FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FC Strausberg arbeitet intensiv am Kader für 2020/21

André Meyer hilft seinem Heimatverein / Ligazugehörigkeit weiterhin offen

(ml) Seit vergangenem Montag rollt endlich der Ball wieder beim FC Strausberg (FCS), auch wenn der Spielbetrieb weiter ruhen muss. In einer Videokonferenz des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) sprach sich die Mehrheit der Vereine für einen Saisonabbruch aus. Es soll einen Aufsteiger und keine Absteiger geben. Die endgültige Entscheidung trifft der Verband zwar erst demnächst auf einem Sonderverbandstag, die Richtung ist aber klar vorgegeben und eine abweichende Entscheidung wäre eine faustdicke Überraschung. Aller Voraussicht nach wird also der FCS erneut vor der Option stehen, das Abenteuer Oberliga für eine weitere Saison fortzusetzen. Im Verein kursiert daher nicht erst seit heute die Frotzelei von den „Unabsteigbaren“. Eine endgültige Entscheidung zur Ligazugehörigkeit machen die Verantwortlichen nicht zuletzt davon abhängig, wie der Kader der kommenden Saison zusammengestellt sein wird.

Trotz der „fußballfreien Zeit“, wurde im Hintergrund in den vergangenen Wochen viel analysiert und diskutiert. Die gemeinsamen Gespräche zwischen Vorstand, der Männerabteilung und des Nachwuchses zur künftigen Ausrichtung des Vereins ergaben die einhellige Unterstützung eines ligaunabhängigen Weges. Mit emotionaler Bindung und Begeisterung – trotz finanzieller Abstriche – will der Verein nun seine Zukunft gestalten. Auf Empfehlung von Fußballlehrer André Meyer, der seinem Heimatverein aus dem Hintergrund geholfen hat und weiterhin hilft, Trainer Oliver Richter und Christian Peper (sportlicher Leiter Großfeldmannschaften), erhält die 1.Männermannschaft als Aushängeschild ein neues Gesicht. Um den „neuen“ alten Weg auch gehen zu können, wurden Spieler und Funktionäre in offenen Gesprächen über Chancen und Risiken informiert. Der FCS freut sich, dass neben sportlicher Qualität vor allem auch eine starke Identifikation für den Strausberger Weg erhalten bleibt. Folgende Spieler haben bereits für die kommende Saison unterschrieben:

Marvin Jäschke – 22 Jahre, seit 2017 im Verein

Tim Falk – 21 Jahre, seit 2018 im Verein

Maximilian Hinz – 24 Jahre, seit 2015 im Verein

Luis Suter – 22 Jahre, seit 2017 im Verein

Khaled Akasha – 21 Jahre, seit 2020 im Verein

Anton Hohlfeld – 22 Jahre, seit 2017 im Verein

Pierre Vogt – 22 Jahre, seit 2017 im Verein

Kaan Bektas – 23 Jahre, seit 2017 im Verein

Martin Kemter – 28 Jahre, 2016-06/2019 und seit 01/2020 im Verein

Alex Sobeck – 22 Jahre, seit 2018 im Verein

Paul Schulze – 22 Jahre, seit 2019 im Verein

Felix Angerhoefer – 23 Jahre, im Verein von 2003-2013, wieder seit 2017

Der Kapitän der A-Junioren Aaron Weber bekommt in der kommenden Saison einen festen Kaderplatz im Oberliga-Team und soll von Richter behutsam aufgebaut werden (Bericht folgt). Mit weiteren Spielern laufen Gespräche und Neuverpflichtungen sind ebenfalls bereits zu vermelden (Bericht folgt). Den Verein verlassen mit Meric Bölükbasi, Eric Günther, Christopher Skade, Tino Istvanic, Mathias Reischert, Sergent Karsli und Nima Behnejad hingegen sieben Spieler, denen der FCS dankbar ist für ihren zum Teil langjährigen Einsatz ist und denen er alles Gute für die Zukunft wünscht.

Sponsors

© 2020 FC Strausberg e.V.