FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Hallenturniersaison 2018 beginnt mit Blech für FCS

Platz 4 beim Giebelseecup für Oberligist

(ml) Im neuen Jahr wurde die im Dezember begonnene Hallenturniersaison fortgesetzt. Für die Oberligamannschaft des FC Strausberg (FCS) standen gleich zwei Turniere an. Am Freitagabend spielte ein Teil der Reimann-Truppe in Eberswalde beim Arxes-Tolina Cup, währenddessen ein anderer Teil am Samstag beim traditionsreichen Giebelseecup in Petershagen startete. Während in der Waldstadt nichts zu holen war und man Rang 7 belegte, rechneten sich die Jungs beim Ortsnachbarn bessere Chancen aus. Souverän zogen die Strausberger auch mit drei Siegen aus den drei Vorrundenspielen ins Halbfinale ein, das dann aber mit einer schlechten Leistung gegen den späteren Turniersieger Grün-Weiß Ahrensfelde mit 0:4 schlicht hergeschenkt wurde. Dass im Spiel um Platz 3 erneut die Gastgeber von Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf warteten, führte leider nicht zu einer Leistungssteigerung. Im Gegenteil – die Blau-Weißen spielten sich in einen Rausch und gewannen mit einer Mannschaft, deren Gros aus ehemaligen Spielern des FCS bestand, mit 7:2, was für den FCS Platz 4 bedeutete. Unschön die Szenen, in denen sich FCS-Spieler mit Migrationshintergrund rassistisch beleidigen lassen mussten. So etwas gehört definitiv nicht auf den Platz, was auch die Führungsriege der Blau-Weißen so sah.

 

Update vom 15.01.2018:

Nach umfangreichen Ermittlungstätigkeiten sowohl durch den FCS, als auch durch die Gastgeber, ist klarzustellen, dass es zwar rassistische Beleidigungen gab, diese sich aber nicht gegen Spieler des FCS richteten. Eine auswärtige „Fan“-gruppe, die weder dem FCS, noch Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf zuzuordnen war, hat in nicht hinnehmbarer Weise solche Beleidigungen in allgemeine Richtung ausgesprochen. Sowohl der FCS, als auch der Gastgeber, lehnen ein solches Verhalten kategorisch ab und haben Strafanzeige gegen unbekannt gestellt.

 

Die B-Junioren hatten es beim Hallenturnier am Sonntag in Wriezen selbst in der Hand, den Turniersieg davonzutragen. Doch Abschlussschwäche und ein Torhüterproblem führten auch hier nur zur „Blechmedaille“, die man sich nach einem 0:0 im Spiel um Platz 3 auch noch im 9m-Schießen „verdiente“. Besser machten es die D1-Junioren, die beim Turnier in Berlin hinter Hertha 03 Zehlendorf und Tasmania den Bronzerang holten. Die E1-Junioren hatten ein Einladung zum Turnier von Besiktas Berlin angenommen und wurden Achte. Einen wahren Turniermarathon absolvierte die E3 von Trainer Karsten Meißner. Erst waren sie am Samstag Gastgeber für 12 Mannschaften (u.a. 1.FC Union Berlin, BFC Dynamo, 1.FC Frankfurt (Oder)) beim Hallenturnier in der SH35 im SEP, wo sie sich sogar in zwei Mannschaften aufteilten. Am Ende entschied ein einziger Gegentreffer, den die Jungs in der letzten Spielminute kassierten, dass es nichts mit dem Traum vom Turniersieg wurde, sondern „nur“ Rang 3. Die zweite Mannschaft holte den 10.Rang; den Sieg trugen die Eisernen davon. Tags darauf starteten die Jungs erneut beim Turnier in Wriezen und wurden dort Fünfte.

E3-Junioren mit 2 Teams beim eigenen Cup

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.