FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FCS kann auswärts doch gewinnen

 

FCS kann auswärts doch gewinnen

(ml) Am 10.Spieltag der Oberliga Nord gelang es dem FC Strausberg (FCS) endlich, auch auf fremden Plätzen zu punkten. Die Reimann-Elf siegte in einem Spiel der härteren Gangart mit 1:2 beim Charlottenburger FC Hertha 06. Dabei begann das Spiel aus Sicht der Gäste mit einer Schrecksekunde. FCS-Torwart Marvin Jäschke eilte dem Charlottenburger Stürmer entgegen und prallte übel mit diesem zusammen. Schiedsrichter Magnus-Thomas Müller zeigte auf den Elfmeterpunkt. Und Jäschke zeigte da schon auf sein Knie, das beim Zusammenprall in Mitleidenschaft gezogen worden war. Den fälligen Strafstoß von Ergün Cakir konnte er nicht halten, 1:0 (4.Minute). Doch mit zunehmender Spieldauer zog der FCS immer mehr das Spiel an sich. Und nach einem herrlichen Angriff war es Felix Angerhöfer, der in der 21.Minute zum 1:1 traf. In der Halbzeitpause ging dann nichts mehr bei Jäschke, sein Knie war dick geworden. Ersatztorwart Harun Isik wurde eingewechselt und machte seine Sache ausgezeichnet. Weil er keinen Gegentreffer kassierte, dafür aber Angerhöfer seinen vierten Saisontreffer zum 1:2 (52.Minute) markierte, gingen die drei Punkte in die grüne Stadt am See. Nun kommt am Freitagabend (Anstoß: 20 Uhr) Aufsteiger SC Staaken in die Energie-Arena und trifft auf einen FCS, der von Tabellenplatz 6 grüßen kann.

 

Sponsors

© 2017 FC Strausberg e.V.