FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Unsere C1 hat erfolgreich die Tabellenspitze verteidigt

 

Spielbericht Landesklasse Brandenburg C-Junioren Staffel – Ost

(11.11.2017 7.Spieltag)

SV Glienicke Nordbahn            1 : 5          FC Strausberg

Aufstellung FCS: Lucas Thurau – Lennart Frenzel; Thies Lange; Nikita Stasiuk; Niclas Zill – Loven Heinecke (Ahmad Joumaa); Joel Wilhelm (C); Bennett Rauter ; Lennart Schulz – Alan Hinz (Niclas Hildebrand); Jerome Lerch

Kader: Bruno Thomas

Torfolge: 1:0 Glienicke (3. Min.); 1:1 Lerch (19. Min.); 1:2 Lerch (24. Min.); 1:3 Rauter (29. Min.); 1:4 Joumaa (51. Min.); 1:5 Schulz (55. Min.)

 

Hart erkämpfte Auswärtspunkte

(JF) Stark ersatzgeschwächt und mit Unterstützung der C 2 – vielen Dank dafür – wurde die anspruchsvolle Aufgabe beim Liganeuling Glienicke angegangen. Der frühe Anstoß sollte sich zumindest in der Anfangsphase widerspiegeln.Der Gastgeber war mit Anpfiff hell wach, versuchte ihren Heimvorteil zu nutzen und uns unter Druck zu setzen. Unsere Jungs waren wohl noch mit einem Fuß im Mannschaftsbus, als nach einem Gastgeberangriff – ein Fehlpass im eigenen Mittelfeld ging dem voraus – eine Ecke entstand. Diese wurde total unterschätzt und es stand 1:0 für Glienicke. Immer wieder versuchte die Hausherren über ihren pfeilschnellen Stürmer Akzente zu setzen. Diese wurde in gemeinschaftlicher Abwehrarbeit zumeist unterbunden. Es dauerte eine Weile bis sich unser Team fing. Ein schöner Spielzug über die linke Seite brachte den Ausgleich, als Schulz den Ball in den Strafraum flankte und Lerch eiskalt vollendete. Glienicke machte das in seinem Abwehrverbund sehr clever und erschwerte somit unser Angriffsspiel. Kurze Zeit später nahm der Gastgebertorhüter einen Rückpass auf, Rauter rollte für Lerch an, strammer Schuss – Tor, Spiel gedreht. Durch eine feine Einzelleistung von Rauter erhöhten wir auf 1:3 – Halbzeit.

Die zweite Halbzeit entsprach im Großen und Ganzen der ersten Hälfte. Glienicke war weiterhin der unangenehme Gegner, wir bewiesen jedoch in dieser Phase viel Geduld. Und dass im C-Bereich beim FC Strausberg mittlerweile gute Arbeit geleistet wird, zeigte sich dann beim nächsten Treffer. Nach feiner Kombination stand Joumaa goldrichtig und verwandelte zum 4:1. Die Spieler der C 2 hatten sich nach ihrer Einwechslung gut in die Mannschaft integriert. Vier Minuten später erneut eine Aktion über links, diesmal belohnte sich Schulz selbst, zog einfach mal ab und über den Innenpfosten rollte der Ball ins Tor. Das Spiel war somit entschieden – Ende 1:5.

Unser Team wurde für ihren schläfrigen Beginn mit einem frühen Gegentor bestraft, hat aber die Ruhe, die Qualität und den Willen, so ein Spiel zu drehen und zu gewinnen. Respekt und Dank an die Spieler unserer zweiten Mannschaft, die heute eine echte Unterstützung waren. Glienicke erwies sich als unangenehmer Gegner, bei dem andere Mannschaften noch ihre Schwierigkeiten bekommen werden.

 

Sponsors

© 2017 FC Strausberg e.V.