FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Nichts zu holen für den FC Strausberg

Deutliche 1:4 Heimniederlage gegen Tennis Borussia / E- und D-Junioren richteten eigene Hallenturniere aus

(ml) Soviel ist sicher – die 269 zahlenden Zuschauer am Freitagabend in der Energie-Arena des FC Strausberg (FCS) hatten ihr Kommen nicht bereut. Es spielte der Tabellenvorletzte FCS gegen den Tabellenzweiten Tennis Borussia Berlin. Bereits nach der ersten Halbzeit war klar, dass dieses Spiel nur einen Sieger haben konnte. Zu klar waren die Gäste in ihren Aktionen, zu schwer wog die verletzungsbedingte Auswechslung von FCS-Kapitän Alexander Sobeck bereits in der 8. Spielminute. 20 Minuten hielt die Strausberger Verteidigung, dann zog Tebe durch Nicolai Matt (20.) und Denis Barcic (30.) mit 0:2 davon. Die 41. Spielminute dann mit dem Highlight des Spiels – Gästestürmer Rifat Gelici erzielte ein Tor Marke „Tor des Monats“. Wieder einmal hatte sich Tebe über rechts durchgesetzt – den Pass nahm Gelici an der Strafraumgrenze mit rechts hoch und knallte den Ball mit einem Fallrückzieher unhaltbar für Torhüter Marvin Jäschke unter die Latte (0:3). Der Beifall war ihm auch von den treuen Strausberger Anhängern sicher.

In der zweiten Halbzeit schaltete Tebe dann merklich zwei Gänge zurück und ermöglichte so den tapferen Strausbergern ihrerseits Chancen. Doch immer dann, wenn die Gäste das Tempo anzogen, wurde es gefährlich. Erneut nach einer Standardsituation fiel dann schon in der 53. Minute das 0:4; erneut hatte Barcic getroffen. Das Eigentor von Tebes Önal zum 1:4 (69.) war nur Ergebniskosmetik. FCS-Trainer Oliver Richter meinte dann auch in der Pressekonferenz zutreffend, dass Strausberg gern in der kommenden Saison nicht gegen Tebe spielen möchte, sich selbst aber weiterhin in der Oberliga befinden möge. Damit unterstrich er die Aufstiegsambitionen der Hauptstädter.

Im Nachwuchs hatte sich der FCS sowohl samstags, als auch sonntags komplett in die Turnhalle am OSZ „eingenistet“ und trug dort Hallenturniere für D- und E-Junioren aus. In einem guten 8er-Feld konnten sich die D1-Junioren von Trainer Marcel Reinisch bis ins Finale kämpfen, unterlagen dort dem späteren Sieger Bau-Union Berlin erst im 7m-Schießen. In einem Turnier aus 6 Mannschaften entsandte der Gastgeber von der D2 des FCS sogar zwei Teams ins Rennen, die im Endklassement im Modus Jeder-gegen-Jeden die Plätze 3 und 4 belegten.

Sonntags gingen dann beim „Straußen-Cup“ die E2-Junioren der Trainerinnen Ramona Lindner und Jeannine Weber an den Start. Nach einer 0:1-Auftaktniederlage und einem 0:0 im zweiten Spiel belohnten sich die Jungs endlich mit einem 1:0-Sieg. Den Siegtreffer besorgte Oskar Schweitzer, der sich somit selbst noch nachträglich ein Geschenk zu seinem 10. Geburtstag machte. Das Turnier gewann die SG Rotation Prenzlauer Berg. Ein besonderes Dankeschön galt dem FV Erkner, der kurzfristige nach einer Absage noch einsprang. An beiden Tagen machten freiwillige Schiedsrichter, die Turniersprecher und die helfenden Eltern die Turniere „rund“.

FCS: Das Saisonziel Klassenerhalt weiter fest im Blick

 

 

Sponsors

© 2020 FC Strausberg e.V.