FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

D1-Junioren versprechen für das nächste Spiel Besserung

Unsere D1 versprechen für das nächste Spiel Besserung

SC Victoria Templin : FC Strausberg         3   :   3

2. Rückrundenspiel mit bitterem Beigeschmack!

(SK) Um in der Meisterschaft noch voll im Rennen zu sein, sollte ein Sieg in Templin her. Für dieses Spiel hatten wir uns viel vorgenommen, doch konnten es leider nicht vollumfänglich umsetzen. Vielleicht war der Druck zu hoch oder die Einstellung nach dem 6 : 1 Hinspiel Sieg nicht optimal, vielleicht haben wir uns nach einer frühen 2 : 0 Führung zu sicher gefühlt? Die Trainingsbeteiligung war auch in der vergangenen Woche nicht ausreichend, des Weiteren kam noch der für uns ungewohnte schlecht bespielbare Platz dazu, die Schiedsrichterleistung blieb auch sehr zu wünschen übrig! Er pfiff unnötiger Weise jeden Zweikampf und es gab gefühlte 25 Freistöße für die gegnerischen Mannschaft . Auf unserer Seite flossen Tränen, Verunsicherung und Unverständnis machten sich breit. Wir fühlten uns sowas von ungerecht behandelt. Templin wurde dadurch natürlich zusehends stärker und kam auf ein 2 : 3 heran.

Die letzten Spielminuten brachen an: Ein Templiner Spieler haute unbeabsichtigt unseren Torwart Lennox um, sodass er am Boden liegen blieb und vor Schmerz schrie, doch der Schiedsrichter machte keine Anstalten das Spiel zu unterbrechen. Hektik und Fassungslosigkeit machten sich auf unserer Seite breit. Der Templiner spielte weiter, kam in den Strafraum und machte eine klare Schwalbe und bekam dafür den Neunmeter! Unser TW Lennox musste verletzt das Spielfeld verlassen. Unser Abwehrmann Max stellte sich nun für den Rest des Spiels ins Tor, also auch für den Neunmeter. Die Nummer 10 von Templin lief an und zielte voll ab, aber unser Max hielt bärenstark den Ball! Was für eine Glanzleistung!!!

Doch das Spiel war noch nicht zu Ende. Die letzte Aktion: Mal wieder ein Freistoß für die Victoria aus Templin. Nach 3 abgeblockten Klärversuchen landete der Ball letztendlich leider doch noch im Kasten. Der Ausgleich für Templin. Abpfiff. Somit endete die Partie bedauerlicher Weise 3 : 3. Mit nur einem Punkt fuhren wir enttäuscht nach Hause. Ein Spieltag zum Vergessen.

Aber Kopf hoch Jungs, nächsten Samstag bestreiten wir unser Heimspiel gegen Zepernick. Da machen wir es besser!

Sportliche Grüße Scott Konrad

Sponsors

© 2019 FC Strausberg e.V.