FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

FCS erwartet sehnlich das Pokal-Halbfinale

Abwechslung zum tristem Ligaalltag dringend nötig / Nachwuchs weitgehend auf Kurs

(ml) Wieder keine drei Punkte – aber zum Glück erneut nicht verloren. Die Rückrunde mit seinen drei Heimspielen in Serie hat – von den Ergebnissen her – für den FC Strausberg (FCS) zumindest anständig begonnen. Was die Leistung angeht, muss man sich aber durchaus Sorgen um den Oberligisten machen, der – wie in den Vorjahren auch – mit seiner jungen Truppe tapfer gegen den Abstieg kämpft. Vor zwei Wochen fiel der Ausgleich für Wismar noch in der Nachspielzeit, letzte Woche kämpfte sich der FCS nach einem 0:2 Rückstand gegen Charlottenburg noch zu einem 2:2 und auch im wichtigen Kellerduell lag der FC zwei Mal gegen Schöneiche zurück und konnte dennoch ausgleichen; 2:2 hieß es auch am vergangenen Sonntag in der Energie-Arena. Damit steht der FCS mit 16 Punkten zwar weiter knapp „über dem Strich“, aber der Klassenerhalt bedeutet erneut eine enorme Kraftanstrengung.

Wie gut, dass die Männer von Coach Christof Reimann am kommenden Samstag den größten sportlichen Erfolg der noch jungen Vereinsgeschichte „vor der Brust“ haben. Im Heimspiel vor – hoffentlich – guter Kulisse kann der FCS in der Außenseiterrolle befreit aufspielen. Als Abwechslung zum tristen Ligaalltag wartet mit dem FSV 63 Luckenwalde ein aktueller Regionalligist auf das Heimteam. Luckenwalde sieht sich in ihrer Liga in vergleichbarer Lage, wie der FCS in der Oberliga – auch Luckenwalde kämpft verbissen gegen Abstieg. Und steht, wie der FCS, als Drittvorletzter der Tabelle mit dem Rücken zur Wand. Deshalb ist das Team von Trainer Ingo Nachtigall auch heiß auf den Einzug ins Pokalfinale und weiß viele Fans als Unterstützer um sich; allein 150 Karten sind vom Gegner vorbestellt. Der FCS wird alles geben müssen, um die Hünen aus dem Fläming zu bezwingen. Wir hoffen auf ein volles Haus.

Unsere zweite Männermannschaft hat in der Kreisklasse in Gusow mit 0:4 gewonnen. Auch die Alten Herren gewannen das Nachbarschaftsduell in Bruchmühle mit 1:5, wobei den einzigen Gegentreffer unser sportlicher Leiter Holger Ohde schoss, der in seiner Freizeit für Bruchmühles Alte Herren kickt. Die A-Junioren gewannen ihr Heimspiel gegen RW Neuenhagen souverän mit 5:0 und halten Anschluss zur Tabellenspitze, während die B-Junioren nach der 2:0-Niederlage beim FV Erkner weiterhin gegen den Abstieg kämpfen. Die C1-Junioren verloren unglücklich in Angermünde mit 2:1 und sind nun neunte. Sorgenkind D1 zeigte zwar mit neuem Trainerteam und ergänzt durch Spieler aus dem jüngeren Jahrgang eine ansteigende Formkurve, verlor aber dennoch unglücklich mit 4:2 in Templin und bleibt Tabellenschlusslicht.  Die D2-Junioren selbst konnten den schlechten Platzverhältnissen und der Ruppigkeit der Gegner von der SG Müncheberg im Kreispokal ihre technische Überlegenheit nicht entgegensetzen und schieden nach der 3:1 Niederlage aus. Die E1-Junioren gewannen 4:3 gegen Templin und halten als Tabellenzweite Anschluss an die Tabellenspitze; Ben Jacob baute mit den Saisontreffern 22 bis 25 seine Führung in der Torjägerliste aus. Die F1-Junioren fuhren im Kreispokal gegen Grün-Weiß Rehfelde einen 16:5 Kantersieg ein und stehen in der Runde der letzten acht.

Sponsors

© 2017 FC Strausberg e.V.