FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FC Strausberg holt sich die ersten drei Heimpunkte

2:0 Erfolg gegen den 1.FC Lok Stendal / erster Sieg im dritten Spiel unter Trainer Oliver Richter

(ml) Der FC Strausberg (FCS) hat am Sonntag in der Oberliga Nord im zwölften Saisonspiel zum ersten Mal zu Hause gewinnen können und seinen bisher sechs Punkten drei weitere hinzugefügt. Damit bereiteten die Jungs um Kapitän Alexander Sobeck vor allem Betreuerurgestein Reinhardt „Günni“ Günther nachträglich ein passendes Geburtstagsgeschenk, hatte er sich doch vor allem die „Null“ hinten gewünscht. Dabei mussten die 123 zahlenden Zuschauer – sofern sie es mit dem FCS hielten – gleich nach 50 Sekunden tief durchatmen, als der Stürmer von Gastverein 1.FC Lok Stendal das bereits leere Tor verfehlte und nur den Pfosten traf. Doch je länger die Partie dauerte, desto mehr schlich sich die Sicherheit ein, dass die Gäste aus der Altmark an diesem Tag kein Tor schießen würden, egal, welch Hochkaräter ihnen die nicht immer sattelfeste Strausberger Abwehr ermöglichte. So wurde es letztlich auch ein Sieg des Willens, denn der FCS machte diesmal aus seinen wenigen Chancen auch Tore. Der starke Strausberger Spielmacher Yilidirim Kaan Bektas besorgte bereits in der 8.Minute die 1:0-Führung. Als der bullige FCS-Stürmer Kenan Günaydin schon in der 24.Minute verletzungsbedingt durch den schmächtigen, aber quirligen Meric Bölükbasi ersetzt werden musste, da war nicht zu erahnen, dass der Sommerneuzugang ein solch starkes Spiel abliefern und sich und dem Verein mit dem 2:0 in der 52.Minute ein solch herrliches Glücksgefühl bereiten würde. Das 2:0 bedeutete zugleich den Endstand. Nun geht es im vorgezogenen ersten Rückrundenspiel bereits am Freitag zu Lokalrivale Victoria Seelow, die ihrerseits beim Tabellenführer Hertha 03 Zehlendorf mit 1:5 verloren.

Die Ü35-Mannschaft fertigte Grün-Weiß Rehfelde bereits am Freitagabend mit 0:8 auf deren Sportplatz ab; Jens Rommel erzielte allein vier Treffer. Die A-Junioren und auch die B-Junioren verloren jeweils unglücklich mit 2:3. Währenddessen es die älteren gelassen hinnahmen, war es für das Team von Utz Reinke gegen die Jungs aus der Frankfurter Sportschule ärgerlich, fiel der Siegtreffer für die Oderstädter doch erst zwei Minuten vor Spielende. Die C1-Junioren ließen bei Schlusslicht Rot-Weiß Schönow gar nichts zu und gewannen 0:12. Der FCS bleibt damit der erste Konkurrent hinter Spitzenreiter FSV Bernau, der aber schon 7 Punkte Vorsprung hat.

Im Kleinfeldbereich setzte es für die Landesliga-Kicker der D1 und E1 Junioren Niederlagen. Während die älteren mit dem 4:0 beim 1.FC Frankfurt (Oder) noch gut bedient waren, ärgerten sich die Trainer der E1 über eine unnötige 7:4-Niederlage bei der SG Einheit Zepernick. Die D3-Junioren von Trainer Sven Janik holten in Bruchmühle nach 1:0 Rückstand einen 1:3-Sieg und sind nun Tabellenvierte. Die E2-Junioren sahen bei der 0:11-Heimniederlage gegen den FC Neuenhagen keinen Stich und sehnen sich in die Winterpause. Spannend bleibt es bei den F1-Junioren, die beim 8:2-Sieg gegen Erkner ihre Hausaufgaben machten und nur noch durch eigene Ausrutscher vom zweiten Tabellenplatz und damit dem Einzug in die Meisterrunde verdrängt werden können; das finale Vorrundenspiel steigt am kommenden Samstag in bei der SpG Lindenberg/Tauche, die zwei Punkte hinter den Strausbergern liegen.

 

Die D3-Junioren von Sven Janik (re.) kommen immer besser in Schwung

#fcstrausberg #fcs #jungewilde #strausberg #nofvoberliganord #gruenestadtamsee

Sponsors

© 2019 FC Strausberg e.V.