FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FC Strausberg verpatzt Trainerdebüt

gute erste Ansätze reichen nicht zum Torerfolg / A-Junioren siegen im Derby

(ml) Die Oberligamannschaft des FC Strausberg (FCS) hat ihrem neuen Trainer Oliver Richter keinen erfolgreichen Einstand bei dessen Debüt an der Seitenlinie beschert. Das Heimspiel gegen den Brandenburger SC Süd 05 ging völlig unnötig mit 0:2 verloren. Richter hatte, wie angekündigt, zunächst die Defensive verstärkt und startete mit einer 5er-Kette in der Abwehr. Aus dieser kompakten Formation sollten die schnellen Spitzen um Felix Angerhoefer und Christopher Skade gesucht werden, was auch in den ersten 13 Minuten gut gelang. Doch wollte keine der drei klaren Chancen ins Netz gehen. Die Havelstädter dann mit ihrem ersten Angriff und der FCS mit einer dummen Aktion im Strafraum – zu Recht mit Elfmeter geahndet, der sicher versenkt wurde. In der Folge die Hausherrn – wie schon häufiger in dieser Saison nach Gegentoren beobachtet – total von der Rolle. Süd kam mit einfachen Mitteln vor FCS-Torhüter Jäschke, der aber in der 32. Minute machtlos war; 0:2, gleichzeitig auch der Pausenstand. Nach der Pause dann nur noch der FCS. Spätestens seit der Einwechslung von Mathias Reischert rollte vor allem über links Angriff auf Angriff auf den BSC-Torwart zu. Nur – es sollte kein Tor gelingen. Die Gäste kamen mit einer Betontaktik zu drei wichtigen Punkten ohne Gegentor, was, wie Richter zutreffend in der Pressekonferenz erklärte, nicht am BSC, sondern ausschließlich um Unvermögen der Hausherrn lag. Nun heißt es dennoch, weiter fokussiert zu bleiben und vielleicht schon kommenden Samstag bei Blau-Weiß Berlin zu punkten.

Bereits am Freitagabend setzten sich die Alten Herren mi 0:2 in Herzfelde durch und grüßen von der Tabellenspitze der Kreisliga. Allerdings kann Dauerkonkurrent FV Erkner noch vorbeiziehen, wenn die Randberliner ihr Nachholspiel am 06.11. gegen die SG Rot-Weiß Neuenhagen gewinnen.

Bei den A-Junioren stand das Derby gegen Blau-Weiß Petershagen an. Die Strausberger Spielgemeinschaft zeigte Moral und bezwang den Ortsnachbarn in einem packenden Spiel mit 2:1; beide Tore erzielte Tobias Lorenz. Den B-Junioren gelang ein 2:9-Kantersieg gegen Tabellenschlusslicht Jahn Bad Freienwalde. Damit bleibt Utz Reinke mit seinem Team Spitzenreiter FSV Bernau auf den Fersen, der einen Punkt vor dem FCS liegt. Auch bei den C1-Junioren liegt Bernau an der Tabellenspitze und wird von dort wohl kaum, jedenfalls nicht durch den FCS, zu verdrängen sein, denn das Team von Marcel Vogel kam in Templin nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. Freude hingegen bei Neutrainer Heiko Reichmuth, der unter der Woche die C2 übernommen hatte. Ihm gelang ein ungefährdeter 12:2-Erfolg gegen Rehfelde, was weiterhin die souveräne Tabellenführung bedeutet.

Im Kleinfeldbereich retteten die D2-Junioren durch ein Tor in der Nachspielzeit ein 3:3-Unentschieden bei Victoria Seelow und wahrten sich so ihre Chance auf die Meisterrunde. Die D3-Junioren hielten ihre Auswärtspartie bei den Märkischen Löwen in Altlandsberg lange offen, verloren aber dennoch unglücklich mit 2:3. Die E1-Junioren riefen gegen den Tabellendritten aus Schönow endlich das ab, was ihn das Trainergespann Jens Frenzel / Stefan Fritsch im Training beigebracht haben und belohnten sich in einem rassigen Spiel mit dem 4:4-Ausgleich in der letzten Spielminute. Die E2 hingegen hat es als jüngerer Jahrgang schwer; erneut gab es eine hohe Niederlage, diesmal mit 1:16 gegen Rehfelde. Die F1-Junioren von Trainer Stefan Hanf siegten mit 4:6 bei der Borussia aus Fürstenwalde und bleiben auf Kurs Meisterrunde. Die F2-Junioren wurden beim Kreisturnier in Bruchmühle fünfte.

 Die E1-Junioren des FCS holten ein 4:4-Unentschieden gegen den BSV Rot-Weiß Schönow

 

#fcstrausberg #fcs #jungewilde #strausberg #nofvoberliganord #gruenestadtamsee

Sponsors

© 2019 FC Strausberg e.V.