FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

0:5 Kantersieg des FCS bei Angstgegner Altlüdersdorf

Auch „Zweete“ gewinnt in Diedersdorf / mehrere Kreispokal-Halbfinalisten im Nachwuchs

(ml) Man kann mit Fug und Recht sagen, dass Oberligist FC Strausberg (FCS) derzeit einen Lauf hat. In den letzten drei Spielen musste die Reimann-Elf keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen, erzielte aber seinerseits 13 Tore. Waren schon am letzten Wochenende 3 Punkte in Staaken nicht zu erwarten gewesen und gewann der FCS dennoch mit 0:2, ging es an diesem Samstag ausgerechnet zu Angstgegner SV Altlüdersdorf. Die Havelländer brauchen jeden Punkt gegen den Abstieg und so war ein gutes Spiel zu erwarten. Genauso kam es auch. Christof Reimann schenkte derselben Startelf, wie gegen Staaken, das Vertrauen und die Jungs zahlten es vor allem mit einer geschlossenen Defensivleistung zurück. Altlüdersdorf kam zwar immer wieder mit guten Einzelsituationen vor das Strausberger Tor, aber zwingend waren die Gastgeber nicht. Der FCS hingegen mit den Toren zum richtigen Zeitpunkt: so versenkte Verteidiger Alexander Sobeck bereits in der 16. Minute eine Hereingabe per Kopf zum 0:1. Noch vor der Pause legten Caga Aslan (27.) und endlich auch Faton Ademi (42.) mit seinem ersten Tor im Strausberger Dress zum 0:3 nach. Spätestens nach der roten Karte für einen Altlüdersdorfer Verteidiger (75.) wegen Notbremse und dem anschließend direkt verwandelten Freistoß erneut durch Aslan (76.) war der Zahn gezogen. Tino Istvanic markierte in der Nachspielzeit mit seinem 10.Saisontreffer den 0:5 Endstand. Nun geht es gleich morgen weiter in Malchow und am Wochenende zu Brandenburg Süd, bevor dann zum Einstieg in den Herrentag am 09.05.2018 Aufstiegsaspirant Tennis Borussia Berlin in die Energie-Arena kommt (Anstoß: 19:30 Uhr).

Auch die FCS-„Zweete“ kommt in der Kreisklasse immer besser in Fahrt. Beim 0:3-Auswärtserfolg in Diedersdorf waren es vor die „Oberliga-Leihgaben“ Görkem Üre und Martin Kemter, die den Unterschied ausmachten. Das Saisonziel Aufstieg ist damit noch immer in Reichweite. Die Alten Herren deklassierten am Freitagabend die SG Klosterdorf / SV Prötzel mit 0:15 und bleiben Erste.

Bei den A-Junioren setzte sich der Aufwärtstrend fort. Taktisch und konditionell deutlich verbessert boten die Doege-Jungs dem Tabellenzweiten aus Wandlitz / Basdorf lange Zeit Paroli und mussten sich am Ende nur knapp mit 3:4 geschlagen geben. Den B-Junioren hingegen genügte selbst eine 2:0-Führung zu Hause nicht, um drei Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Ohne die notwendige mannschaftliche Geschlossenheit schoss Gegner SV Zehdenick in den letzten 15 Minuten der Partie noch drei Tore und siegte mit 2:3. Währenddessen das Auswärtsspiel der C1-Junioren in Angermünde abgesetzt wurde, hatten die C2-Junioren bei der 1:4 Heimniederlage gegen 1.FC Frankfurt III keine Chance.

Im Kleinfeldbereich setzten sich die D2-Junioren in einem dramatischen Spiel am Ende aufgrund ihrer spielerischen Fertigkeiten knapp mit 4:3 gegen Pneumant Fürstenwalde durch und halten Anschluss an die Tabellenspitze der Meisterrunde. Auch die E1 machte es in der Landesliga spannend und gewann ihr Heimspiel knapp mit 5:4 gegen Germania Schöneiche; die Otte-Jungs bleiben damit Tabellenvierter. Die E3-Junioren spielten im Kreispokal gegen die E1 von den Märkischen Löwen in Altlandsberg. Gegen die fast durchgängig ein Jahr älteren Spieler hieß es auch nach Verlängerung 2:2, so dass das Neunmeterschießen entscheiden musste. Jonas Kühn im Strausberger Tor avancierte dabei mit zwei gehaltenen Strafstößen zum Matchwinner, so dass der Einzug ins Halbfinale gelang. Dorthin drangen übrigens auch die D2-Junioren bereits am Donnerstag nach einem 1:7 Auswärtssieg in Seelow vor. Die E4-Junioren genossen sichtlich ihre Überlegenheit beim 0:20 Auswärtserfolg in Neutrebbin und auch die F1-Junioren waren in der Meisterrunde im Oderbruch unterwegs; sie besiegten Lindenberg/Tauche mit 3:6. Die Bambini waren Gastgeber in der Energie-Arena für ein schönes Kreisturnier, bei dem es nur für den vorletzten Tabellenplatz reichte. Alle übrigen Mannschaften hatten spielfrei.

  Winter-Neuzugang Faton Ademi erzielte sein erstes Saisontor im Strausberger Dress

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.