FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FCS lässt Big Point unnötig liegen

FCS verliert ausgerechnet gegen Tabellenletzten 1.FC Frankfurt (Oder)

(ml) Wenn sogar (Aushilfs-)Stadionsprecher und Vorstandsmitglied Matthias Luttmer den Oberliga-Kickern des FC Strausberg (FCS) die Leviten lesen muss und öffentlich deren Oberligatauglichkeit in Frage stellt, dann muss einiges geschehen sein. Und in der Tat war das, was sich die 102 zahlenden Zuschauer am heißen Sonntagnachmittag antun mussten, das Gesicht eines Absteigers. Dabei waren die Vorzeichen nicht die schlechtesten – der FCS hatte dreimal in Folge nicht verloren und im Restprogramm nur noch den sicheren Absteiger 1.FC Frankfurt (Oder) und Grün-Weiß Brieselang vor der Brust. Mit einem Sieg durfte man davon ausgehen, auf Rang 13 der Tabelle zu stehen, der bereits vor der Saison als erster Nichtabstiegsplatz ausgewiesen war. Dass nun der vom FCS weiterhin eingenommene 15.Tabellenplatz reichen würde, lag (wieder einmal) am Rückzug mehrerer Mannschaften aus der Regional- (RB Leipzig II und Schönberg) und der Oberliga (Schöneiche). Und genau diese Tatsache, dass der FCS nicht zwingend gewinnen muss, schien das Gros der Spieler dazu zu bewegen, bei hochsommerlichen Temperaturen nicht an die Schmerzgrenze gehen zu wollen. Im ersten Durchgang sah es noch ganz ordentlich aus und hätte der FCS in Führung gehen können. Halbzeit 2 dann ganz schwach. Spielentscheidend dann typischerweise ein Freistoßtor, dass Felix Matthäs für Frankfurt zum umjubelten 0:1 Auswärtssieg schoss. Damit ließ die Reimann-Elf den Big Point völlig unnötig liegen, da zeitgleich Brieselang in Rostock mit 8:3 unterging und auch der Tabellen-14. Schöneiche mit 4:0 in Altglienicke verlor. Das war schlicht peinlich und so darf sich das Team nicht wundern, wenn es in der Sommerpause ordentlich durchgewirbelt wird. Trainer Reimann und sportlicher Leiter Holger Ohde feilen schon am Gesicht des neuen Teams. Zunächst gilt es jedoch, die Saison anständig in Brieselang zu Ende zu bringen. Und vielleicht wacht ja dann noch der eine oder andere der Kicker auf, denn die Chance, Platz 13. doch noch zu erreichen, kann nur durch einen Auswärtssieg gewahrt werden.

Die zweite Herrenmannschaft verlor in Gorgast mit 3:1 und bleibt im Tabellenmittelfeld. Die Alten Herren gewannen souverän im Derby gegen Gartenstadt mit 0:8 und können am letzten Spieltag mit einem Sieg noch Rang 3 der Tabelle erreichen. Die A-Junioren verloren bereits unter der Woche das direkte Duell um die Meisterschaft der Landesklasse Ost zu Hause gegen Gramzow mit 0:1. Dass, was die Gäste über 90 Minuten auf dem Kunstrasen im SEP ablieferten, war meisterlich und so gratulieren wir gern dazu.

Die B-Junioren haben einfach kein Glück. War es im letzten Spiel noch der Schiedsrichter, der die Partie entschied, war es diesmal ihr eigenes Unvermögen. Zwar ging man mit 0:1 in Zehdenick in Führung, nutzte in der Folge weder die zahlreichen Möglichkeiten, noch die personelle Überzahl und verlor noch 2:1. Dies ist deshalb bitter, weil das Abstiegsgespenst einfach nicht verschwinden will. Auch die C1-Junioren spielten in Zehdenick und verloren 4:2; hier liegt man aber glücklicherweise „über dem Strich“. Für die D1-Junioren war der 0:2 Erfolg in Prenzlau hingegen ein ganz neues Gefühl, denn es war erst der zweite Saisonsieg für die jungen Kicker. Prenzlau schien ohnehin ein gutes Pflaster für den FCS an diesem Wochenende zu sein, denn die E1-Kicker überrannten den Tabellenletzten beim 2:15 Kantersieg förmlich und zogen vorerst am FSV Bernau auf Rang 2 der Tabelle vorbei. Die F1-Junioren nahmen am Herrentag eine Einladung zum Turnier in Wriezen an und gewannen dieses; Torhüter Niclas Weise „fing“ sich nur einen Gegentreffer im gesamten Turnier und wurde als bester Torwart geehrt.

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.