FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

0:6-Blamage für den FC Strausberg in Brandenburg

Strausberger treffen einfach das Tor nicht mehr / im Nachwuchs viel Licht und wenig Schatten

(ml) Der FC Strausberg (FCS) ist mit einer 0:6-Klatsche vom Brandenburger SC Süd 05 zurückgekehrt. Die Havelstädter wollten als Tabellenvorletzter mit einem Sieg den Abstand zu den Nichtabstiegsrängen verkürzen. Aber auch die Strausberger hatten sich viel vorgenommen, hatte man doch die letzten beiden Spiele trotz guter Leistung unglücklich mit einem Tor Abstand jeweils verloren (1:0 in Neustrelitz und 1:2 gegen Hansa Rostock II). Dem BSC Süd spielte es in die Karten, dass man gleich mit dem ersten guten Angriff in der 7.Spielminute in Führung gehen konnte. Und die Strausberger – vergaben ihre guten Chancen mal wieder kläglich. Wie in den letzten Spielen sah es bis zum 16er eigentlich ganz ordentlich aus, was das Team von Christof Reimann präsentierte. Was fehlte, waren klare Aktionen in der Box. Und was in diesem Spiel hinzukam, waren unerklärliche Abwehrschnitzer. So bedankte sich Pataman für den BSC nach 17 Minuten mit dem 2:0. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war klar, wer heute den Platz als Sieger verlassen wird. Der Genickbruch dann das 3:0 noch vor der Pause. In der zweiten Halbzeit zwar der Versuch, das Ergebnis besser zu gestalten. Aber immer in einer Drangphase des FCS schaffte der BSC ein weiteres Tor, 4:0 (57.). Die Tore zum 5:0 (85.) und 6:0 (88.) glichen dann einer Selbstaufgabe der Mannschaft aus der grünen Stadt am See. Noch stehen die Strausberger als Tabellen-11. über dem Strich. Vergessen werden darf nicht, dass diese junge Mannschaft, die im Kern seit 2017 zusammen spielt, erstmals mit dem Abstieg zu tun hat. Der Trainer hingegen hat darin aus der Saison 2016/17 Erfahrung und er wird diese an seine Spieler weitergeben, um den Bock umzustoßen. Nächste Gelegenheit zu punkten gibt es kommenden Sonntag um 14 Uhr beim Heimspiel gegen Hertha 03 Zehlendorf.

Während die Ü35 nach dem 6:0 Heimerfolg weiterhin einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze der Kreisliga ziehen, kämpfen die A-Junioren ums nackte Überleben. Doch offenbar war einigen FCS-Kickern die Dimension des Spiels des Tabellenletzten aus Petershagen gegen den Vorletzten aus Strausberg nicht klar. Mit einer starken Mannschaftsleistung gewannen die Doppeldörfler zu Recht mit 3:1 und tauschten mit dem FCS die Plätze. Keine guten Vorzeichen für das Projekt Klassenerhalt. Während das Spiel der B-Junioren abgesagt wurde, gewannen die C-Junioren souverän gegen den Ortsnachbarn aus Bruchmühle mit 5:0.

Die D1-Junioren hatten gegen die zweite Vertretung des 1.FC Frankfurt (Oder) unter der Woche ein 3:3 Unentschieden in der Landesliga geholt und haben nun als Tabellendritter nur noch theoretische Chancen, die Endrunde der Landesmeisterschaft zu erreichen, für die sich nur die jeweils ersten beiden der vier Landesliga-Staffeln qualifizieren. Gleiches gilt bei den E1-Junioren, die zwar ihre Hausaufgaben beim 0:3 Auswärtssieg in Basdorf erledigten und Tabellendritte bleiben, jedoch nur bei einem Ausrutscher von Schöneiche noch auf Rang 2 springen können. Die D2-Junioren bereiten in der Meisterrunde der Kreisliga Freude. Nach dem 7:2 Erfolg gegen Pneumant Fürstenwalde steht die Truppe von Marcel Reinisch mit einem Punkt Rückstand auf die SG Rot-Weiß Neuenhagen auf Rang 2 der Tabelle und hat es selbst in der Hand, den Meistertitel zu erringen. Die D3 ging hingegen unter der Woche mit 0:7 in  Müncheberg baden. Die E2, in der seit der Winterpause mit Jens Frenzel wieder ein altbekannter Trainer an der Seitenlinie neben Ilja Borchwaldt mitwirkt, gewann 2:1 gegen Rehfelde, während die E3 in Buckow mit 8:1 unterlag. Die F1-Junioren spielen eine hervorragende Rückrunde und grüßen nach 4 Siegen aus 4 Partien ungeschlagen von der Tabellenspitze ihrer Liga; zuletzt ließ man Jahn Freienwalde beim 1:13 keine Chance. Beide Bambini-Mannschaften starteten beim Kreisturnier im SEP. Während die Jüngsten sieglos noch Lehrgeld zahlten, wurden die älteren zweite.

#fcstrausberg #fcs #jungewilde #strausberg #nofvoberliganord #gruenestadtamsee

 

Sponsors

© 2019 FC Strausberg e.V.