FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FC Strausberg siegt mit 1:3 bei Hansa Rostock II

Auch zweite Mannschaft im Spitzenspiel erfolgreich / A-Junioren unterliegen im Derby

(ml) Als in Strausberg am Samstagmorgen herrlicher Sonnenschein herrschte, kam die Kunde vom Wintereinbruch in Rostock bei den Männern von Trainer Christof Reimann an. Heftiger Schneefall über Nacht ließ vermuten, dass das Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft von Hansa Rostock doch noch abgesagt werden würde. Das wäre dann bereits die dritte Terminverschiebung für Oberligist FC Strausberg (FCS) gewesen, was den ohnehin schon engen Terminkalender nochmal durcheinander gewirbelt hätte. Da es auch den Hansestädtern nicht anders ging, wurde an der Ostsee mobil gemacht und der Platz vom Schnee befreit. So kam es pünktlich um 14 Uhr zum Anstoß auf dem Kunstrasen im Volksstadion und der FCS ließ von Beginn an keine Zweifel, wer heute den Platz als Sieger verlassen würde. Druckvoll wurde sich ein Übergewicht erspielt und die Hausherrn in die eigene Hälfte gedrängt. Und schon in der 12. Minute wurde der Druck in Zählbares umgemünzt. Anton Hohlfeld eroberte sich den Ball und bediente mustergültig Tino Istvanic, der sehenswert vom 16er traf. Istvanic war ohnehin der Mann des Spiels, ließ aber in der Folge ebenso, wie Caga Aslan, gute Chancen zunächst liegen. Beruhigend dann das 0:2 durch Winterneuzugang Faton Ademi, der nach einem gut getretenen Freistoß von Kapitän Wael Karim einköpfte. Die Hausherrn wurden im zweiten Durchgang druckvoller, ohne aber Abschlüsse zu kreieren. Als erneut Tino Istvanic in der 69. Minute das 0:3 für den FCS erzielte, war das Spiel gelaufen. Mehr, als den Ehrentreffer zum 1:3 durch Geers, gelang Hansa nicht (89.). Damit fuhr der FCS drei wichtige Punkte ein, um das Polster auf die Abstiegszone beizubehalten. Schon am kommenden Wochenende geht es erneut in eine Hansestadt. Diesmal kommt es zur Neuansetzung des Spiels in Wismar, das Anfang Februar witterungsbedingt ausgefallen war.

Die zweite Männermannschaft hatte in der Kreisklasse den Spitzenreiter aus Gorgast / Manschnow zu Gast. Das Team von Lars Reinke hatte sich aus der Oberligamannschaft mit Gordan Griebsch, Görkem Üre und Paul Dubsky drei Akteure ausgeborgt, die am Ende den Unterschied ausmachten. Üre mit drei, Griebsch mit zwei und Dubsky mit einem Tor erzielten allein 6 der acht Treffer der Hausherren, während sich die Gäste aus dem Oderbruch die beiden weiteren Tore beim 8:1 Kantersieg selbst ins Nest legten. Nun ist der FCS mit 20 Punkten nur noch einen Punkt hinter den Gorgastern und der zweiten Vertretung aus Buckow/Waldsieversdorf und hat das Saisonziel Aufstieg weiter im Blick. Die alten Herren gewannen standesgemäß bereits am Freitagabend mit 7:1 gegen Rehfelde und bleiben Erster.

Die A-Junioren spielten im Derby gegen die SpG Bruchmühle / Petershagen nur eine Halbzeit lang gut und gingen auch mit 1:0 in Führung, konnten diesen Vorsprung aber nicht über die Zeit retten, weil u.a. der Ball bei stürmischem Wind unberechenbare Flugkurven machte; 2:5-Niederlage. Noch stehen die Jungs „über“ dem Strich, müssen sich aber deutlich steigern, um das Abstiegsgespenst aus Strausberg zu verbannen. Von den übrigen Mannschaften waren nur die E-Junioren gefordert, währenddessen alle anderen Spiele witterungsbedingt abgesagt wurden. Die E2-Junioren von Bea Bauch besiegten im Heimspiel die Mannschaft vom 1.FC Schöneiche glücklich mit 4:3. Weniger Glück hatten die E3-Junioren, die wie in der Vorwoche mit 5:7 verloren; diesmal war die Nr.11 von Gastgeber Lok Frankfurt (Oder) nicht zu stoppen, der alle sieben Treffer (!) für sein Team erzielte.

Faton Ademi erzielte das 0:2 kurz vor der Pause für den FCS

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.