FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FCS verpflichtet Gordan Griebsch vom Regionalligisten Union Fürstenwalde

Zudem kommt Innenverteidiger Leon Barlage vom Berlinligisten Empor

(ml) Man kann Gordan Griebsch sicher als bisherigen Königstransfer des sportlichen Leiters des FC Strausberg (FCS), Holger Ohde, bezeichnen. Der 27-jährige linke Mittelfeldspieler passt mit seiner Erfahrung hervorragend in das Gefüge der Mannschaft, da er neben seines unbestrittenen fußballerischen Leistungsvermögens auch über die gewünschten Führungsqualitäten verfügt, die gesucht wurden. Ausgebildet in der Jugend des 1.FC Union Berlin spielte Griebsch von 2008 bis 2013 beim FSV Union Fürstenwalde, bevor er zum RSV Waltersdorf wechselte. Nach dem Abstieg des RSV aus der Oberliga 2016 kehrte er zum zwischenzeitlichen Regionalligisten Fürstenwalde zurück. Für Fürstenwalde absolvierte Griebsch in der vergangenen Saison 15 Spiele in der Regionalliga Nordost, wobei ihm ein Treffer gelang. Griebsch soll mithelfen, die Lücken auszufüllen, die nach den Abgängen von Kapitän Sirko Neumann (Interview mit ihm folgt) und Tim Bolte (wechselt zu Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf; Bericht folgt) entstanden sind.

Neben Griebsch wechselt ein weiterer „Junger Wilder“ in die grüne Stadt am See. Leon Barlage (19) ist gelernter Innenverteidiger und war Stammspieler des SV Empor Berlin in der letzten Berlinliga-Saison. Er kam auf 25 Einsätze, in denen er immerhin fünf Saisontreffer erzielte. Mit Leon Barlage spielt zukünftig neben Martin Kemter ein weiterer Spieler vom SV Empor Berlin für den FCS. Barlages Ziel ist es, ebenfalls Stammspieler zu werden. Wir heißen beide herzlich willkommen.

Gordan Griebsch (27) freut sich auf seine neue Aufgabe in Strausberg

Sponsors

© 2017 FC Strausberg e.V.