FC Strausberg e.V.
"Junge Wilde"
Newsticker:

Oberliga endet für FCS auf Rang 7

Herausragende Saisonleistung der Reimann-Truppe / A-Junioren gerettet

(ml) Es war eine herausragende Saison, die Oberligist FC Strausberg (FCS) spielte und die am Sonntag mit einem 1:5-Auswärtserfolg beim Absteiger 1.FC Frankfurt (Oder) endete. Den Löwenanteil hatte dabei natürlich das Trainerteam Christof Reimann und Daniel Dloniak, denen das Kunststück gelang, aus einer im Sommer 2017 bunt zusammengewürfelten Truppe schnell ein Team zu formen, dass konditionell und taktisch dem hochklassigen Niveau in Deutschlands fünfthöchster Spielklasse gewachsen war. Aber auch dem sportlichen Leiter Holger Ohde gebührt Dank, war er es doch, der aus dem Reservoir verschiedener Kandidaten die mental passenden auswählte. Aber auch das Funktionsteam mit den Mannschaftsbetreuern Reinhard „Günni“ Günther und Manuel „Manu“ Schaar sowie den beiden Physios waren wichtige Bausteine des Erfolgs. So gab es diese Saison kaum Verletzte und wenn, dann standen diese nach kurzer Heilung wieder zur Verfügung.

Am Sonntag in der Oderstadt waren die Vorteile des FCS unübersehbar. Angefeuert von den treuen Fans, die im großen Fanbus zum letzten Saisonspiel mitgekommen waren, netzte schon nach drei Minuten Caga Aslan zum 0:1 ein. Es war das erste von drei Toren des Deutschtürken an diesem Nachmittag, der auch zum 1:3 (66.) und 1:4 (81.) Zwischenstand traf. Die beiden anderen Tore besorgte Stürmer Martin Kemter zum 0:2 (38.) noch vor der Pause und zum 1:5-Endstand in der 86.Minute.; zwischenzeitlich hatte Frankfurt durch Silva auf 1:2 verkürzt (51.).  Am Ende gab es Tränen bei den Gastgebern, die neben Victoria Seelow als zweite Ostbrandenburger Mannschaft in die Brandenburgliga absteigen, und Freudentänze beim FCS. Nun geht es für die Mannschaft zum Saisonabschluss nach Mallorca, bevor ab Juli die neue Oberligasaison vorbereitet wird.

Die zweite Männermannschaft kam im Spiel gegen Letschin II nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Durch den 1:2-Erfolg von Gorgast im Derby gegen Golzow rutschte das Team von Lars Reinke auf Rang 3 ab und muss nun auf einen Ausrutscher von Gorgast hoffen, um doch noch Aufstiegsrang 2 zu erklimmen.

 

Im Nachwuchs ging es bei allen Großfeldmannschaften ums Ganze. Während A- und B-Junioren Abstiegsgipfel absolvierten, traten die C1-Junioren im Spitzenspiel gegen Schwedt 02 an. Die A-Junioren konnten durch einen 2:4-Auswärtssieg bei Lok Eberswalde das Abstiegsgespenst wohl endgültig aus Strausberg vertreiben. Dabei hätte der Sieg noch weitaus höher ausfallen müssen, doch stand mehrfach das Gebälk im Weg und half selbst ein Elfmeter nicht. Die B-Junioren waren zwar von Udo Richter mental gut auf den Abstiegsgipfel gegen Victoria Seelow eingestellt worden und auch die bessere Mannschaft, ließen aber erneut vorn die eigenen Chancen fahrlässig liegen und waren hinten einfach nicht ligatauglich. Seelow immer wieder mit dem gleichen langen Ball in die Spitze und aus drei Abwehrfehlern kaltschnäuzig mit zwei Toren zum 2:1-Erfolg. Das auch der Schiedsrichter keinen guten Tag hatte, ein Strausberger Tor nicht gab und einen klaren Elfmeter nicht pfiff, ist da nur eine Randnotiz. Die C1-Junioren von Utz Reinke spielen eine hervorragende Saison und durften sich Chancen ausrechnen, in die Brandenburgliga aufzusteigen. Dazu bedurfte es aber eines Punktgewinns im Spitzenspiel gegen den FC Schwedt 02. Doch das Spiel am Sonntag endete mit einer bitteren Lehrstunde für das FCS-Team. Schwedt mit absolutem Siegeswillen deklassierte das Reinke-Team förmlich und gewann hochverdient mit 1:7. Der Aufstieg ist den Uckermärkern wohl nicht mehr zu nehmen und das völlig zu Recht. Die C2 verlor in der Meisterrunde der Kreisliga gegen Petershagen mit 1:5.

Im Kleinfeldbereich ist bei den D1-Junioren die Luft raus, so dass nicht mehr jeder 100% gibt. Dann muss man sich nicht wundern, wenn man nach 41 Minuten 1:5 zurückliegt und die Aufholjagd am Ende nicht mehr reicht. Am Ende ein glücklicher 5:6-Erfolg für Schöneiche. Die E2 verlor in Gosen mit 5:0 und auch die E3 zog im vorgezogenen Pokalfinale gegen Woltersdorf mit 4:9 den Kürzeren. Mal sehen, ob sich das Ergebnis am 24.06. anders darstellen lässt. Die neu formierte E4-Mannschaft hat nun auch einmal verloren und das gleich heftig – 0:11 gegen den Spitzenreiter von Germania Lietzen. Den Reigen eines aus Strausberger Sicht insgesamt unbefriedigenden Wochenendes beschlossen die F1-und F2-Junioren. Die älteren verloren in der Meisterrunde bei der SG Rot-Weiß Neuenhagen mit 9:2, die jüngeren wurden nur Vorletzte beim Kreisturnier.

Utz Reinke spielt trotz Klatsche mit seinen C1-Junioren eine hervorragende Saison

Sponsors

© 2018 FC Strausberg e.V.