals noch rettend eingreifen. Diese ersten Überraschungsmomente der Gäste rüttelten uns nun wach und Lucas, Dome, Moritz sowie Gavin übernahmen die Führungsrollen. So denn wurde plötzlich sehr schöner Offensivfußball gespielt mit großartigen Ballpassagen und vielen Torchancen. Lucas erzielte das erste- und kurze Zeit später dann auch das zweite Tor des Spiels mit präzisem Schuss aus 18 Metern. Zwischenzeitlich vergaben die vier viele gute Einschussmöglichkeiten oder scheiterten am Torhüter der Gäste. Ein 5:0 zur Pause, wäre richtig verdient gewesen.

Ein paar Korrekturen im Defensivverbund sollten nun für die zweite Halbzeit ausreichen, um die drei Punkte in Strausberg zu belassen. Doch schon mit dem ersten Angriff der Gäste in Halbzeit zwei erlaubten wir uns erneut eine Inkonsequenz im Abwehrverbund und so konnte die SpG einen gut vorgetragenen Angriff mit den 1:2 Anschlusstreffer abschließen. Nun entwickelte sich das Spiel in Richtung der Gäste. Die Korrekturen im Defensivverbund wurden nicht umgesetzt und auch im Spielaufbau erlaubten wir uns zu viele Fehlpässe. Viel Gegurke von den Jungen Wilden in einer Phase, in der es Ruhe braucht. Es fehlte Lars!

Rene musste nun oft die Probleme seiner Vorderleute ausbügeln und verletzte sich bei einer Rettungstat auch noch so schwer, dass er ausgewechselt werden musste. Colin war zum Glück zur Stelle! Die SpG hatte uns nun am Rande eines Einbruchs und bekam zudem auch noch einen Handelfmeter zugesprochen. Doch Colin hält mit starker und viel umjubelter Parade! Und in der Folge führte er, unser Kapitän, sein Team mit guten Kommandos an. Neu geordnet und sortiert ging es jetzt in die Schlussphase und in der hatten wir wieder das Heft in der Hand. Zuerst traf er im Nachfassen einer Ecke und anschließend noch per Handelfmeter. Moritz machte nun den Sieg deutlicher, als er letztlich war.

In der ersten Halbzeit waren wir 30 Minuten mit starkem Offensivfußball sehr präsent und hätten eine deutliche Führung einfahren müssen. In der zweiten Halbzeit waren wir offensiv völlig untergegangen und erlaubten uns im Defensivverbund viele Nachlässigkeiten, die glücklicherweise unbestraft blieben.

Letztlich reichten ca. 35 Minuten guter Fußball aus, um die drei Punkte in Strausberg zu belassen.

Wir müssen uns aber selbstkritisch eingestehen, dass es taktisch, technisch und mental keine Meisterleistung war.

Sponsors

© 2022 FC Strausberg e.V.