FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Achtungserfolg des FC Strausberg gegen Neustrelitz

Mannschaft erkämpft sich ein 1:1-Unentschieden / 17-jähriger Aaron Weber mit Debüt

(ml) Auch wenn sich nur 89 zahlende Zuschauer einfanden, die das letzte Heimspiel des FC Strausberg (FCS) im Kalenderjahr 2019 am Freitagabend bei niedrigen Temperaturen ansehen wollten, so wurden diese doch mit einer guten Leistung des Heimteams belohnt. Unbestritten hatten die Gäste von der TSG Neustrelitz, ihres Zeichens Tabellenfünfte, die bessere Spielanlage. Ein ums andere Mal ging es vor allem über die schnellen Außenspieler konsequent in Richtung des Strausberger Strafraums. Dort war dann aber zumeist Feierabend, stand die 5er-Abwehrkette, die Trainer Oliver Richter aufgeboten hatte, fast immer sicher. Und genau aus diesem kompakten Defensivverbund ging es nach Balleroberung schnell nach vorn. Anton Hohlfeld und der immer stärker werdende Felix Angerhoefer sorgten mit schnellen Vorstößen für Gefahr und den Rest besorgte der quirlige Stürmer Meric Bölükbasi. Die Taktik ging in der 24.Minute voll auf, als das Mittelfeld durch einen langen Ball auf die rechte Seite zu Angerhoefer überbrückt wurde und der Kicker, der schon in seiner Jugend beim FCS spielte, das Spielgerät aus dem Halbfeld punktgenau auf Bölükbasi zirkelte, der den Ball an Gästetorwart Petkov vorbeispitzelte. In der 37. Minute gelang es dem besten Neustrelitzer Djibril N Diaye dann doch, die Strausberger Hintermannschaft zu überwinden, 1:1. Nach dem Pausentee jede Mannschaft mit der Chance zur Führung, ohne dass etwas Zählbares heraussprang. Neustrelitz dann in den letzten Minuten noch einmal mit Dauerpressing. Richter nahm durch drei Wechsel noch Zeit von der Uhr. So bescherte er dem 17-jährigen Kapitän der A-Junioren, Aaron Weber, ein vorfristiges Weihnachtsgeschenk, als er ihm in der 86. Minute sein Oberligadebüt bescherte. Mit dem wichtigen Punkt schob sich der FCS erstmals seit 8 Spieltagen wieder auf einen Nichtabstiegsplatz.

1:1 war offenbar das Standardergebnis an diesem Wochenende. Denn auch beim Spitzenspiel in der Ü35-Kreisliga zwischen Blau-Weiß Petershagen und dem FCS gab es keinen Sieger. Nutznießer der Punktteilung ist der FV Erkner, der nun schon 5 Punkte vor dem Doppeldörflern (Platz 2) und gar 7 Punkte vor dem FCS liegt (Platz 3). Wichtige zwei Punkte um den avisierten Aufstieg ließen auch die B-Junioren beim 1:1 in Oderberg liegen. Mit einem Sieg hätte man die Tabellenführung übernehmen können, da der FSV Bernau überraschend mit 3:1 in Zehdenick verloren hatte. So bleibt man einen Punkt hinter den Hussitenstädtern. Die D2-Junioren traten als Titelverteidiger bei den Hallenkreismeisterschaften an. Nach zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde ging es im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger SV 1919 Woltersdorf. In einem ausgeglichenen Spiel mit leichten Vorteilen für die Strausberger zog Woltersdorf durch den 1:0 Siegtreffer 10 Sekunden vor dem Ende der Spielzeit ins Finale ein. Das Spiel um Platz 3 verlor der FCS dann im 7-Meter Schießen und musste sich mit Platz 4 begnügen.

 #fcstrausberg #fcs #jungewilde #strausberg #nofvoberliganord #gruenestadtamsee

Sponsors

© 2019 FC Strausberg e.V.