FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Unsere C1 legt eine imposante Serie hin

Spielbericht Landesklasse Brandenburg C-Junioren Staffel – Ost

(19.11.2017 8.Spieltag)

FC Strausberg            3 : 1          FV Erkner

Aufstellung FCS: Eric Karsten – Lennart Frenzel; Max Großer (Alan Hinz); Nikita Stasiuk; Niclas Zill – Ahmad Joumaa (Thies Lange); Joel Wilhelm (C); Karl Schönherr; Lennart Schulz – Bennett Rauter; Jerome Lerch (Florian Näther)

Kader: Bruno Thomas; Niklas Aporius

Torfolge: 1:0 Schönherr (11. Min.); 1:1 Erkner (19. Min.); 2:1 Lerch (38. Min.); 3:1 Wilhelm (45. Min.)

Rassiges Spitzenspiel

(JF) Wenn der Vierte auf den Ersten trifft, dann darf man in der laufenden Saison in der C-Landesklasse Ost von einem Spitzenspiel reden. Und was sich dann am Sonntagvormittag auf dem Kunstrasen im SEP ereignete, erfüllte die Kriterien eines solchen voll und ganz. Die Trainer hatten die Qual der Wahl – fast alle an Bord. Es galt heute, von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen.

Wir waren sofort im Spiel und konnten gleich nach Anpfiff einen guten Angriff mit Torabschluss verbuchen. Erkner versteckte sich jedoch keineswegs. So kombinierten sie sich immer wieder durch die Mitte an und in unseren Sechszehner – sie zeigten, warum sie zu Recht dort oben in der Tabelle stehen. In der 11. Minute war es dann soweit, in der Schönherr nach feiner Kombination mit einem von Rauter zurück gelegten Ball per Fernschuss aus zentraler Position den Torhüter der Gäste überwinden konnte. Unsere Aktionen wurden nun zwingender. Der Spielaufbau gestaltete sich dabei sehr variabel – kurz und flach über links, rechts oder zentral. Auch mit langen Bällen wurde versucht, die Stürmer zu erreichen. So ergaben sich weitere, gute Einschussmöglichkeiten. Erkner ließ nicht nach und konnte kurze Zeit später nach einem Abstimmungsproblem und einer Unachtsamkeit in unserem Team ausgleichen. Wir ließen uns davon nicht beeindrucken, Ball auf den Anstoßpunkt und weiter ging es. Jetzt war es ein echtes Spitzenspiel auf hohem Niveau. Beide Mannschaften konnten jedoch nichts Zählbares mehr für sich verbuchen – Halbzeit 1:1.

Wir kamen besser aus der Halbzeitpause und erwischten einen Traumstart. Lerch konnte sich zentral bis in den Strafraum durchsetzen und zur erneuten Führung einschießen. Die Zuschauer sahen jetzt ein Heimteam, welches nun spielerisch auf höchstem Niveau, zum Teil mit One-Touch-Fußball, kombinierte. Wilhelm nahm kurze Zeit später sein Herz in beide Hände und konnte mit einem fulminanten Fernschuss auf 3:1 erhöhen. Hoch verdient. Und die Mannschaft machte weiter. Es ergaben sich zum Teil sehr gute Tormöglichkeiten, die entweder durch den überragenden Gästetorhüter entschärft wurden oder mangels Konzentration nicht zum gewünschten Erfolg führten. Den Gästen schienen nun ein wenig die Kräfte zu schwinden. Sie versuchten es mit weiten Bällen, ihren technisch beschlagenen Stürmer zu bedienen. Die Viererabwehrkette arbeitete heute sehr hochkonzentriert und ließ so gut wie nichts mehr zu. Erkner versuchte alles, um unser Kombinationsspiel zu unterbinden. Es wurde härter und die Gäste hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn sie das Spiel hätten in Unterzahl beenden müssen. Frenzel wurde dabei nach einer feinen Einzelleistung rüde mit einem Ellenbogencheck ins Gesicht niedergerissen, da war der Ball schon lange weg – eine klare Tätlichkeit! Der gute Schiedsrichte hatte das leider nicht gesehen. Wir ließen weiterhin nicht locker und hielten Erkner bis zum Schlusspfiff weitestgehend fern vom eigenen Tor – Ende 3:1.

Unser Team präsentierte sich heute hellwach, äußerst spielfreudig und körperlich präsent. Des Weiteren wurden alle Trainingsschwerpunkte sehr gut umgesetzt. Wenn es heute etwas zu bemängeln gab, dann ist es die Chancenverwertung. Respekt an Erkner, die mit Ihrer Spielweise zu einem echten Spitzenspiel beitrugen.

 

 

Sponsors

© 2017 FC Strausberg e.V.