FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FCS lässt zwei Punkte in Seelow liegen

Dennoch mit Punktgewinn nicht unzufrieden / A-Junioren mit Unentschieden

(ml) Fußball ist viel körperliche Betätigung, man braucht Fitness und Koordination, um 90 Minuten auf dem grünen Rasen Gas geben zu können. Körperliche Betätigung bei strengen Minusgraden birgt dabei stets die Gefahr von Muskelverletzungen, denen selbst durch intensives Aufwärmen nicht immer vorgebeugt werden kann. Bei zweistelligen Minusgraden lautet daher die ärztliche Empfehlung, die Aktivitäten an der frischen Luft auf das Notwendige zu beschränken. Schade, dass diese Weisheiten offenbar nicht bis zum NOFV vorgedrungen sind, der sich – anders, als etwa der Berliner Landesverband – nicht zu einem generellen Pflichtspielverbot durchringen konnte und somit die Heimmannschaften zwang, die Entscheidung zwischen Spielen und Nichtspielen selbst zu treffen. Victoria Seelow entschloss sich fürs Spielen und stellte für das Derby gegen den FC Strausberg (FCS) deren engen Kunstrasenplatz zur Verfügung. Und die Gastgeber beschränkten sich so auf lange Bälle sowie robuste Spielweise mit viel Kraft und wenig Technik. Der FCS hingegen zog ein ums andere Mal sein gewohnt gutes Kurzpassspiel mit schnellen Vorstößen in die Tiefe auf und war über das gesamte Spiel gesehen das bessere Team. Nur die Chancenverwertung war ungenügend. Allein Tino Istvanic hätte vier Tore erzielen können, scheiterte aber am Pfosten oder am starken Seelower Schlussmann. Die Kreisstädter hingegen warteten auf Fehler des FCS, die aber so gut wie ausblieben. FCS-Torwartoldie Timo Hampf wurde im gesamten Spiel nur zweimal geprüft. Damit sind es letztlich zwei verlorene Punkte, jedoch zeigte sich Trainer Christof Reimann mit dem Punktgewinn im Derby nicht unzufrieden. Für ihn war am wichtigsten, dass das Team die Ausfälle von Hohlfeld, Mastalerz, Jäschke, Kemter und Günaydin (beide Kurzeinsatz nach Verletzung) sowie Angerhöfer (Sperre) gut weggesteckt hat. Nun kommt am nächsten Sonntag (Anstoß 14 Uhr) im ersten Heimspiel der Rückrunde der Tabellenletzte aus Brieselang in die Energie-Arena. Gegen Grün-Weiß ist noch eine Rechnung offen, verlor man doch das Hinspiel mit 2:0.

Die neu formierten A-Junioren konnten eine 2:0 Führung gegen Lok Eberswalde nicht über die 90 Minuten retten und mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben; 2:2. Die C1-Junioren starteten ihre Rückrunde mit einem 3:4 Auswärtserfolg in Zehdenick, der wichtig war, um die bislang punktgleichen Nordbrandenburger auf Abstand zu halten. Die Jungs von Utz Reinke stehen nun punktgleich mit Schwedt auf Platz 2 und haben das Saisonziel Meisterschaft weiter fest im Blick. Die D2-Junioren gewannen im Kreispokal bei der ersten Vertretung der SG Bruchmühle mit 1:4 und stehen nun im Viertelfinale. Die F1-Junioren konnten im letzten Hallenturnier der Saison im heimischen OSZ den Siegerpokal in die Höhe recken und haben somit Selbstvertrauen getankt für die bevorstehende Meisterrunde. Unterstützung erhielt Trainer Ilja Borchwald von Oberliga-Neuzugang Alexander Sobeck, was eine besondere Motivation für die Jungs bedeutete.

F1-Junioren siegen beim letzten Hallenturnier der Saison; Oberliga-Verteidiger Alexander Sobeck (hinten Mitte) unterstützte

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.